© FCerez , shutterstock

Seite teilen

Stadttour Wien: Die kulinarischen Spezialitäten entdecken

Frühstück & Spaziergang entlang des Naschmarkts (1). Starte den Tag mit einem Frühstück am Naschmarkt, dem berühmtesten Markt in ganz Wien. Rund 120 Marktstände bieten täglich außer Sonntag Köstlichkeiten aus aller Welt zum Verkauf an. Das Beste: Der Naschmarkt beherbergt auch einige Lokale, in denen du hervorragend speisen kannst. Sehr gut schmeckt es zum Beispiel im beliebten Neni. Gut gestärkt kannst du dich ins Getümmel werfen. Viele Verkäufer bieten Kostproben ihrer Ware an – natürlich in der Erwartung, dass auch tatsächlich etwas gekauft wird. Bahne dir den Weg langsam Richtung Karlsplatz, dem östlichen Ende des Naschmarkts.

Demel: den Meisterkonditoren über die Schulter schauen (2). Nach einem kurzen Spaziergang entlang des Opernrings und quer über den Heldenplatz erreichst du den imposanten Michaelerplatz. Von dort ist es nur ein Katzensprung bis zu einem der berühmtesten Wiener Kaffeehäuser: dem Café Demel. Durch eine Glasscheibe kannst du hier den Konditoren über die Schulter blicken und ihnen beim Verzieren der Torten zusehen. Lust auf einen Kaffee? Im Café Demel kannst du dich durch die gesamte Bandbreite an Wiener Kaffeespezialitäten kosten.

Mittagessen: Wiener Schnitzel im Figlmüller (3). Wiens berühmteste Adresse für ein Wiener Schnitzel, das Restaurant Figlmüller, liegt nur einen kurzen Spaziergang vom Café Demel entfernt. Auf dem Weg dorthin kommst du am Graben (der berühmten Einkaufsstraße) sowie dem Wahrzeichen Wiens, dem Stephansdom, vorbei. Es gibt in der Innenstadt drei Figlmüller-Standorte. Das Stammrestaurant befindet sich in der Wollzeile.

Original Sacher-Torte und Melange (4). Trotz riesiger Portionen im Restaurant Figlmüller solltest du dir noch genügend Platz für einen süßen Abschluss lassen. Denn keine Kulinarik-Tour durch Wien wäre perfekt ohne den Genuss der berühmtesten Schokoladentorte der Welt: der „Original Sacher-Torte“. Serviert wird diese im gleichnamigen Café, dem Café Sacher. Der Andrang ist groß, daher kann es schon einmal passieren, dass sich vor dem Café eine Schlange bildet. Aber keine Sorge: Das Warten lohnt sich. Die „Original Sacher-Torte“ harmoniert übrigens hervorragend mit der beliebtesten Kaffeespezialität Wiens, der „Melange“.

Abendessen: Wiener Heuriger (5). Die Wiener Gemütlichkeit kannst du am besten beim Besuch eines Heurigen erleben. In diesen traditionellen Lokalitäten kannst du dich durch die Spezialitäten der Wiener Küche schlemmen: Vom Schweinsbraten bis zu den gebackenen Champignons ist meist alles dabei. Kleiner Hinweis: In einem traditionellen Heurigen wird kein Bier, sondern nur Wein ausgeschenkt. In den Vororten und Randbezirken Wiens gibt es Dutzende Heurige. Beliebt ist etwa „Mayer am Pfarrplatz“ im 19. Bezirk. Etwas zentrumsnäher, aber trotzdem recht urig ist die „10er Marie“ im 16. Bezirk.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Wien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben