© Carolina Hubelnig

Seite teilen

Transport in Venedig: Unterwegs mit Wassertaxi, Vaporetto und Traghetto

Öffentliche Verkehrsmittel

Wassertaxi

Mehr als 100 Wassertaxis stehen in Venedig rund um die Uhr zur Verfügung. Mit ihnen kommt man in den Kanälen oder zwischen den Inseln in der Lagune am schnellsten voran. Es sind schlanke Motorboote aus Holz, die auch in die engen Seitenkanäle des Canal Grande einfahren können. Buchen kannst du die Boote online oder telefonisch über eine Taxizentrale.

In den Kabinen der Wassertaxis haben bis zu zehn Personen Platz. Der Fahrpreis variiert ab vier Personen nach Anzahl der Passagiere und ihrer Gepäckstücke. Außerdem wird für Nachtfahrten ein Aufpreis verrechnet. Nach Wunsch kannst du die Fahrtroute auch an dein Besichtigungsprogramm anpassen, oder du mietest ein Wassertaxi gleich für einen ganzen Ausflug.

Vaporetto

Die venezianischen Wasserbusse sind nach fixem Fahrplan auf zahlreichen Linien in der Stadt und der Lagune unterwegs. Ihre Flotte besteht neben den eigentlichen Dampfern, die dem typischen Verkehrsmittel Venedigs ihren Namen „Vaporetto“ geben, auch aus Motorbooten und Motorschiffen. Sie sind hauptsächlich zu den entfernteren Laguneninseln unterwegs. Tickets sind an den Verkaufsständen bei den Stationen, in Tabakläden sowie online erhältlich.

Die bei Besuchern beliebtesten Linien sind die Nr.1 und die Nr.2, die beide vom Piazzale Roma bis zum Lido fahren und dabei durch den Canal Grande steuern. Eine Umrundung Venedigs kannst du mit den Linien GiraCitta unternehmen. Die Lagunenlinien bringen Besucher zu den Inseln sowie an den Rand der Lagune, wie zum Beispiel nach Treporti oder zum Flughafen. Zwischen 0:00 und 5:00 Uhr ist die Nachtlinie N im Einsatz.

Traghetto

Traghetti sind Gondeln, die ihre Passagiere an Punkten, an denen es keine Brücken gibt, über den Canal Grande bringen. Die äußerst günstige Überfahrt, bei der du stehen oder sitzen kannst, dauert nur wenige Minuten. Drei Anlegestellen befinden sich auf jeder Seite des Großen Kanals: beim Campo Santa Sofia bzw. am Rialto Fischmarkt, bei San Tomà sowie bei der Haltestelle Santa Maria del Giglio und in der Nähe der Salute Kirche. Den Fahrpreis wird direkt auf dem Boot bezahlt.

Parken

Wer mit dem Auto nach Venedig kommt, muss es gleich nach der Stadteinfahrt abstellen. Das größte Parkhaus ist der Tronchetto und befindet sich auf der Isola Nuova. Dort bezahlst man pro angefangener Stunde bzw. ab der fünften Stunde für den ganzen Tag. Direkt am Tronchetto legen einige Vaporetto-Linien an, die dich ins historische Zentrum bringen.

Eine zentralere, aber kostspieligere Möglichkeit bieten die Parkhäuser am Piazzale Roma. Während der Parcheggio S. Andrea nur für kurzfristiges Parken zur Verfügung steht, kannst du deinen Wagen in den Garagen San Marco und Autorimessa Comunale auch für mehrere Tage parken. Dort erhältst du bei Online-Buchung im Voraus eine Ermäßigung. Einige Hotels bieten für Parkhausbenutzer spezielle Konditionen an.

Günstigere Alternativen zu den Parkplätzen auf der Laguneninsel Venedig befinden sich auf dem Festland im Ortsteil Mestre oder vor dem Flughafen Venezia-Tessera. Von dort gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Stadtzentrum von Venedig.

Infos zur Anreise mit dem Flugzeug

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Venedig
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben