Architektonische Highlights Weimar

Jakobskirche

4 4 5 0 2 (2)
Adresse
Am Jakobskirchhof
Weimar, Deutschland
Kontakt
Route planen
Nach: Jakobskirche, Weimar

Informationen zu Jakobskirche
Für Goethe-Verehrer auch eine Pilgerstätte, denn in der Jakobskirche wurden am 19. Oktober 1806 Johann Wolfgang von Goethe und Christiane Vulpius getraut, nachdem sie bereits 18 Jahre zusammengelebt hatten. Die Trauung fand in der Sakristei statt, einem Raum hinter dem Altar. Die Kirche wurde 1712–14 errichtet, nachdem das Vorgängergebäude wegen Baufälligkeit abgetragen werden musste. Von der Türmerwohnung, etwas mühsam über ausgetretene Stufen erreichbar, haben Sie einen schönen Blick auf Weimar. Rund um die Jakobskirche erstreckt sich der älteste Friedhof der Stadt. Auf dem Jakobskirchhof befinden sich Grabstellen einiger bedeutender Persönlichkeiten. Hier sind z. B. Christiane von Goethe, Caroline Herder – die Ehefrau Johann Gottfried Herders –, der Maler Lucas Cranach d. Ä., der Schriftsteller Johann Carl August Musäus und der Bildhauer Gottlieb Martin Klauer bestattet. Im Kassengewölbe rechts am Friedhofsende bekamen diejenigen ihre Grabstelle, die keine eigene Familiengruft besaßen. Von 1805 bis 1827 ruhte hier auch Friedrich Schiller.

Nach oben