Cénote de Dzitnup

Der Cenote de Dzitnup wurde um 1950 zufällig von einem Schwein entdeckt. Dabei handelt es sich um ein unterirdisches Wasserbecken, das man über steile Stufen erreichen kann. Über dem türkisblauen Wasser des winzigen Sees befindet sich eine Öffnung, die das Becken erhellt, weshalb man sich den Cenote am besten zur Mittagszeit anschaut. Im klaren Wasser leben viele Fische. Über dem See hängen zahlreiche Stalaktiten an der Decke der unterirdischen Höhle, hier ist Baden erlaubt.