Touristenattraktionen Weimar

Frauenplan

3 3 5 0 2 (2)
Adresse
Frauenplan
Weimar, Deutschland
Kontakt
Route planen
Nach: Frauenplan, Weimar

Informationen zu Frauenplan
Vom Markt eilen die meisten Besucher zum Frauenplan, denn hier steht Goethes Wohnhaus. 1792 schenkte der Herzog das Haus seinem Freund, der bis dahin im Gartenhaus an der Ilm gewohnt hatte. In Richtung Wielandplatz schließen sich die Vulpius-Häuser an, in denen Goethes Verwandtschaft wohnte. Neben dem Goethehaus liegt das Gasthaus Zum weißen Schwan, in das der Dichter gern mit seinen Gästen einkehrte. Der gusseiserne Goethebrunnen mit einem Delphin als Wasserspeier bildet seit 1821 den Mittelpunkt des Platzes. An der Brunnensäule sind die Initialen Carl Augusts zu finden. Auf einer der acht Reliefplatten, die das Brunnenbecken einfassen, steht die Jahreszahl 1821 eingraviert. Bevor der Architekt und Goethefreund Clemens Wenzeslaus Coudray (1775–1845) die heutige gusseiserne Anlage bauen ließ, stand hier ein hölzerner Brunnentrog.

Nach oben