Yonne Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das Dorf schlängelt sich die ansteigende Straße entlang, und ganz oben thront die wichtigste Sehenswürdigkeit und das Ziel der Pilger, die Basilique Sainte-Madeleine. Dort, am Grab der heiligen…
Der Kanal, der bei der Loire-Stadt Decize beginnt und in Auxerre in die Yonne mündet, ist mit Abstand Burgunds beliebteste Wasserstraße. Den nördlichen Abschnitt von Châtillon-en-Bazois bis…
Hinter der Schokoladenseite der Stadt verbirgt sich ein Gewirr lebhafter Gassen, geprägt durch die vielen Fachwerkhäuser von Auxerre. Die schönsten und meisten Beispiele findest du im Plä…
Ludwig XIV. hatte seine Cousine Anne-Marie-Louise d’Orléans wegen Verrats 1652 nach Burgund verbannt. Während ihres fünfjährigen Exils ließ sie das Château im Ort St-Fargeau (1800 Ew.) zum…
Michel Guyot ist ein ungewöhnlicher Mann, denn er schuf dieses vielbeachtete Bauprojekt: 50 Mitarbeiter und viele freiwillige Helfer errichten seit 1997 unter mittelalterlichen Bedingungen ohne Strom…
Die 32 km lange Tour mit dem Schienenfahrrad nach Villiers-Saint-Benoît und zurück ist eine der bukolischsten Draisinenstrecken Frankreichs. Keine Angst: Züge fahren auf der aufgegebenen Bahnlinie…
Das Museum ist der berühmten französischen Schriftstellerin Colette (1873-1954) gewidmet. Die unangepasste Vagabundin wurde hier geboren. Viele private Gegenstände aus ihren zahlreichen Wohnungen…
Das fünfeckige Schloss, 60 km nordöstlich von Auxerre, wurde 1566–72 erbaut. Der Blick vom a Hügel, auf dem der Renaissancebau thront, über die Wipfel des Forêt de Gland ist umwerfend.
Am südlichen Rand von Avallon scheint die Welt wie abgebrochen: Der Fluss Cousin hat sich dort ein idyllisches, im Sommer erfrischend kühles Tal in den Granit gefressen. Die alten Wassermühlen…
Eines der bedeutendsten Bauwerke des 16. Jhs. ist das Renaissanceschloss Ancy-le-Franc. Ursprünglich als Wasserschloss angelegt, wurden die Gräben im 19. Jh. zugeschüttet. Die Anlage ist in vier…
Das Palais des 17./18. Jhs. ist mit Antiquitäten, Fayencen und Wandteppichen ausgestattet.
Zugang zur Krypta erhältst du über das Musée d’Art im angeschlossenen Benediktinerkloster, das archäologische Funde zwischen Prähistorik und Mittelalter zeigt.
Die stark beschädigte Fassade dieser Kirche aus dem 11./12. Jh. besitzt noch ein schönes romanisches Portal mit reichem Tympanon und Figurenprogramm.
Bekanntestes weltliches Wahrzeichen von Auxerre ist das prachtvolle Stadttor mit schiefergedeckten Türmen und einer Uhr (1483), die auch den Stand von Sonne und Mond anzeigt.
Die Abtei Pontigny wurde 1114 als „Cîteaux’ zweite Tochter“ gegründet. Nach der Auflösung des Klosters im Zug der Französischen Revolution 1791 erfolgte der Abriss des Klosters, von dem die…
Begonnen um 1555 für François d’Andelot aus der protestantisch geprägten Familie Coligny, diente das Wasserschloss 40 km östl. von Auxerre während der Religionskriege als Treffpunkt der…
Die Krypta von St-Germain wurde bereits im 9. Jh. mit Fresken ausgestattet. Die in Ocker, Weiß und Rot gehaltenen h Wandmalereien der Karolingerzeit gelten als die ältesten frühmittelalterlichen…
Wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die gotische Cathédrale Saint-Etienne, deren Bau mehrere Jahrhunderte lang dauerte und die durch ihre schönen Kirchenfenster besticht.