Seite teilen

Venedig-Reiseführer

Gondeln und Brücken, Kirchen und Palazzi, bröckelndes Mauerwerk und gleißendes Gold: Venedig ist Sehnsuchtsstadt der Künstler, Melancholiker und Verliebten. Wer durch das Labyrinth an Gassen, Plätzen und Brücken spaziert, verliert sich schnell in der unwirklichen Schönheit der berühmten Lagunenstadt. Weltberühmte Kunstschätze schlummern hier hinter alten Mauern, die Antonio Vivaldi ebenso beherbergten, wie Giacomo Casanova. Und doch lässt sich auch die Fragilität dieses architektonischen Wunders nachempfinden: An den Grundfesten der Stadt nagt nicht nur der Zahn der Zeit, sondern auch der unaufhaltbar steigende Meeresspiegel. Doch noch steht sie, die Stadt der Karnevalsmasken und der Kirchen, der Glaskunst und der Brücken. Und sie tut es mit Grazie, denn: Nicht umsonst kennt man Venedig auch als "La Serenissima", die "Durchlauchteste".

Quick Facts

SprachführerItalienisch
Geeignet fürKultur, Shopping, Meer, Feiern

Was du in Kürze über Venedig wissen musst

Venedig und das Meer

Venedig war einst eine der führenden Handels- und Seemächte Europas. Die strategische Lage der Stadt, zwischen dem östlichen Mittelmeer und Westeuropa, brachte Venedig über fast 1000 Jahre hinweg steten Reichtum ein. Dieser Seehandel, etwa mit Gewürzen und Luxuswaren, war es, der den Prunk der venezianischen Kirchen und Paläste begründete und eine blühende Kulturmetropole hervorbrachte. So groß war die Liebe der Venezianer zu ihrem Meer, dass sie ihren Stadtfürsten, den Dogen, Jahr für Jahr feierlich mit dem Meer vermählten. Im Zuge der "Festa della Sensa" am Tage Christi Himmelfahrt begab sich dieser in einer feierlichen Prozession aufs Meer hinaus, um ihm symbolisch einen Ehering zu überreichen.

Eins mit dem Meer werden: Die schönsten Strände rings um Venedig

Venedig und seine Bewohner

Heute hat die historische Lagunenstadt nur noch wenige dauerhafte Bewohner. Die Einwohnerzahl Venedigs sank gerade in den letzten Jahrzehnten drastisch – erst, weil viele Jungvenezianer den beengten Wohnverhältnissen entflohen und sich auf dem Festland ansiedelten, später, weil der Massentourismus das tägliche Leben in der Lagunenstadt sukzessive erschwerte. Heute sind es nur noch knapp 60.000 Einwohner, die Venedig ihr Zuhause nennen und die Überalterung der Stadtbevölkerung wird zunehmend zum Problem.

Hier trifft man die Locals: Ausgehen in Venedig

Erste Orientierung

Venedig ist in sechs Stadtviertel, die sogenannten "Sestiere" aufgeteilt. Mit dem Markusdom, dem Campanile und dem Dogenpalast stehen die berühmtesten Bauwerke im Viertel San Marco. Die meisten Einheimischen, nämlich rund ein Drittel, leben im Bezirk Cannaregio. Als Lebensader der Stadt darf der Canal Grande, der "große Kanal", gelten, der sich wie ein umgekehrtes S durch die historischen Stadtviertel schlängelt und ihre prunkvollsten Paläste erschließt. Gemeinsam bilden diese sechs Sestiere ein 7,5 km2 großes Stadtgebiet, das sich am besten auf eine Art erobern lassen: zu Fuß. Zwar bringen Linienboote, die Vaporetti, entlang der städtischen Kanäle von A nach B, durch das Gassengewirr der autobefreiten Stadt führen jedoch nur Schusters Rappen.

Alle Highlights der Stadt bei dieser Must-Sees-Tour erleben

Für wen ist Venedig geeignet?

Venedig ist ein Eldorado für Kunstfreude und historisch Interessierte: Wer gerne eine Stadt mit reicher Geschichte erkundet, und auf Kunstsafari geht, ist in der Lagunenstadt goldrichtig. Auch kulinarisch lässt sich einiges erleben: Die venezianische Küche ist reich an Fisch und Meeresfrüchten und viele charmante Bars laden Abends zu "Sprizz" und kleinen Häppchen. Venedig-Reisende sollten außerdem gut zu Fuß sein: die Straßen und Gassen der Stadt sind verkehrsbefreit und viele Sehenswürdigkeiten daher nur zu Fuß erreichbar.

Die schönen Künste bewundern: Diese Museen sind in Venedig sehenswert

Ist Venedig teuer?

Venedig ist eine eher teure Destination. Gerade in der Hauptsaison erreichen die Zimmerpreise schwindelerregende Höhen und vor allem an den touristischen "Hot Spots" um die Piazza San Marco kann schon der Genuss einer Tasse Kaffee zur kostspieligen Angelegenheit werden. Abhilfe schafft ein Abstecher in weniger frequentierte Stadtviertel wie etwa Cannaregio oder Dorsoduro und das generell empfehlenswerte Ausweichen in die Nebensaison.

Was kann man in Venedig unternehmen?

Wer Hunger auf Kunst und Kultur verspürt, wird Venedig lieben. Die Stadt ist eines der obersten Reiseziele von Kunst- und Kulturliebhabern aus aller Welt. Größen der Kunstgeschichte wie Veronese, Bellini, Canaletto, Tintoretto, Tizian oder Tiepolo sind hier allgegenwärtig, die Renaissance-Architektur von Andrea Palladio ist für Stadt und Region ikonisch. Musikliebhaber kennen Venedig als die Stadt, in der Antonio Vivaldi wirkte und besuchen Opernvorführungen im spektakulären Teatro La Fenice. Die Biennale di Venezia bietet im Zweijahresrhythmus zeitgenössische Kunst und die Filmfestspiele von Venedig bringen das Who is Who des internationalen Kinos in die Stadt.

Doch auch eine Shopping-Tour lässt sich in der historischen Stadt einplanen. Internationale Luxuslabels findet man hier ebenso wie kleine Boutiquen und alteingesessene Kunsthandwerker. Venezianisches Glas ist weltberühmt und auch das traditionelle Marmorpapier ist ein hübsches und dabei weniger zerbrechliches Mitbringsel. Die Inseln rund um die Stadt eröffnen jede für sich eine ganz andere Welt. Während Murano als die Insel der Glasbläser gilt und mit Handwerksvorführungen lockt, leuchtet das Fischerdorf auf der Insel Burano in allen Regenbogenfarben. Torcello entführt mit seinen uralten Kirchen in frühere Jahrhunderte und die Friedhofsinsel San Michele ist auch in der Hauptsaison einer der wenigen Orte, an denen sich Ruhe und Stille genießen lassen.

"Cichetti e ombre" heißt in Venedig der traditionelle Aperitif. Zu einem Glas Sprizz, Prosecco oder Wein servieren entsprechende Bars (Bacari) venezianische Tapas. Prost!

Weitere Informationen zu Ausflügen und Aktivitäten in Venedig und Umgebung

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Venedig
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Carolina Hubelnig

Venedig war Carolinas erstes Urlaubsziel, an das sie als 16-jährige ohne Eltern reisen durfte. Seitdem ist sie zahllose Male wiedergekehrt. Als studierte Kunsthistorikerin ist sie dabei vor allem in den Museen und Kirchen mit ihren Kunstschätzen daheim, als Food-Bloggerin in den zahlreichen Bàcari und Osterien. Wenn Carolina nicht durch die Gassen Venedigs schlendert, schreibt sie über ihre Heimatstadt Salzburg auf ihrem Blog

guteguete.at

© alex_west, iStock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Venedig

Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Venedigs sind so ikonisch, dass sie jedes Kind kennt. Der Dogenpalast, der Markusplatz mit dem gleichnamigen Dom, die Rialtobrücke und der Markusturm sind beliebte Postkartenmotive und präsentieren sich live noch viel schöner als in Reproduktion. Doch auch abseits der großen Highlights lässt sich in Venedig viel entdecken. In verwunschenen Gässchen und auf versteckten Plätzen entdeckt man architektonische Kleinode, in den vielen kleinen Bars und Cafés lebt die Seele der Stadt. Fertig entdecken kann man sie wohl nie, die Serenissima.

Venedigs schönste Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

  • Must-Sees
  • Inseln der Lagune
  • Kirchen & Kathedralen
  • Museen
  • Plätze und Orte
  • Architektonische Highlights
  • Strände
  • Restaurants & Ausgehen
  • Hotels & Hostels
Must-Sees für den Venedig-Kurztrip
Liste
Karte
  1. Isola di Murano
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italien
    © Yasonya, shutterstock
    Isola di Murano
    Murano trägt nicht zu Unrecht den Titel der „gläsernen Insel“: Auf der kleinen Inselgruppe nordöstlich der Altstadt von Venedig wird bereits seit dem 10. Jahrhundert nach Christus Glas hergestellt. Diese Tradition sprießt aus der engen Verbindung des mittelalterlichen Venedigs mit Byzanz und dessen Handwerkskunst, die das Glasmacherhandwerk in die Stadt und damit nach Europa brachte. Zeugen dieser Geschichte finden sich heute etwa im Museo Vetrario, das historische und zeitgenössische Glaskunst zeigt und Techniken erklärt. Doch auch aktive ...
    Weniger
  2. San Giorgio Maggiore
    In KarteDetailsWeniger
    Isola di San Giorgio / Venezia, Italien
    © antoniotruzzi, Thinkstock
    San Giorgio Maggiore
    Die Basilica San Giorgio Maggiore ist ein Bau des Renaissance-Architekten Andrea Palladio und das bestimmende Bauwerk der Stadtinsel San Giorgio. Den Auftrag zum Bau erhielt er 1565, fertig gestellt wurde die Kirche erst 1610, nach dem Tod des Architekten. Der Kirchenbau gehört zum Benediktinerkloster von San Giorgio, das heute die einzigen Bewohner der Insel stellt. Die Fassade der Kirche mit ihren ineinander verschachtelten Dreiecksgiebeln steht in direktem Bezug zur Kirche Il Redentore auf der Nachbarinsel La Giudecca, die ebenfalls ein Bauwerk ...
    Weniger
  3. Rialtobrücke
    In KarteDetailsWeniger
    Ponte di Rialto / Venezia, Italien
    © photo.ua, shutterstock
    Rialtobrücke
    Die Rialtobrücke in Venedig ist die vielleicht schönste Brücke Italiens. Sie führt über den Canal Grande, die Hauptwasserstraße der Stadt, und geht namentlich auf das Stadtviertel Rialto - einst ein wichtiger Handelsplatz - zurück. Eine Besonderheit ist, dass die Rialtobrücke mit nur einem Bogen den Kanal überspannt. Zur Zeit der Erbauung, im 16. Jahrhundert, erhoffte man sich dadurch einen möglichst hindernisfreien Verkehrsfluss auf der Wasserstraße. Der aus heutiger Sicht so schmuckvolle Aufbau auf der Brücke diente dazu, Läden einzurichten und ...
    Weniger
  4. Dogenpalast
    In KarteDetailsWeniger
    San Marco 1 / Venezia, Italien
    © Valeri Potapova, shutterstock
    Dogenpalast
    Der Dogenpalast in Venedig ist das vielleicht eindrucksvolle Zeugnis der ehemaligen Macht der Seerepublik Venedig. Er ist das ehemalige Regierungsgebäude des Dogen, des Oberhaupts der Republik. Im 14. Jahrhundert nahm der Palast auf Basis mehrerer Vorgängerbauten seine heutige Gestalt an, die als Musterbeispiel der venezianischen gotischen Architektur gilt. Im Inneren sind zuvorderst die prächtigen Säle sehenswert, von denen der Saal des Großen Rates der größte und am reichsten verzierte ist. Eine weitere Sehenswürdigkeit im Dogenpalast sind die ...
    Weniger
  5. Canal Grande
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italia
    © Carolina Hubelnig
    Canal Grande
    Der Canal Grande ist die Lebensader und Hauptwasserstraße der Stadt und durchkreuzt die Altstadt Venedigs in Form eines umgekehrten S. Der Kanal ist rund vier Kilometer lang und zwischen 30 und 40 Meter breit, an seiner tiefsten Stelle misst er stattliche 5 Meter. Die beiden Ufer des Kanals säumen rund 200 prächtige Palastbauten, die sich am besten vom Wasser aus bestaunen lassen. Wer es sich leisten will, tut dies an Bord einer Gondel, die günstigere Variante eine Bootsfahrt auf dem Canal zu unternehmen, stellen die venezianischen Linienboote ...
    Weniger
  6. Piazza San Marco
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco / Venezia, Italia
    © Carolina Hubelnig
    Piazza San Marco
    Der berühmteste Platz Venedigs ist die Piazza San Marco und war einst Ort für Festlichkeiten und Staatsakte. Der 175 Meter lange und bis zu 82 Meter breite Platz wird gesäumt vom Markusdom, dem Dogenpalast sowie den Prokuratien und öffnet sich nach Südosten hin zum Meer. Das einzigartige Ambiente des Platzes brachte ihm den Titel „Schönster Festsaal Europas“ ein – Wortspender war Napoleon Bonaparte. Wer sich einen Überblick verschaffen will, besteigt hier den Campanile, der ein spektakuläres Panorama bietet. Wer jedoch lieber auf den Markusplatz ...
    Weniger
  7. Burano
    In KarteDetailsWeniger
    Burano / Venezia, Italien
    © Carolina Hubelnig
    Burano
    Die bunten Häuser der Insel Burano sind als beliebtes Postkartenmotiv weltbekannt und machen das kleine Fischerdorf im Archipel von Venedig wohl zu einem der farbenprächtigsten Orte auf dem Erdball. Der Grund, warum die Einwohner von Burano ihre Häuser so bunt anstrichen, klingt dabei recht legendär: Die unterschiedlichen Farben sollen den Fischern bei der Orientierung geholfen haben, wenn sie bei dichtem Nebel auf dem Nachhauseweg verirrten. Rund 45 Minuten dauert die Bootsfahrt per Vaporetto via Murano nach Burano, das heute noch etwa 2700 ...
    Weniger
  8. Basilica di San Marco
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco 328 / Venezia, Italia
    Basilica di San Marco
    Weniger
Die Inseln der Lagune von Venedig
Liste
Karte
  1. Isola di Murano
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italien
    © Yasonya, shutterstock
    Isola di Murano
    Murano trägt nicht zu Unrecht den Titel der „gläsernen Insel“: Auf der kleinen Inselgruppe nordöstlich der Altstadt von Venedig wird bereits seit dem 10. Jahrhundert nach Christus Glas hergestellt. Diese Tradition sprießt aus der engen Verbindung des mittelalterlichen Venedigs mit Byzanz und dessen Handwerkskunst, die das Glasmacherhandwerk in die Stadt und damit nach Europa brachte. Zeugen dieser Geschichte finden sich heute etwa im Museo Vetrario, das historische und zeitgenössische Glaskunst zeigt und Techniken erklärt. Doch auch aktive ...
    Weniger
  2. Burano
    In KarteDetailsWeniger
    Burano / Venezia, Italien
    © Carolina Hubelnig
    Burano
    Die bunten Häuser der Insel Burano sind als beliebtes Postkartenmotiv weltbekannt und machen das kleine Fischerdorf im Archipel von Venedig wohl zu einem der farbenprächtigsten Orte auf dem Erdball. Der Grund, warum die Einwohner von Burano ihre Häuser so bunt anstrichen, klingt dabei recht legendär: Die unterschiedlichen Farben sollen den Fischern bei der Orientierung geholfen haben, wenn sie bei dichtem Nebel auf dem Nachhauseweg verirrten. Rund 45 Minuten dauert die Bootsfahrt per Vaporetto via Murano nach Burano, das heute noch etwa 2700 ...
    Weniger
  3. Isola di San Michele
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italia
    © Serg Zastavkin, shutterstock
    Isola di San Michele
    Die kleine Insel San Michele ist der Begräbnisort der Venezianer und liegt zwischen der Hauptinsel von Venedig und der Glasbläserinsel Murano. San Michele verfügt über einen recht geometrischen Grundriss – und über ein makabres Platzproblem: Die Begräbnisinsel bietet schlicht zu wenig Gräber für die vielen Toten, die nach wenigen Jahren der Ruhe exhumiert und dann sprichwörtlich gestapelt werden müssen. Abgesehen von diesem schaurigen Detail lässt sich auf San Michele wunderbare Ruhe genießen. Zwischen Zypressen spaziert man hier etwa an den ...
    Weniger
  4. Isola di San Giorgio Maggiore
    In KarteDetailsWeniger
    Isola di San Giorgio Maggiore / Venezia, Italia
    © Duncan Gilbert, shutterstock
    Isola di San Giorgio Maggiore
    Die Insel San Giorgio Maggiore liegt gegenüber dem Markusplatz und wird dem Sestiere (Stadtbezirk) Castello zugeordnet. Das kleine Inselchen wird zur Gänze von seinem wichtigsten Bauwerk beherrscht: der Basilica San Giorgio Maggiore, deren Kirchturm den wohl schönsten Ausblick auf den Markusplatz und die Mündung des Canal Grande bietet. Die Wurzeln des Benediktinerklosters von San Giorgio Maggiore reichen bis ins 10. Jahrhundert zurück, heute leben nur noch wenige Mönche auf dem Insel-Kleinod. Die 2001 durchgeführte Volkszählung erfasste nur noch ...
    Weniger
  5. Isola di Torcello
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italien
    © Carolina Hubelnig
    Isola di Torcello
    Die Insel Torcello ist ein ruhiges Natur- und Kulturparadies, das zum Spaziergang einlädt und mit seinen historischen Kirchenbauten uralte Kulturzeugnisse beherbergt. Die Kirche Santa Fosca aus dem 11. Jahrhundert birgt die Gebeine ihrer Namensspenderin, der heiligen Fosca, ist ein achteckiger Zentralbau und damit ein typisches Zeugnis der byzantinischen Kirchenbauweise. Ihre Nachbarin, die Kirche Santa Maria Assunta, ist hingegen ein goldglänzendes Schmuckkästchen und der wahre Schatz der Insel: Ihre Goldmosaiken aus dem 12./13. Jahrhundert ...
    Weniger
  6. Giudecca
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italia
    © s74, shutterstock
    Giudecca
    Die Stadtinsel Guidecca gehört zum Sestiere (Stadtviertel) Dorsoduro und damit zu den ruhigsten Gegenden Venedigs. Grund dafür mag sein, dass die langgezogene Insel nur per Boot erreichbar ist – es existiert keine Brücke, die das Eiland erschließt. Die Überfahrt per Vaporetto dauert jedoch nur knapp drei Minuten und lohnt sich vor allem dann, wenn man dem Touristentrubel der Hauptinsel entfliegen möchte. Die Insel ist zwar zwei Kilometer lang, aber nie mehr als 300 Meter breit und dafür umso dichter bebaut. Architektonisches Highlight Giudeccas ...
    Weniger
Kirchen & Kathedralen in Venedig
Liste
Karte
  1. Basilica di Santa Maria della Salute
    In KarteDetailsWeniger
    Fondamenta della Salute / Venezia, Italia
    © kavalenkava, shutterstock
    Basilica di Santa Maria della Salute
    Die imposante Kirche Santa Maria della Salute begrüßt Gläubige an der Mündung des Canal Grande mit imposanten Kuppeln und weißem Marmor. Als besonders ikonischer Bau schmückt sie dabei so viele Venedig-Postkarten, wie sonst kaum eine Kirche der Stadt. Erbaut wurde Santa Maria della Salute als Votivkirche zum Dank für das Ende der Pest-Epidemie, die 1630 ein Drittel der Stadtbevölkerung Venedigs dahinraffte. Der Architekt Baldassare Longhena verwirklichte dabei ehrgeizige Pläne – achte etwa auf die dramatische Licht-Schatten-Wirkung der Fassade und ...
    Weniger
  2. Chiesa di Santo Stefano
    In KarteDetailsWeniger
    Campo Santo Stefano 3825 / Venedig, Italien
    © Arndale, shutterstock
    Chiesa di Santo Stefano
    Die Kirche Santo Stefano gehört zu den eindrucksvollsten Bauten der Spätgotik in Venedig und liegt am großen Campo Santo Stefano unweit des Markusplatzes. Das Gotteshaus aus rotem Backstein stammt in seiner heutigen Form aus dem 15. Jahrhundert. Das spätgotische Spitzbogenportal mit ornamentalem Blätterschmuck wird Bartolomeo Bon zugeschrieben. Seinen höchsten Punkt bekrönt der segnende Gottvater, der Gläubige in die Kirche geleitet. Der weitläufige Innenraum ist dreischiffig und birgt neben einem sehenswerten Chorgestühl auch einige Kunstwerke ...
    Weniger
  3. Chiesa di San Rocco
    In KarteDetailsWeniger
    Calle Tintoretto 3063 / Venezia, Italia
    © givaga, shutterstock
    Chiesa di San Rocco
    Die Kirche San Rocco gehört zu der benachbarten Scuola Grande die San Rocco und ist grundsätzlich ein Bau der Renaissance, wobei die Fassade des Gotteshauses erst im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Die Chiesa di San Rocco beherbergt die Reliquien des heiligen Rochus, des Patrons der Kirche, dessen Gebeine im 16. Jahrhundert nach Venedig überführt wurden und der als Pestheiliger verehrt wird. Diesen Gebeinen verdankte die Rochusbruderschaft, eine der großen, wohltätigen „Scuole“ Venedigs, ihren Reichtum, aus dem sich ihre spektakulären ...
    Weniger
  4. Chiesa di Santa Maria Formosa
    In KarteDetailsWeniger
    Calle Seconda de la Fava 5263 / Venedig, Italien
    © Marco Taliani de Marchio, shutterstock
    Chiesa di Santa Maria Formosa
    Die Renaissance-Kirche Santa Maria Formosa wurde Ende des 15. Jahrhunderts vom Architekten Mauro Condussi geplant, jedoch erst nach dessen Tod fertig gestellt. In Ihrem Inneren entdecken Liebhaber der Renaissance-Malerei ein besonderes Schmuckstück: Das Polyptichon der heiligen Barbara mit Pietà und Heiligen ist eines der Hauptwerke von Palma il Vecchio. Im ersten Weltkrieg erlitt die Kirche durch einen Bombentreffer schwere Schäden, ihre Kuppel musste wiederaufgebaut werden. Den wohlklingenden Namen verdankt die Kirche übrigens dem Stifter ihres ...
    Weniger
  5. Basilica di San Marco
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco 328 / Venezia, Italia
    Basilica di San Marco
    Weniger
  6. Santa Maria dei Miracoli
    In KarteDetailsWeniger
    Calle Fianco la Chiesa / Venezia, Italia
    © Benedictus, shutterstock
    Santa Maria dei Miracoli
    Die Kirche Santa Maria dei Miracoli ist eine der dekorativsten Kirchen Venedigs – ihren Namen „die Wundersame“ trägt sie also nicht umsonst. Ihre zierlichen Inkrustationen schimmern in allen Pastellfarben und bereiten eine dekorative Bühne für das Gnadenbild auf ihrem Altar. Gerade an Samstagen kann es übrigens sein, dass man hier unfreiwilliger Zaungast einer Hochzeit wird. Santa Maria dei Miracoli war der erste Kirchenbau der Renaissance, der in Venedig errichtet wurde und ist vor allem für seine aufwändige, reich ornamentierte Fassade bekannt. ...
    Weniger
  7. Chiesa del Santissimo Redentore
    In KarteDetailsWeniger
    Giudecca / Venezia, Italia
    © dvoevnore, shutterstock
    Chiesa del Santissimo Redentore
    Il Redentore, die Kirche des Erlösers, ist ein Werk des Renaissance-Architekten Andrea Palladio (geweiht 1592) und thront an der Uferpromenade der Stadtinsel Giudecca. Sie ist, neben Santa Maria della Salute, eine der beiden Votivkirchen Venedigs und wurde anlässlich der Errettung vor der Pestepidemie 1576 gestiftet. Die monumentale Fassade folgt der Kolossalordnung und ist von klassischer Tempelarchitektur inspiriert. Achte etwa darauf, wie an der Hauptfassade mehrere Portale mit Dreiecksgiebeln ineinander verschachtelt wurden. Der helle ...
    Weniger
  8. Basilica di San Giorgio Maggiore
    In KarteDetailsWeniger
    sola di S.Giorgio Maggiore / Venedig, Italien
    © RastoS, shutterstock
    Basilica di San Giorgio Maggiore
    Die Basilica San Giorgio Maggiore ist ein Bau des Renaissance-Architekten Andrea Palladio und das bestimmende Bauwerk der Stadtinsel San Giorgio. Den Auftrag zum Bau erhielt er 1565, fertig gestellt wurde die Kirche erst 1610, nach dem Tod des Architekten. Der Kirchenbau gehört zum Benediktinerkloster von San Giorgio, das heute die einzigen Bewohner der Insel stellt. Die Fassade der Kirche mit ihren ineinander verschachtelten Dreiecksgiebeln steht in direktem Bezug zur Kirche Il Redentore auf der Nachbarinsel La Giudecca, die ebenfalls ein Bauwerk ...
    Weniger
  9. Chiesa di San Stae
    In KarteDetailsWeniger
    Campo San Stae 3013 / Venezia, Italia
    © bellena, shutterstock
    Chiesa di San Stae
    Die schwungvolle Kurzform San Stae steht eigentlich für Sant’ Eustachio und bezeichnet eine sehenswerte Barockkirche (ab 1678 zur heutigen Form umgebaut) im Sestiere (Stadtviertel) Santa Croce, deren Hauptfassade dem Canal Grande zugewandt ist. Gleitet man mittels Gondel oder Vaporetto den Kanal entlang, sticht das auffällige Gotteshaus schnell ins Auge. Die reich verzierte Fassade von San Stae bezieht sich in ihrer Grundform die Bautradition nach Andrea Palladio, dessen Kirchen Il Redentore und San Giorgio Maggiore ebenfalls in Venedig zu ...
    Weniger
  10. Santa Maria Gloriosa dei Frari
    In KarteDetailsWeniger
    Campo dei Frari / Venezia, Italia
    © Bill Perry, shutterstock
    Santa Maria Gloriosa dei Frari
    Die Kirche Santa Maria Gloriosa dei Frari ist ein bedeutender Bau der venezianischen Gotik und birgt einige Kunstwerke allerhöchsten Ranges. Berühmt ist etwa das Hochaltarbild der Himmelfahrt Mariens, das der Renaissance-Maler Tizian 1518 schuf. Achte auf die Finger des rotgekleideten Apostels im Vordergrund, dessen Fingerspitzen die Wolken, auf denen die Madonna entschwebt, gerade noch berühren. Eindrucksvoll ist auch das Grabmal des Bildhauers Antonio Canova, das nach seinem eigenen Entwurf von dessen Schülern gefertigt wurde. Ein lebensgroßer ...
    Weniger
  11. San Zaccaria
    In KarteDetailsWeniger
    Campo San Zaccaria 4693 / Venezia, Italia
    © Didier Descouens, Wikipedia
    San Zaccaria
    Die Renaissance-Kirche San Zaccaria ist mit ihrem dreibogigen Giebel und der dekorativen Marmorfassade besonders eindrucksvoll. Einst gehörte das dem heiligen Zaccarias geweihte Gotteshaus zu einem der wichtigsten Nonnenklöster Venedigs, in das unverheiratete Töchter von reicheren venezianischen Adelsfamilien aufgenommen wurden. Die ehemaligen Klostergebäude sind mittlerweile Sitz der venezianischen Carabinieri, die Kirche selbst empfängt noch heute Gläubige. Prunkstück im Inneren ist Giovanni Bellinis Gemälde einer „Sacra Conversazione“ (heiligen ...
    Weniger
Venedigs interessanteste Museen
Liste
Karte
  1. Galleria dell'Accademia
    In KarteDetailsWeniger
    Sestiere Dorsoduro 1050 / Venezia, Italia
    © Baloncici, shutterstock
    Galleria dell'Accademia
    Die Gallerie dell’Academia sind eine Kunstgalerie, die die weltweit größte Sammlung venezianischer Kunst von der Gotik bis zum Rokoko beherbergt. Ihren Namen verdankt sie der Akademie für Malerei und Skulptur, der ihre Sammlung ursprünglich zugedacht war. Ein Höhepunkt der Galerie ist etwa Giorgiones geheimnisvolles Gemälde der Tempestà (1507/1508), dessen Deutung eines der größten ungelösten Rätsel der Kunstgeschichte darstellt. Ebenso aufsehenerregend ist Veroneses „Gastmahl im Hause des Levi“ – ursprünglich als Darstellung des letzten ...
    Weniger
  2. Scuola Grande di San Rocco
    In KarteDetailsWeniger
    Sestiere San Polo 3052 / Venezia, Italia
    © Dreamer Company, shutterstock
    Scuola Grande di San Rocco
    In der Scuola Grande di San Rocco traf sich die Laienbruderschaft des heiligen Rochus, eine der großen Scuole Venedigs – wohltätige, zunftartige Zusammenschlüsse, die palastartige Gebäude unterhielten. Die Rochusbruderschaft verschrieb sich dabei der Krankenpflege und galt als die wohlhabendste Scuola Venedigs. Grund dafür waren die Reliquien des heiligen Rochus, die sich im Besitz der Bruderschaft befanden und zahlreiche Pilger und Gläubige anzogen. Diesem Reichtum ist auch die aufwändige Ausstattung der Scuola Grande di San Rocco zu verdanken. ...
    Weniger
  3. Palazzo Grassi
    In KarteDetailsWeniger
    Campo San Samuele / Venezia, Italia
    © Maria Sidelnikova, shutterstock
    Palazzo Grassi
    Der Palazzo Grassi ist einer der Prachtpaläste am Ufer des Canal Grande und zeigt Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst. Der Palazzo selbst ist ein Werk des Architekten Giorgio Massari (1797), der sich auch für den Entwurf der Ca’ Rezzonico verantwortlich zeigte. Die im Palazzo gezeigten Ausstellungen speisen sich aus der renommierten Kunstsammlung Francois Pinaults, einer der größten Sammlungen zeitgenössischer Kunst der Welt. Die Umgestaltung des Palazzo zu seiner heutigen Form begann noch unter dem Vorbesitzer des Gebäudes, dem ...
    Weniger
  4. Ca' Rezzonico
    In KarteDetailsWeniger
    Fondamenta Rezzonico 3136 / Venezia, Italia
    © Tina Bour, shutterstock
    Ca' Rezzonico
    Die Ca' Rezzonico ist ein Palast am Ufer des Canal Grande und beherbergt das städtische Museo dell’Settecento, das Museum des siebzehnten Jahrhunderts. Entworfen wurde es ab 1649 vom Barockarchitekten Baldassare Longhena. Da der damalige Bauherr, der adelige Venezianer Filippo Bon, den Bau jedoch finanziell nicht mehr stemmen konnte, wurden die Bauarbeiten erst 1750 unter den neuen Eigentümern fortgesetzt. Die wohlhabende Familie Rezzonico war es auch, nach der der fertiggstellte Palazzo benannt wurde. Das heute in seinen Gemäuern untergebrachte ...
    Weniger
  5. Museo Correr
    In KarteDetailsWeniger
    San Marco 52 / Venezia, Italia
    © Igor Guiro, shutterstock
    Museo Correr
    Das Museo Civico Correr befindet sich unmittelbar am Markusplatz und zeigt als städtisches Museum die Geschichte Venedigs anhand wertvoller Artefakte. Untergebracht ist es im napoleonischen Teil der Prokuratien, sein Eingang befindet sich gegenüber des Markusdoms. Benannt wurde das Museum nach dem venezianischen Sammler Teodoro Correr, dessen Kollektion an Handschriften, Büchern und Kunstobjekten den Grundstock des Hauses bildet. Im Sammlungsbestand befinden sich neben wertvollen Manuskripten und Drucken auch Gemälde, Münzen, historische Kostüme, ...
    Weniger
  6. Collezione Peggy Guggenheim
    In KarteDetailsWeniger
    Dorsoduro 701 / Venezia, Italia
    © Spirit Stock, shutterstock
    Collezione Peggy Guggenheim
    Der Sammlungsbestand der Peggy Guggenheim Collection liest sich wie eine Bestandsaufnahme der Kunst der klassischen Moderne: Picasso, Dalí, Kandinsky, Pollock, Mondrian oder Hans Arp sind etwa die Schöpfer jener Werke, die sich dem Besucher in den Ausstellungsräumen der Galerie am Canal Grande präsentieren. Verantwortlich für ihre Existenz ist die Sammlerin Peggy Guggenheim, die als eine der schillerndsten Figuren der Kunstwelt des 20. Jahrhunderts gelten darf. Die Tochter eines der wohlhabendsten Männer Amerikas war zeitweilig mit Max Ernst ...
    Weniger
  7. Casa di Carlo Goldoni
    In KarteDetailsWeniger
    Calle del Scaleter 2794 / Venezia, Italia
    © Lois GoBe, shutterstock
    Casa di Carlo Goldoni
    Carlo Goldoni war Komödiant, Librettist und Verfasser zahlreicher venezianischer Theaterstücke. Er gilt dabei als eine der prägensten Figuren für die Entwicklung des italienischen Lustspiels, das Witz und Weisheit zu verbinden vermochte. Der Dichter lebte bis 1743 in seiner Geburtsstadt Venedig, die viele seiner Werke prägte. Sein Geburtshaus im Stadtteil San Polo ist heute ein kleines, aber feines Museum, das nicht nur illustriert, wie Theaterspiel im 18. Jahrhundert funktionierte, sondern auch anschaulich macht, wie eine bürgerliche Familie zu ...
    Weniger
  8. Museo Ebraico
    In KarteDetailsWeniger
    Cannaregio 2902b / Venezia, Italia
    © Clara Bonitti, shutterstock
    Museo Ebraico
    Das Museo Ebraico di Venezia liegt am Campo di Ghetto Nuovo und damit inmitten des venezianischen Ghettos, das Namensspenderin für alle anderen „Ghetto“ genannten Judenviertel der Welt wurde. Das Museum illustriert die wechselvolle und oft leidvolle Geschichte der venezianischen Juden, deren Gemeinschaft sich aus verschiedensten Nationen und Hintergründen speiste. Anhand kostbarer Objekte und Geschichtszeugnisse dokumentiert das Haus einerseits den jüdischen Festkalender, andererseits das jüdische Leben der Stadt vom 16. Jahrhundert bis zur ...
    Weniger
  9. Museo Archeologico Nazionale
    In KarteDetailsWeniger
    San Marco 52 / Venezia, Italia
    © Vaflya, shutterstock
    Museo Archeologico Nazionale
    Das archäologische Museum der Stadt Venedig befindet sich in den Prokuratien am Markusplatz und zeigt eine beeindruckende Sammlung antiker Skulpturen. Die Exponate stammen vorwiegend aus den Privatsammlungen venezianischer Adeliger, die die Skulpturen, aber auch Münzen, Keramiken, Gemmen und andere archäologische Fundstücke dem Museum vermachten. Das archäologische Museum ist dabei eines der ältesten Antikenmuseen Europas, es besteht in seinen Grundzügen bereits seit dem 16. Jahrhundert, zog aber erst im 20. Jahrhundert in seine heutigen ...
    Weniger
Venedigs schönste Plätze und Orte
Liste
Karte
  1. Piazza San Marco
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco / Venezia, Italia
    © Carolina Hubelnig
    Piazza San Marco
    Der berühmteste Platz Venedigs ist die Piazza San Marco und war einst Ort für Festlichkeiten und Staatsakte. Der 175 Meter lange und bis zu 82 Meter breite Platz wird gesäumt vom Markusdom, dem Dogenpalast sowie den Prokuratien und öffnet sich nach Südosten hin zum Meer. Das einzigartige Ambiente des Platzes brachte ihm den Titel „Schönster Festsaal Europas“ ein – Wortspender war Napoleon Bonaparte. Wer sich einen Überblick verschaffen will, besteigt hier den Campanile, der ein spektakuläres Panorama bietet. Wer jedoch lieber auf den Markusplatz ...
    Weniger
  2. Canal Grande
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italia
    © Carolina Hubelnig
    Canal Grande
    Der Canal Grande ist die Lebensader und Hauptwasserstraße der Stadt und durchkreuzt die Altstadt Venedigs in Form eines umgekehrten S. Der Kanal ist rund vier Kilometer lang und zwischen 30 und 40 Meter breit, an seiner tiefsten Stelle misst er stattliche 5 Meter. Die beiden Ufer des Kanals säumen rund 200 prächtige Palastbauten, die sich am besten vom Wasser aus bestaunen lassen. Wer es sich leisten will, tut dies an Bord einer Gondel, die günstigere Variante eine Bootsfahrt auf dem Canal zu unternehmen, stellen die venezianischen Linienboote ...
    Weniger
  3. Giardini ex Reali
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco / Venezia, Italia
    © Simone Padovani, shutterstock
    Giardini ex Reali
    Grünflächen sind im ganzen Stadtgebiet von Venedig Mangelware. Abgesehen von einigen wenigen Privatgärten, zu denen die Öffentlichkeit selten Zutritt hat, gibt es nur eine Hand voll öffentlicher Parks, meist nicht größer als ein paar Quadratmeter. Der wohl zentralste und schönste unter ihnen ist der ehemals königliche Garten unweit des Markusplatzes. Die Giardini Ex Reali bergen Beete, Bäume und Brunnen und laden zu einem Zwischenstop auf einem schattigen Bänkchen ein. Der Besucheransturm ist für die prominente Lage dabei einigermaßen gering: Die ...
    Weniger
  4. Rialto-Markt
    In KarteDetailsWeniger
    Venezia, Italia
    © Carolina Hubelnig
    Rialto-Markt
    Der Mercato di Rialto ist einer der lebendigsten Orte im Stadtbild. Hier werden von Montag bis Samstag und von den frühen Morgenstunden bis etwa zur Mittagszeit Obst, Gemüse und vor allem fangfrischer Fisch feilgeboten. Der Trubel um die Marktstände entsteht dabei jedoch nicht nur durch die einheimische Bevölkerung, sondern auch dank fotobegeisterter Touristen. Der Markt selbst, der sich nur wenige Schritte von der berühmten Rialtobrücke entfernt erstreckt, ist dabei eine echte Institution – er besteht bereits seit Jahrhunderten und war stets der ...
    Weniger
  5. Arsenal von Venedig
    In KarteDetailsWeniger
    Fondamenta de l'Arsenal / Venezia, Italia
    © Kiev.Victor, shutterstock
    Arsenal von Venedig
    Das Arsenal von Venedig ist ein weitläufiges Areal mit wehrhaftem Charakter, das einst als Flottenstützpunkt, Werft und Waffendepot diente und im Sestiere Castello liegt. Es war die Keimzelle der venezianischen Seemacht, die über Jahrhunderte hinweg den Mittelmeerraum dominierte. Verantwortlich dafür waren unter anderem die effizienten, geschäftigen Arbeitsabläufe im Arsenal, wie sie etwa auch in Dantes „Göttlicher Komödie“ beschrieben werden. Die Wurzeln des Arsenals reichen dabei bis ins 12. Jahrhundert zurück. In seiner Geschichte wurde es ...
    Weniger
  6. Gondelwerft von San Trovaso
    In KarteDetailsWeniger
    Fondamenta Bonlini 1097 / Venedig, Italien
    © Carolina Hubelnig
    Gondelwerft von San Trovaso
    Wer sich dafür interessiert, wie eine handwerklich gefertigte venezianische Gondel entsteht, kann dies an der Rio San Trovaso im Stadtteil Dorsoduro zumindest als Zaungast miterleben. Die dort ansässige Gondelwerft ist, obwohl es mancherorts kolportiert wird, zwar nicht die letzte der Stadt, aber dafür eine, die sich besonders pittoresk zeigt. Das dunkle Holzgebäude macht einen etwas alpinen Eindruck, die davor gelagerten Gondeln präsentieren die beeindruckenden Wassergefährte in einer neuen Perspektive. Den besten Blick auf die historische Werft ...
    Weniger
  7. Fondamenta delle Zattere
    In KarteDetailsWeniger
    Zattere / Venezia, Italia
    © Dmitriy Feldman svarshik, shutterstock
    Fondamenta delle Zattere
    Die Fondamenta delle Zattere ist eine lange Uferpromenade im Stadtteil Dorsoduro, die entlang des Kanals vor der Stadtinsel Giudecca bis zur Mündung des Canal Grande und zur Punta della Dogana führt. Anders als die vielen engen und verwinkelten Gässchen Venedigs ist die Fondamenta delle Zattere eine weite und großzügige Flaniermeile. Benannt wurde sie nach den hölzernen Flößen (Zattere), die zum Gütertransport verwendet wurden. Hier lässt man sich die Sonne auf die Nase scheinen und genießt die Meeresbrise oder kehrt in eines der vielen kleinen ...
    Weniger
  8. Serra dei Giardini
    In KarteDetailsWeniger
    Viale Giuseppe Garibaldi 1254 / Venedig, Italien
    © Lois GoBe, shutterstock
    Serra dei Giardini
    Ein historisches Palmenhaus mitten in Venedig? Ja! Die Serra dei Giardini wurde am Ende des 19. Jahrhunderts für die zur Dekoration der Biennale benötigten Palmen errichtet. Seitdem überwinterten hier Generationen von Gärtnern ihre sensibleren Schützlinge, bis das Glashaus in den 1990ern in Vergessenheit geriet. Seit einer umfassenden Renovierung im Jahr 2010 ist es wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die grüngestrichene Eisenstruktur befindet sich unweit der Giardini della Biennale und bietet ganzjährig eine grüne Oase. Heute beherbergt das ...
    Weniger
Architektonische Highlights in Venedig
Liste
Karte
  1. Rialtobrücke
    In KarteDetailsWeniger
    Ponte di Rialto / Venezia, Italien
    © photo.ua, shutterstock
    Rialtobrücke
    Die Rialtobrücke in Venedig ist die vielleicht schönste Brücke Italiens. Sie führt über den Canal Grande, die Hauptwasserstraße der Stadt, und geht namentlich auf das Stadtviertel Rialto - einst ein wichtiger Handelsplatz - zurück. Eine Besonderheit ist, dass die Rialtobrücke mit nur einem Bogen den Kanal überspannt. Zur Zeit der Erbauung, im 16. Jahrhundert, erhoffte man sich dadurch einen möglichst hindernisfreien Verkehrsfluss auf der Wasserstraße. Der aus heutiger Sicht so schmuckvolle Aufbau auf der Brücke diente dazu, Läden einzurichten und ...
    Weniger
  2. Dogenpalast
    In KarteDetailsWeniger
    San Marco 1 / Venezia, Italien
    © Valeri Potapova, shutterstock
    Dogenpalast
    Der Dogenpalast in Venedig ist das vielleicht eindrucksvolle Zeugnis der ehemaligen Macht der Seerepublik Venedig. Er ist das ehemalige Regierungsgebäude des Dogen, des Oberhaupts der Republik. Im 14. Jahrhundert nahm der Palast auf Basis mehrerer Vorgängerbauten seine heutige Gestalt an, die als Musterbeispiel der venezianischen gotischen Architektur gilt. Im Inneren sind zuvorderst die prächtigen Säle sehenswert, von denen der Saal des Großen Rates der größte und am reichsten verzierte ist. Eine weitere Sehenswürdigkeit im Dogenpalast sind die ...
    Weniger
  3. Seufzerbrücke
    In KarteDetailsWeniger
    Ponte dei Sospiri / Venezia, Italia
    © Zhukov, shutterstock
    Seufzerbrücke
    Die Seufzerbrücke in Venedig ist ein Hingucker: Weniger wie eine Brücke wirkt das um 1600 realisierte Bauwerk, sondern vielmehr wie ein kleines Haus, eingeklemmt zwischen Dogenpalast und den "Prigioni nuove", den neuen Gefängnissen. Das verschnörkelte und verspielte Äußere steht in Widerspruch zur traurigen Geschichte der Seufzerbrücke: Die im Dogenpalast verurteilten Verbrecher wurden über diese Brücke in die Gefängnisse geführt, wo sie die Exekution oder Haft unter schrecklichen Bedingungen erwarteten. Durch die Fenster konnten die Gefangenen ...
    Weniger
  4. Markusdom
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco / Venezia, Italia
    © Mariia Golovianko, shutterstock
    Markusdom
    Der Turm des Markusdoms ist, wie es die italienische Bautradition vorgibt, nicht in den Baukörper des Gotteshauses integriert, sondern ragt ein paar Meter von diesem entfernt in den venezianischen Himmel. Das knapp 99 Meter hohe Gebäude ist das höchste der Stadt und bauliches Vorbild für viele andere derartige „Campanile“, die im ehemaligen Herrschaftsgebiet der Republik Venedig errichtet wurden. Gebaut wurde der Markusturm zwischen dem 9. und dem 16. Jahrhundert in mehreren Etappen, seine heutige Struktur stammt jedoch aus dem 20. Jahrhundert. ...
    Weniger
  5. Ca' d'Oro
    In KarteDetailsWeniger
    Calle Ca' d'Oro 3932 / Venezia, Italia
    © Dmitri Ometsinsky, shutterstock
    Ca' d'Oro
    Die Ca’ d'Oro, das „Goldene Haus“ ist einer der ikonischsten Palazzi am Ufer des Canal Grande und sticht bei einer Kanal-Passage per Gondel oder Vaporetto schnell ins Auge. Den strahlenden Namen verdankt der Palazzo seiner aufwändigen Fassade. Noch heute ist die Verkleidung aus mehrfärbigem Marmor eine Augenweide, ehemals war das Palast jedoch zusätzlich mit Ultramarin und dem namensgebenden Gold verziert, was sein Aussehen wohl noch spektakulärer gemacht haben muss. Erbaut wurde die Ca’ d'Oro in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts und ist ...
    Weniger
  6. Torre dell'Orologio
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco / Venezia, Italia
    © Viacheslav Lopatin, shutterstock
    Torre dell'Orologio
    Der Uhrturm auf dem Markusplatz ist ein architektonisches Kleinod aus dem 15. Jahrhundert, das beinahe von seinen baulichen Nachbarn, dem Markusdom und den Prokuratien, überstrahlt wird. Vorbeigehen sollte man dennoch nicht so einfach: Die zierliche Fassade des Torro dell'Orologo besteht aus weißem Marmor und Lapislazuli, einem der kostbarsten Materialen zur Zeit seiner Entstehung im 15. Jahrhundert und überrascht mit seiner Detailverliebtheit. Die astrologische Uhr, die den Turm auszeichnet, präsentiert neben der eigentlichen Uhrzeit auch die ...
    Weniger
  7. Punta della Dogana
    In KarteDetailsWeniger
    Punta della Dogana / Venezia, Italia
    © Federico Rostagno, shutterstock
    Punta della Dogana
    Die Punta della Dogana ist das ehemalige Zollgebäude Venedigs, ein auffälliger Bau an der Mündung des Canal Grande, das der Votivkirche Santa Maria della Salute vorgelagert ist. Errichtet wurde die Punta della Dogana im späten 17. Jahrhundert. Als Zollgebäude war sie bis in die 1980er Jahre in Verwendung, anschließend stand das Gebäude über zwei Jahrzehnte leer. Heute erfüllt die „Dogana da Mar“ einen anderen Zweck: Die Pinault-Collection, die auch im Palazzo Grassi beheimatet ist, verwendet das alte Zollhaus als Fläche für Sonderausstellungen. Zu ...
    Weniger
  8. Fondaco dei Tedeschi
    In KarteDetailsWeniger
    Campo San Bartolomeo / Venezia, Italia
    © EQRoy, shutterstock
    Fondaco dei Tedeschi
    Die Fondaco dei Tedeschi, ein großzügiger Palast am Canal Grande unweit der Rialto-Brücke, war einst Heimat der deutschen Handelsniederlassung. Die Außenhülle des Gebäudes ist im Vergleich zu seinen Nachbarbauten eher einfach gehalten. Seine Fassade ist glatt und durch schlichte Bogenfenster gegliedert, die großen Arkaden im Erdgeschoss dienten dem Verladen von Waren. Als „Tedeschi“, also Deutsche, wurden in früheren Jahrhunderten übrigens sämtliche deutschsprachigen Landsleute bezeichnet, so also etwa auch Österreicher oder Ungarn. Wo einst ...
    Weniger
Venedigs schönste Strände
Liste
Karte
  1. Spiagga di San Nicolò
    In KarteDetailsWeniger
    Lungomare Guglielmo Marconi / Lido di Venezia, Italia
    © leonori, shutterstock
    Spiagga di San Nicolò
    Der Strand von San Nicolò ist einer der wenigen öffentlichen Sandstrände am Lido von Venedig und als solcher kostenlos zugänglich. Der Strandabschnitt um San Nicolò ist Naturschutzgebiet und deswegen etwas wilder und urtümlicher als andere Strandabschnitte. Da der Strand weder über Toiletten noch über Umkleiden verfügt, ist er zwar etwas weniger komfortabel als andere Strände am Lido, dafür etwas ruhiger und weniger bevölkert – was gerade im Sommer eine angenehme Abwechslung darstellen kann. Der Weg bis zum Liegeplatz ist jedoch ein etwas ...
    Weniger
  2. Spiagga di Murazzi
    In KarteDetailsWeniger
    Venedig, Italien
    © K_Dreamcatcher, shutterstock
    Spiagga di Murazzi
    Der Strand von Murazzi ist eine der ruhigeren Alternativen für einen Strandtag am Lido. Hier bezahlt man, anders als bei manchen anderen Strandabschnitten am Lido, keinen Eintritt, muss dafür aber auch auf Toiletten oder Umkleiden verzichten. Charakteristisch für den Strand sind die weißen Felsen, die „Murazzi“, Verteidigungsmauern aus weißem Marmor, nach denen der Strandabschnitt auch benannt ist und die sich quer über den ganzen Lido ziehen. Den Strand von Murazzi erreicht man innerhalb von 20 Minuten Fußweg ab der Vaporetto-Station an der ...
    Weniger
  3. Bagni Alberoni
    In KarteDetailsWeniger
    Strada nuova dei Bagni 26 / Lido di Venezia, Italien
    © NitakPhoto, shutterstock
    Bagni Alberoni
    Am südlichsten Zipfel des Lido liegt der Strand von Alberoni, einer der am wenigsten bebaute, entwickelte und bevölkerte Abschnitte der Insel. Hier findet man Sand, Treibholz, den weiten Blick hinaus in die Adria – und auch ein kostenpflichtiges Seebad mit Kabinen und Liegestühlen. Der Weg nach Alberoni lohnt sich daher primär für jene, die einen ausführlicheren Tag am Strand planen – wer ihn auf sich nimmt, wird jedoch mit viel (geschützter!) Natur und wenig Publikum belohnt. Vom Stadtzentrum Venedigs aus sollte man mit 1-2 Stunden Anfahrtszeit ...
    Weniger
  4. Bluemoon
    In KarteDetailsWeniger
    Lungomare Guglielmo Marconi / Lido di Venezia, Italien
    © s74, shutterstock
    Bluemoon
    Einer der beliebtesten öffentlichen Strände am Lido von Venedig ist der Bluemoon – und er ist zugleich auch einer jener mit den meisten Annehmlichkeiten. Obwohl der Eintritt frei ist, findet man hier Toiletten und Umkleiden. Einige Strandbars sorgen für Verpflegung bei Badepausen und Wassersportverleihe geben dem Strandtag eine Prise Action. So viele Vorzüge bringen jedoch auch viel Publikum: Am Bluemoon trifft man meist mehr Badelustige an, als an anderen Stränden am Lido. Erreichbar ist der Strand von Bluemoon dafür sehr gut. Hat man die ...
    Weniger
  5. Privatstrände
    In KarteDetailsWeniger
    Lungomare Guglielmo Marconi / Venedig, Italien
    © Mira Arnaudova, shutterstock
    Privatstrände
    Wer sich ein luxuriöseres Stranderlebnis wünscht, kann am Lido aus diversen Hotelstränden und Beachclubs wählen, an denen man sich teils auch tageweise einmieten kann. Zwar ist dieses Vergnügen kein besonders billiges, dafür aber ein recht exklusives. Hier mietet man neben einer Liege oft auch eine Strandhütte oder einen kleinen Bungalow, genießt Getränkeservice und gepflegte Ausstattung. Viele Strände verfügen auch über Bootsverleihe, dank denen man die flache Küste um den Lido vom Wasser aus bewundern kann. Besonders elegant sind etwa die ...
    Weniger
Ausgehen in Venedig: Restaurants, Theater & Bars
Liste
Karte
  1. Paradiso Perduto
    In KarteDetailsWeniger
    Fondamenta della Misericordia 2540 / Venezia, Italien
    © Paul Burdett, shutterstock
    Paradiso Perduto
    Das Paradiso Perduto liegt am Fondamenta Misericordia im Stadtteil Cannaregio und somit in einem Winkel der Stadt, der noch vornehmlich von Einheimischen bevölkert wird. Das „verlorene Paradies“, wie es übersetzt heißt, ist dort eine wahre Institution. Die Osteria ist chaotisch und bunt, serviert ordentliche venezianische Kost und verwandelt sich immer wieder zu einem lässigen Jazzclub. Die Webseite und Facebookseite des Lokals informieren über Künstler und Auftritte. Kein Wunder also, dass es das „Paradiso Perduto“ beliebt ist. Gerade abends und ...
    Weniger
  2. Hard Rock Café Venezia
    In KarteDetailsWeniger
    Bacino Orseolo 1192 / Venedig, Italien
    © Lucamato, shutterstock
    Hard Rock Café Venezia
    Für die Niederlassungen der amerikanischen Erlebnis-Gastronomie-Kette „Hard Rock Café“ gilt: Kennt man eines, kennt man (fast) alle. In Venedig befindet sich das Hard Rock Café in besonders bevorzugter Lage. Schreitet man am hinteren Ende des Markusplatzes durch die sich anschließenden Arkadengänge, steht man unmittelbar davor. Währen außen Gondeln parken, geht es im Inneren ähnlich zu, wie auch bei den rund 170 Schwestern und Brüdern des Lokals in anderen Teilen der Welt: Man bestellt Burger und Co, hört klassischen Rock und bewundert die ...
    Weniger
  3. Due Colonne
    In KarteDetailsWeniger
    Campo Sant'Agostin 2343 / Venezia, Italia
    © Pfeiffer, shutterstock
    Due Colonne
    Für Eingeweihte die vielleicht beste Pizzeria der Stadt. Spezialität sind die sfiaceti, Teigräder mit Schinken und Pferdefleisch. Diese kann man entweder im ruhigen Hof oder im klassisch eingerichteten, kleinen Restaurant verspeisen.
    Weniger
  4. Florian
    In KarteDetailsWeniger
    Piazza San Marco / Venezia, Italia
    © yingko
    Florian
    Das älteste, eleganteste und berühmteste Café der Stadt direkt am Markusplatz ist immer einen Besuch wert, schließlich genießen die Venezianer hier seit fast 300 Jahren ihre Kaffeespezialitäten. Ein Cappuccino in den holz- und spiegelgetäfelten Räumen oder auf dem Markusplatz, begleitet vom Salonorchester, zählt zum gehobenen Standardprogramm jeder Venedig-Reise.
    Weniger
  5. Ai Assassini
    In KarteDetailsWeniger
    Rio Terrà degli Assassini 3695 / Venezia, Italien
    © RossHelen, shutterstock
    Ai Assassini
    Sympathische Osteria, deren Patron täglich andere Spezialitäten kredenzt. An der Theke köstliche Weine und ciccheti (kleine Beilagengerichte). Die gute Qualität der Speisen und für Venedig durchaus annehmbare Preise machen dieses Restaurant zu einem Rundumgenuss.
    Weniger
  6. Bacareto Da Lele
    In KarteDetailsWeniger
    Campo dei Tolentini 183 / Venedig, Italien
    © Jeanette Teare, shutterstock
    Bacareto Da Lele
    In dieser urigen Bar genießen Einheimische und Touristen ein gutes Gläschen Wein zu günstigen Preisen und lassen sich dazu köstlich belegte Panini aller Art schmecken. Ein typisches Stück Venedig auf wenigen Quadratmetern.
    Weniger
  7. Campo Santa Margherita
    In KarteDetailsWeniger
    Campo Santa Margherita / Venezia, Italia
    © TTstudio, shutterstock
    Campo Santa Margherita
    Wer am Abend nach jungem Leben unter offenem Himmel sucht, sollte sich zielsicher in Richtung des Campo Santa Margherita bewegen. Oft nur „Il Campo“ genannt, ist der Campo Santa Margherita einer der größten und lebhaftesten Plätze der Stadt. Er liegt im Herzen des Stadtteils Dorsoduro und damit etwas abseits der großen Touristen-Highlights Venedigs. Als Herz des Stadtteils hat er dabei fast Dorfplatz-Charakter. Am Campo geht es heiter und entspannt zu, in den vielen kleines Bars, Cafés und Osterien sitzen Studenten der nahe Universität neben ...
    Weniger
  8. Teatro La Fenice
    In KarteDetailsWeniger
    Campo San Fantin 1965 / Venezia, Italia
    © pisaphotography, shutterstock
    Teatro La Fenice
    Das Teatro la Fenice, das „Theater des Phönix“ erhob sich in seiner mehr als 200-jährigen Geschichte schon mehrfach wie ein Feuervogel aus der Asche. War bereits der Vorgängerbau des 1792 eröffneten Opernhauses einem Brand zum Opfer gefallen, ging des Theater im Jahr 1996 ein weiteres Mal in Flammen auf und brannte bis auf seine Grundmauern nieder. Seine schrittweise Wiedereröffnung im historischen Gewand mit modernster Technik feierte es zwischen 2003 und 2005. Das Fenice ist seit Jahrhunderten renommierte Konzert- und Opernbühne, Giuseppe Verdi ...
    Weniger
  9. Teatro Goldoni
    In KarteDetailsWeniger
    Corte Teatro 4650b / Venezia, Italia
    © s74, shutterstock
    Teatro Goldoni
    Das Teatro Goldoni, benannt nach dem berühmtesten Komödiendichter der Stadt, ist das älteste noch bestehende Theater Venedigs und liegt in unmittelbarer Nähe der Rialto-Brücke. Seinen Ursprung hat es im Jahr 1622 unter dem Namen Teatro Vendramin, es wurde nach mehreren Bränden (etwa 1652, 1684, 1818, 1826 und 1833) jedoch mehrere Male neu- und umgebaut. Das Teatro Goldoni ist weniger glanzvoll und nobel wie das große Teatro La Fenice, spielt aber ein ähnliches Programm: Opern, Theaterstücke, Konzerte, Ballette und auch spezielles Kinderprogramm ...
    Weniger
  10. Casino di Venezia
    In KarteDetailsWeniger
    Palazzo Vendramin Calergi Cannaregio 2040 / Venezia, Italia
    © Radu Razvan, shutterstock
    Casino di Venezia
    Wo 1883 Richard Wagner starb, klimpern heute die Spieljetons: Das Casino von Venedig ist eine elegante Angelegenheit. Gelegen in der noblen Ca’ Vendramin Calergi am Canal Grande erlebt man im Casinò die Venezia edle Renaissance-Architektur zu verfeinerter Abendunterhaltung. Es wurde bereits im Jahr 1638 gegründet und darf sich daher das älteste Casino der Welt nennen. Man spielt Roulette, Black Jack und Chemin de Fer und genießt den Blick auf den nächtlichen Kanal. Freunde von Spielautomaten werden hier ebenso fündig wie passionierte Pokerspieler. ...
    Weniger
  11. Teatro Malibran
    In KarteDetailsWeniger
    Cannaregio 5864 / Venezia, Italien
    © Nick_Nick, shutterstock
    Teatro Malibran
    Das Teatro Malibran liegt im Stadtteil Cannaregio und ist ein Opernhaus mit besonderer Bedeutung für die Geschichte der Barockoper. Zu seiner Blütezeit im 18. Jahrhundert gastierten hier Komponisten wie Alessandro Scarlatti oder Georg Friedrich Händel, der Kastrat Farinelli stand für Gastspiele auf seiner Bühne. Zahlreiche Opern des 17. und 18. Jahrhunderts wurden hier uraufgeführt, darunter Glucks Ipermestra oder Nicola Porporas Siface. Nach dem verheerenden Brand des La Fenice im Jahr 1996 diente es als dessen Ausweichquartier und auch heute ist ...
    Weniger
Übernachtung in Venedig: die besten Hotels & Hostels
Liste
Karte
  1. Hotel Danieli, a Luxury Collection Hotel
    In KarteDetailsWeniger
    Riva degli Schiavoni 4196 / Venezia, Italia
    © Ernst Wrba, DuMont Reisebildportal
    Hotel Danieli, a Luxury Collection Hotel
    Das legendäre Hotel Danieli liegt nur 200 m vom Markusplatz entfernt und bietet einen Blick auf die Lagune von Venedig. Alle Zimmer sind geräumig und elegant eingerichtet. Die Mitarbeiter bieten Ihnen einen unvergleichlichen Service. Dieses preisgekrönte Luxury Collection Hotel besteht aus 3 separaten Gebäuden aus dem 14., 19. und 20. Jahrhundert, die durch überdachte Brücken miteinander verbunden sind. Die nächste Wasserbushaltestelle erreichen Sie nach nur 2 Gehminuten. In allen Zimmer und Suiten sorgen ein LCD-Sat-TV, Klimaanlage sowie ein ...
    Weniger
  2. Monaco & Grand Canal
    In KarteDetailsWeniger
    Calle Vallaresso 1332 / Venezia, Italia
    Monaco & Grand Canal
    Mit Blick auf den Canal Grande erwartet Sie nur 100 m entfernt vom Markusplatz das Monaco & Grand Canal. Auf der Terrasse des Restaurants mit Panoramablick wird ein amerikanisches Frühstück serviert. Die Zimmer empfangen Sie mit einem eleganten Interieur, antiken Möbeln und modernen Annehmlichkeiten. Die weitere Ausstattung umfasst jeweils eine Klimaanlage, eine Minibar, einen TV sowie ein eigenes Bad mit Haartrockner. Im Monaco Hotel können Sie in der Bar verweilen und im Restaurant erstklassige venezianische Spezialitäten genießen. Das Monaco & ...
    Weniger
  3. Belmond Hotel Cipriani
    In KarteDetailsWeniger
    Giudecca 10 / Venezia, Italia
    Belmond Hotel Cipriani
    Das Belmond Hotel Cipriani auf der Insel Giudecca bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Lagune von Venedig und den Dogenpalast. Freuen Sie sich hier auf einen großen Außenpool, einen Tennisplatz und luxuriöse Wellnesseinrichtungen. Das 5-Sterne-Hotel Belmond Cipriani bietet eine elegante Innengestaltung und zahlreiche Bereiche im Freien, die zum Entspannen bei herrlicher Aussicht einladen. Jeden Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges amerikanisches Frühstücksbuffet. Die Bar lockt mit Getränken. Das À-la-carte-Restaurant serviert Ihnen ...
    Weniger
  4. Hotel Concordia
    In KarteDetailsWeniger
    Calle Larga San Marco 367 / Venezia, Italia
    Hotel Concordia
    Das familiengeführte Hotel Concordia liegt mitten im Herzen von Venedig und blickt auf den Markusplatz. Der Eingang befindet sich in der Calle Larga, eine malerische Straße mit Restaurants und Bars. Die Zimmer sind im venezianischen Stil des 18. Jahrhunderts eingerichtet. Die stilvollen Zimmer bestechen durch antike Möbel und Holzskulpturen. Jedes Zimmer verfügt über eine Klimaanlage, kostenloses WLAN und Sat-Kanäle. Freuen Sie sich auf Badezimmer in Marmor und Hartstein. Die Familie Beggiato besitzt das Concordia seit 4 Generationen.
    Weniger
  5. Generator Venice
    In KarteDetailsWeniger
    Fondamenta della Croce 86 / Venedig, Italia
    Generator Venice
    Am Ufer der Insel Giudecca, von wo Sie den Markusplatz in der Ferne sehen können, heißt Sie das Generator Venice willkommen. Mit den Vaporetto-Linien 4.1, 4.2 und 2 gelangen Sie in 10 Fahrminuten zur Insel Venedig. Die Unterkünfte sind geräumig und hell, und Ihnen steht kostenfreies WLAN zur Verfügung. Das Generator befindet sich in einem 3-stöckigen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Die Schlafsäle sind mit kühlen Fliesenböden ausgestattet und pro Bett steht 1 Schrank zur Verfügung. Zimmer mit Bad sind ebenfalls vorhanden. Einen Safe finden Sie an ...
    Weniger
  6. Locanda del Ghetto
    In KarteDetailsWeniger
    Campo del Ghetto Novo 2892 / Venezia, Italia
    Locanda del Ghetto
    Die Locanda del Ghetto begrüßt Sie in einem Gebäude aus dem 15. Jahrhundert mit Zimmern mit Parkettböden im Herzen des Ghettos von Venedig. Sie wohnen hier direkt unterhalb der Synagoge Schola Italiana. Morgens stärken Sie sich an einem reichhaltigen Frühstück, das überwiegend aus koscheren Zutaten zubereitet wird. Zur ersten Mahlzeit des Tages gehören unter anderem Croissants, Müsli und Brot sowie Heißgetränke und Orangensaft. Die klimatisierten Zimmer in der Locanda erwarten Sie mit einem TV und einer Minibar sowie einem eigenen Bad. WLAN nutzen ...
    Weniger
  7. San Clemente Palace Kempinski Venice
    In KarteDetailsWeniger
    Isola di San Clemente 1 / Venezia, Italia
    San Clemente Palace Kempinski Venice
    Das San Clemente Palace Kempinski Venice empfängt Sie in einer exklusiven Lage, auf seiner eigenen Insel, mit 2 Bars, 3 Gourmetrestaurants und stilvoll dekorierten Zimmern. Freuen Sie sich auch auf einen Pool und eine Terrasse mit Blick auf die Lagune. Die Zimmer sind geräumig und mit elegantem Mobiliar ausgestattet. Jedes umfasst einen LCD-Flachbild-TV und ein eigenes Bad aus italienischem Marmor. Manche Zimmer sind mit Terrazzoboden ausgelegt, manche bieten Blick auf die Lagune und manche umfassen einen Sitzbereich. Entspannen Sie sich am Pool ...
    Weniger
  8. Pensione Seguso
    In KarteDetailsWeniger
    Zattere ai Gesuiti 779 / Venezia, Italia
    Pensione Seguso
    Die Pensione Seguso bietet Ihnen zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis eine Unterkunft im Herzen von Venedig nur 200 m von der Haltestelle des Vaporetto (Wasserbus) entfernt. Die Accademia-Brücke ist in 5 Minuten zu Fuß erreichbar. Die meisten Zimmer des Seguso bestechen mit herrlicher Aussicht über den Kanal. Freuen Sie sich zudem auf einen freundlichen und kompetenten Service.
    Weniger
  9. Hotel Paganelli
    In KarteDetailsWeniger
    Riva degli Schiavoni 4687 / Venezia, Italia
    Hotel Paganelli
    Das zentral gelegene Hotel Paganelli ist leicht zu Fuß von der Seufzerbrücke und dem Markusplatz erreichbar. Freuen Sie sich hier auf saubere Zimmer, eine einladende Atmosphäre und freundliche Mitarbeiter. In einem ehemaligen Kloster bietet das Hotel Paganelli einen stilvollen Rahmen. Entspannen Sie sich in der anspruchsvollen Lobby oder bei einer Erfrischung an der Bar. Der Dachgarten bietet einen atemberaubenden Blick auf Venedig. Sie wohnen in luxuriösen Zimmern im Hauptgebäude oder im Nebengebäude, das nur 25 m vom Hotel Paganelli entfernt ...
    Weniger

Kanäle, Gondeln, Prachtpaläste: Die Highlights Venedigs sind allesamt eine Augenweide. Der Markusplatz mit dem gleichnamigen Dom, die zierliche Rialtobrücke, der Canal Grande und der ikonische Dogenpalast sind als Postkartenmotive in aller Welt bekannt, entfalten aber nur im echten Leben ihre volle Pracht. Schnell verliert man sich im geschichtsträchtigen Zauber der alten Bauwerke und staunt über das einzigartige Flair der Stadt. Sich an der Serenissma satt zu sehen? Das ist wohl unmöglich.

Must-Sees für den Venedig-Kurztrip 

Von Burano mit seinen bunten Fischerhäusern bis Torcello mit urtümlicher Natur und uralter Baukunst – das Archipel vor Venedig ist ein wahres Schatzkästchen, das es zu erkunden gilt. Sonnenhungrige zieht es an den Lido, Ruhesuchende nach San Michele und Kunstinteressierte erkunden die Handwerkstradition auf Murano. Erschlossen werden all diese Kleinode durch ein hervorragend getaktetes System an öffentlichen Linienbooten. Nur erleben muss man diese Vielfalt noch selbst!

Lagunen-Inseln: Die schönsten Inseln neben Venedig 

In keiner Stadt liegen Frömmigkeit und Frohsinn so nah beieinander wie in Venedig. Die Karnevalsstadt ist gespickt mit Gotteshäusern aus allen Jahrhunderten unter denen sich auch weltberühmte Schätze der Kirchenbaukunst verbergen. Unvergesslich sind etwa die Goldmosaiken des Markusdoms, die Panorama-Aussicht vom Turm der Kirche San Giorgio Maggiore, das plastische Licht-Schatten-Spiel der Fassade von Santa Maria della Salute oder das geschichtsträchtige Flair von San Zanipolo.

Kirchen und Kathedralen in Venedig

Eigentlich ist ja die ganze Stadt ein Museum. Wer in Venedig aber noch weiter in Hallen voller Kunst und Wunder lustwandeln will, sollte sich seine reiche Museumslandschaft näher ansehen. Die städtischen Museen präsentieren das üppige venezianische Kunst- und Kulturschaffen, die Geschichte der Stadt als Seefahrernation, die Antiken- und Naturaliensammlungen ihrer exzentrischsten Bewohner und das Leben ihrer berühmten Söhne und Töchter. Hier ist bestimmt für Groß und Klein etwas dabei.

Die spannendsten Museen in Venedig 

Ob am Wasser oder zu Land, auf uraltem Pflaster oder unerwartet grünem Rasen: In Venedig warten sehenswerte Highlights und versteckte Kleinode gleichermaßen. Wusstest du etwa, dass die Stadt über ein öffentliches Palmenhaus mit charmantem Café verfügt? Oder bist du schon einmal unter Einheimischen über den lokalen Fischmarkt geschlendert? Mit diesen Tipps findest du den Weg.

Markusplatz & Canal Grande? Venedigs interessanteste Orte 

Wer den Reichtum der Stadt Venedig verstehen möchte, muss nur auf ihre Architektur blicken. Am Canal Grande reiht sich Schmuckkästchen an Schmuckkästchen, die Sestiere sind durchzogen von atemberaubenden Kirchenbauten und der Bauschmuck aus Marmor, Gold und Porphyr ist Zeuge einer wohlhabenden Vergangenheit. Wer alle architektonischen Highlights der Stadt entdecken will, braucht dazu wohl mehr als einen Urlaub. Ein Grund zum Wiederkommen findet sich also immer.

Von Seufzer- bis Rioaltobrücke: Venedigs Architektur-Highlights 

Badeurlaub in Venedig? Darauf ein großes Ja! Der lang gezogene Lido vor der venezianischen Altstadt ist ein Natur- und Badeparadies erster Güte. Strände locken mit goldfarbenem Sand und der renommierten Blauen Flagge, die ihnen eine Badequalität oberster Güte bescheinigt. Dabei geben sich die Strände nicht nur sehr sauber, sondern auch relativ vielfältig. Geht es im Osten der Insel um Spaß und Trubel, ist der Westen ruhig und naturbelassen.

Baden in Venedig: Die schönsten Strände des Lido 

Salute! So heißt nicht nur eine venezianische Kirche, so prostet man sich auch in venezianischen Bacari zu. Die Aperitif-Kultur der Stadt mit ihren Cicchetti und Ombre (Häppchen und Wein) ist legendär und sollte in vollen Zügen genossen werden. Neben lukullischen Freuden bietet der Abend in Venedig aber auch kulturelle. Hochrangige Darbietungen von Konzert, Oper und Theater warten hier auf Kulturfreunde. So lässt es sich aushalten!

Ausgehen in Venedig: Restaurants, Theater und Bars 

In Venedig gibt es für Reisende eine Vielzahl unterschiedlichster Übernachtungsmöglichkeiten. Wo kann man auf einer Venedig-Reise am besten übernachten? Die besten Hotels und Ferienwohnungen, ob direkt auf der Insel, dem Festland oder den umliegenden Eilanden findest du hier – vom Luxushotel Kempinski bis hin zum preisgünstigen Hostel und charmanten Pensionen.

Übernachtung in Venedig: die besten Hotels & Hostels 

Die besten Aktivitäten für Kinder in Venedig

Urlaubslektüre im Vorfeld
© Soloviova Liudmyla, shutterstock
Urlaubslektüre im VorfeldWer Kinder jeden Alters bereits im Vorfeld mit Venedig und seinen Vorzügen vertraut machen möchte, dem bietet die Kinderliteratur ein breites Spielfeld. In den Regalen von Buchhandlungen und Büchereien finden kleine Leser und große Leserinnen zahlreiche Geschichten, die von Venedig handeln oder in der Stadt spielen und bereits bei den Kleinsten Faszination wecken. Eines der wohl bekanntesten Bücher ist dabei Cornelia Funkes „Herr der Diebe“, das von einer Gruppe Kinderdiebe im Venedig der Gegenwart handelt und die Magie der Stadt wunderbar transportiert.
Museo civico di storia naturale di Venezia
© Sergey Novikov, shutterstock
Naturhistorisches MuseumKleine Naturforscher und Dinosaurier-Freundinnen werden mit dem „Museo di Storia Naturale“ ihr Vergnügen haben. Das naturhistorische Museum liegt in einem alten Palazzo unweit des Bahnhofs Santa Lucia und ist erstaunlich weitläufig. Viele Bereiche des Hauses sind neu und modern gestaltet und bieten Mitmach-Elemente für junge Besucher.
Giardini Pubblici
© trabantos, shutterstock
Giardini PubbliciGrünflächen zum Toben und Spielen sind im Stadtgebiet Venedigs selten. Eine Ausnahme stellen die vergleichsweise weitläufigen Giardini Pubblici dar, der größte öffentliche Park der Stadt. Der hier installierte Spielplatz ist eine Rarität in der Stadt der Treppen und Gassen. Er ist nicht besonders groß, aber kostenlos und öffentlich zugänglich.
Bootsfahrten
© Carolina Hubelnig
Bootsfahrten Ein Venedig-Highlight für Groß und Klein sind bestimmt die zahlreichen, bunten Boote, die den Canal Grande entlangschippern. Praktisch für Groß und Klein, dass sich ebenjener am besten von der Wasserseite erkunden lässt! Die Vaporetti, die venezianischen Linienboote, gleiten in gemächlichem Tempo durch die majestätische Wasserstraße und bieten ausgiebige Gelegenheit für Entdeckungen. Seien es die edlen Paläste, unter denen sich jedes Familienmitglied den schönsten aussuchen kann, oder die vielen anderen Boote, mit denen man sich den Kanal teilt.
Baden und Radfahren am Lido
© Sunny studio, shutterstock
Baden und Radfahren am LidoGeht es im Sommer nach Italien, erwarten sich kleine Gäste wohl vor allem eines: Badespaß. Und dieser kommt auch in Venedig nicht zu kurz. Am Lido gibt es viele kostenpflichtige und private, aber auch einige öffentliche Strände mit feinem Sand zum Burgenbauen. Beliebt und bevölkert ist etwa der Strand Bluemoon, mehr Ruhe finden Badende an den Stränden von San Nicoló oder Alberoni.
Löwen zählen
© Carolina Hubelnig
Löwen zählenWer sich mit Kind und Kegel aufmacht, die venezianischen Gassen und Plätze zu erobern, greift dabei gern auf ein bewährtes Rezept zurück: Fordert man die Kinder dazu auf, die geflügelten Löwen zu zählen, die sich bei einem Stadtrundgang unweigerlich präsentieren, wird dieser gleich viel kurzweiliger. Das Wappentier der Stadt ist an Häusern, auf Brunnen, an Fassaden und Souvenirständen zu entdecken und ist auch in zahlreichen Kindergeschichten zu und über Venedig präsent.
Ca' Macana
© Gabriel Georgescu, shutterstock
Masken bemalen Nichts gehört so ikonisch zu Venedig wie die bunten Karnevalsmasken. Mehr oder weniger handgemachte Exemplare gibt es zwar allerorts und das ganze Jahr über zu kaufen, ein besonders schönes Erlebnis ist es aber, eine bunte Maske selbst zu gestalten. Einige Maskenmacher bieten Besuchern an, ihre eigene Cartapesta-Maske zu bemalen, was gerade für Kinder ein Vergnügen ist und für einzigartige Urlaubsmitbringsel sorgt.
© Carolina Hubelnig

Essen & Trinken in Venedig

Eines ist sicher: In Venedig lässt es sich göttlich speisen, wenn man nur weiß, wohin es gehen soll. Die lokale Küche ist reich an hochwertigen Zutaten und kosmopolitischen Einflüssen, die Aperitifkultur mit Cicchetti und Sprizz ist legendär. Doch leider gilt: Wo viel Tourismus herrscht, kann die kulinarische Qualität leiden – wobei sich in den letzten Jahren einiges gebessert hat. Eine gute Daumenregel ist es, Touristenmenüs zu meiden und zum Essen in weniger frequentierte Stadtviertel auszuweichen. Etwa nach Cannaregio oder Dorsoduro.

Hier entlang zu Venedigs besten Restaurants und köstlichen und kulinarischen Besonderheiten

© TroySu , shutterstock

Wetter & Klima in Venedig

In der Lagune von Venedig herrscht ein gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und nicht zu kalten Wintern. Hauptreisezeit ist von April bis Oktober. Zwischen Dezember und März steigen die Tagestemperaturen zwar bis knapp unter 10°C, frostige Nächte und eine hohe Luftfeuchtigkeit machen Unternehmungen in Venedig aber eher ungemütlich. In dieser Zeit besteht außerdem die Möglichkeit von Hochwassern.

Sonnenstunden, Temperaturen und das aktuelle Wetter in Venedig

Beste Reisezeit: Wann man in Venedig was unternehmen kann

Wer in Venedig von Museum zu Museum pilgern möchte, wählt dazu am besten den Frühling oder den Herbst. Ab März und bis November scheint die Sonne täglich durchschnittlich mehr als fünf Stunden, und die Luft kann sich auf angenehme Temperaturen aufwärmen. Museumsbesuche ohne langes Anstehen sind in der Zeit vor Ostern und im späten Oktober möglich.

Stadtrundgänge und Besichtigungen bieten sich von April bis Juni sowie im September und Oktober an. Bei täglich fünf bis acht Sonnenstunden und angenehmen Lufttemperaturen um 20°C kann man während dieser Zeit ausgedehnte Spaziergänge unternehmen und unterwegs auch Pausen im Freien einlegen.

Zum Shoppen eignet sich der Frühsommer. Möchtest du dich zwischendurch beim Bad im Meer abkühlen, ist der Juni dafür passend, dann beginnt auf dem Lido die Badesaison. Mitte August machen die Italiener selbst Urlaub, und viele Läden haben geschlossen. Genussmärkte haben im Herbst Saison.

Die schönste Zeit zum Ausgehen in Venedig sind die Sommermonate von Juni bis September. Nach heißen Sommertagen kann man abends, wenn sich die Luft auf angenehme Temperaturen abkühlt, auch im Freien feiern. Vor den Universitätsferien sind im nächtlichen Venedig viele Studenten unterwegs, im Juli und August triffst du in den Bars hauptsächlich Gäste.

Weitere Infos zur besten Reisezeit für den Venedig-Kurztrip

Blogger-Tipp von:
Carolina Hubelnig
Kurz gesagt liegt die beste Reisezeit für Venedig im März, April, Mai und September. In jenen Monaten herrschen angenehme Temperaturen und statistisch gesehen wenig Niederschlag, und: die großen Touristenmassen sind noch nicht oder nicht mehr vor Ort.

© lemaret pierrick , shutterstock

Anreise nach Venedig

Die bequemsten Arten der Anreise nach Venedig sind die Bahn oder das Flugzeug. Wer mit dem Auto fährt, stellt den Wagen für die Dauer des Aufenthaltes in den Parkhäusern am Piazzale Roma, dem Tronchetto oder auf dem Festland ab. Denn vor Ort ist man dann nur zu Fuß oder mit Booten unterwegs.

Anreisezeit

9h 39min
11h 20min
1h 15min
Frankfurt am Main
Venedig
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

Flüge nach Venedig

Am schnellsten gelangen Reisende mit dem Flugzeug nach Venedig. Zwei Flughäfen liegen gleich in der Nähe des Ziels. Die Lagunenstadt ist von dort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Alle Informationen zur Anreise nach Venedig mit dem Flugzeug

Anreise mit dem Auto

Wer mit dem Auto nach Venedig fährt, muss den Wagen auf Abstellplätzen oder in den Garagen von Venedig oder Mestre parken. Dafür kannst du je nach Fahrtroute unterwegs für Besichtigungen anhalten und bist für Landausflüge ins Hinterland der Lagune flexibel.

Alle Informationen zur Anreise nach Venedig mit dem Auto

Anreise mit der Bahn

Die Bahn bringt dich direkt nach Venedig. Nach der Ankunft kannst du gleich zu Fuß zu deiner Unterkunft losstarten, oder du nimmst einen der Wasserbusse, die vor dem Bahnhof halten.

Alle Informationen zur Anreise nach Venedig mit der Bahn

Vor Ort in Venedig

Die öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb der Lagune bestehen ausschließlich aus Booten. Diese können nur die befahrbaren Kanäle benützen, während du über die unzähligen Brücken mit einem detaillierten Stadtplan zu Fuß viele Abkürzungen findest. So ist man mitunter schneller am Ziel als mit dem Wasserbus oder einem Taxi. Andererseits kannst du eine Bootsfahrt auf den venezianischen Wasserstraßen auch gleich für Besichtigungen nutzen.

Vor Ort in Venedig unterwegs - das solltest du wissen

© Captblack76, shutterstock

Events & Feiertage in Venedig

Januar

Das Jahr startet mit einem großen Feuerwerk über dem Bacino di San Marco.

Der Legende nach soll die Hexe Befana in der Nacht vor dem 6. Januar auf der Suche nach dem Jesuskind von Haus zu Haus fliegen und Kinder beschenken. Dabei gibt es leckere Dolci für die Braven, Kohlestücke für die Unartigen. Aufgrund dieses Brauches kann man jetzt in den Schaufenstern der venezianischen Süßwarengeschäfte Hexenbilder bewundern, dazu werden Kuchen ausgestellt, die nach Kohlestücken aussehen.

Februar

Im religiösen Brauchtum bedeutet “Carnevale": „Fleisch adieu!“. Demnach wird zehn Tage vor Beginn der Fastenzeit der Fleischgenuss verabschiedet. In Venedig wurde der Karneval bereits im 11. Jh. ausgelassen gefeiert. Erst dauerten die Festlichkeiten zwei Monate an, später immer länger, und schließlich wurde – mit Ausnahme der Fastenzeit – beinahe das ganze Jahr gefeiert. Da der Karneval mit seinen Maskeraden auch allerhand Kriminalität begünstigte, wurde er erst nachts, und im 18. Jh. dann gänzlich verboten. Seit 1979 gibt es das bunte Treiben in den Gassen Venedigs wieder. Heute zählt der Karneval, bei dem kunstvolle Masken und aufwändige Kostüme getragen werden, zu den Höhepunkten im venezianischen Jahr.

Karneval, Biennale & Filmfestspiele: Venedigs beste Events 

März

Marathon mit dem Titel „rauf und runter über die Brücken“, der nicht als Wettkampf gilt, sondern eher eine Besichtigungstour durch die Stadt darstellt. Der Lauf beginnt vor dem Dogenpalast und führt zu bekannten Plätzen und Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Beginn der Osterfeierlichkeiten, Pasqua.

April

An diesem Tag wird dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedacht.

An diesem Tag beschenken die venezianischen Männer traditionell ihre Frauen mit einer roten Rose. Überall in der Stadt wehen rot-gelbe Flaggen mit dem Markuslöwen. Im Bacino di San Marco – das ist die Wasserfläche vor San Marco zwischen der Insel Sant’ Elena und der ehemaligen Zollstelle Punta della Dogana – findet eine Gondelregatta statt. Dabei kannst du neben bunten Holzbooten der venezianischen Ruderclubs auch historische Schiffe mit kostümierter Besatzung sehen.

Mai

Juni

Die Zeremonie wurde erstmals im Jahr 1000 gefeiert, nachdem Venedig dalmatinische Piraten besiegt hatte. Dabei fuhr der Doge auf seinem doppelstöckigen Ruderschiff, dem Bucintoro, und begleitet von den Angehörigen der Staatsführung, Serenissima, zu einer Festmesse auf den Lido. Auch heute prozessieren alljährlich die Autoritäten der Stadt auf historischen Booten von der Mole vor San Marco bis zur Kirche San Nicolò auf dem Lido, wo eine symbolische Vermählungsfeier stattfindet.

Dabei nehmen neben den Rudervereinen Venedigs auf ihren großen und kleinen Sandali, gondelartigen Holzbooten, auch Clubs aus ganz Italien und sogar aus den Nachbarländern teil. Die Veranstaltung gilt als Manifestation gegen den motorisierten Schiffsverkehr in der Lagune, weshalb an diesem Tag keine Motorboote fahren dürfen. Auch der Verkehr der Vaporetti ist dann eingestellt. Jeder, der ein motorloses Boot besitzt, begibt sich damit aufs Wasser. Dabei kannst du neben Schlauchbooten oder Kanus auch manch außergewöhnliche Bootskreation sehen.

Sie findet seit 1895 in allen ungeraden Jahren statt. Seit 2002 wird in den geraden Jahren die Architekturbiennale präsentiert. Neben den Giardini, einer Parkanlage im Stadtteil Castello, wo 28 Länder ihre Werke in eigenen Pavillons ausstellen, ist die ehemalige Schiffswerft Arsenale Schauplatz der Veranstaltungen. Zur Biennale zählen auch die Filmfestspiele sowie die Festivals für Musik, Theater und zeitgenössischen Tanz.

Karneval, Biennale & Filmfestspiele: Venedigs beste Events 

Juli

Anlässlich des Festtages wird eine Bootsbrücke über den Canale della Giudecca gebaut. Sie verbindet die Zattere im Stadtteil San Marco mit der Redentore-Kirche auf der Inselgruppe Giudecca und ist Schauplatz einer feierlichen Prozession. Während des ganzen Wochenendes finden Konzerte, Festmessen und ein großes Feuerwerk über dem Bacino di San Marco statt.

August

An diesem Tag treten die Italiener ihren Sommerurlaub, Ferragosto, an. Viele Geschäfte haben dann bis Ende August geschlossen.

September

Der traditionelle Wettbewerb hat seinen Ursprung im 13. Jahrhundert, als die Serenissima zur Anwerbung von Söldnern Bootsrennen veranstaltete. Auch heute sind die Teilnehmer bei einem jährlich stattfindenden Schiffskorso im Stil des 15. Jahrhunderts gekleidet. Dabei wird ein historischer Schiffszug anlässlich der Übergabe Zyperns an Venedig nachgestellt. Anschließend beginnt die eigentliche Regatta in vier Wettbewerben. Die Strecke verläuft von den Giardini durch das Bacino di San Marco hinein in den Canal Grande.

Die Filmfestspiele von Venedig finden jedes Jahr als Teil der Biennale auf dem Lido statt. Sie wurden 1932 gegründet und sind damit das älteste Filmfestival der Welt. Austragungsort ist der historische Palazzo del Cinema auf dem Lido. Neben dem Wettbewerb werden anlässlich der Festspiele auch Debütfilme oder historische Filmrestaurierungen präsentiert.

Karneval, Biennale & Filmfestspiele: Venedigs beste Events 

November

Mit einer Prozession wird dem Ende der Pestwellen in den Jahren 1630 und 1631 gedacht. Sie führt von der Kirche Santa Maria del Giglio im Stadtteil San Marco zur Salute-Kirche in Dorsoduro. Zur Überquerung des Canal Grande wird eine schwimmende Holzbrücke gebaut.

Dezember

© Standret, shutterstock

Gut zu wissen

Stadtrundfahrt auf dem Wasser

Wer sich einen ersten Überblick über die Stadt verschaffen will, besteigt am besten ein Vaporetto, eines der öffentlichen Linienboote Venedigs, die hier verkehren wie Busse. Die Linien 1 und 2 begeben sich auf die ikonische Fahrt durch den Canal Grande, und bringen zielsicher bis an den Markusplatz. Die Fahrt durch den großen Kanal ist übrigens eine sehr gemächliche und lässt damit ausreichend Zeit, die Bauwerke an den beiden Ufern ausführlich zu begutachten. Wer Lust hat, steigt unterwegs aus und besucht etwa die Rialtobrücke, die Accademia oder die Kirche Santa Maria della Salute.

Bloß nicht: Fahrrad mitnehmen

Wenn man davon spricht, dass Venedig verkehrsfrei sei, dann ist nicht nur der motorisierte Untersatz gemeint: Die ganze Stadt ist nicht nur auto- sondern auch fahrradfrei. Das unerlaubte Mitbringen eines Fahrrads wird von den Carabinieri mit empfindlichen Bußgeldern geahndet. Tappe daher nicht in die Falle, sondern lasse deinen Drahtesel am Stadtrand stehen. 

Bloß nicht: Tauben füttern

Die Taubenschwärme am Markusplatz sind legendär – und ein echtes Problem für die Stadt. Der aggressive Kot der Vögel greift Gebäude und sogar den Marmorboden des Platzes an und verursacht teils irreparable Schäden. Aus diesem Grund ist das Füttern von Tauben seit einigen Jahren untersagt. Wer sich nicht an das Verbot hält, muss mit Geldstrafen rechnen.

Reiseadapter

In Venedig sind unten abgebildete Steckertypen im Einsatz, für die gegebenenfalls enstprechende Reiseadapter für eigene Geräte benötigt werden.

Spannung 230 Volt und Frequenz 50 Hertz vor Ort sind analog zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz, somit wird kein spezieller Transformator zusätzlicher zum Adapter benötigt.

Mehr Infos zu Reisestecker & Netzspannung
Stecker-Typ C
Stecker-Typ C
Stecker-Typ F
Stecker-Typ F
Stecker-Typ L
Stecker-Typ L

Tickets vorab buchen

Venedig ist als beliebtes Reiseziel oft sehr überlaufen – gerade in der Hochsaison bilden sich vor beliebten Sehenswürdigkeiten wie dem Dogenpalast oder dem Markusturm lange Schlangen. Wer diese umgehen will, sorgt vor: Für die allermeisten städtischen Sehenswürdigkeiten lassen sich mittlerweile Tickets online vorbuchen. So umgehest du die Schlange am Ticketschalter und hast mehr von deinem Aufenthalt.

Das Traghetto als Gondel-Espresso

Gondeln gehörten zu Venedig wie das Salz in die Suppe. Wer sich auf eine Ausfahrt mit einem der schlanken, schwarzen Boote begeben möchte, muss jedoch recht tief in die Tasche greifen. Macht man es hingegen wie die Einheimischen, gibt es das Gondelerlebnis bei weitem günstiger: An einigen Stellen des Canal Grande setzen Gondelfähren Fußgänger über das Wasser, genannt werden sie "Traghetti". Die eleganten Boote sehen dabei aus wie große Gondeln und werden von einem stehenden Fährmann gesteuert, die Überfahrt ist jedoch kurz. Nach ein, zwei Minuten ist das andere Ufer erreicht, der Kostenpunkt der Mini-Gondelfahrt liegt dafür nur bei etwa 2 €. Traghetti findest du etwa beim Rialto-Fischmarkt oder nahe der Kirche San Tomà. Achte auf die entsprechenden Hinweisschilder in den Gassen!

© Marco Rubino , shutterstock

Urlaub buchen

Hotels, Hostels und Jugendherbergen Venedig

Die venezianischen Hotels begrüßen dich zu einem entspannten Aufenthalt. Hostels und Jugendherbergen bieten auch Urlaubern mit kleinem Reisegepäck einen gemütlichen Rückzugsort. Vom romantischen Zimmer in der familiären Pension übers designte Boutiquehotel bis zum extravaganten Luxusdomizil bietet Venedig für jeden Geschmack die passende Unterkunft.

Alle verfügbaren Hotels anzeigen

Handverlesene Hotels

Du suchst eine außergewöhnliche Unterkunft für einen ganz besonderen Anlass? Bei dem Angebot an handverlesenen Hotels in Venedig wirst du garantiert fündig.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

Unternehmungen & Ausflüge in Venedig

Möchtest du die schönsten Palazzi von innen sehen, durch die Lagune schippern oder einen Blick in die Glaswerkstätten von Murano werfen? Freue dich auf unvergessliche Erlebnisse bei deinen Unternehmungen und Ausflügen in Venedig.

Geführte Tour in Venedig buchen

Privatunterkünfte & Ferienwohnung Venedig

Im Urlaub leben, wie es die Einheimischen tun – das kannst du in Privatunterkünften und Ferienwohnungen. Sie stellen einen gemütlichen Rückzugsort für deinen Städtetrip dar und versprechen mit einer komfortablen Einrichtung und gut ausgestatteten Küchen einen authentischen Urlaub.

Private Unterkunft in Venedig

Flug nach Venedig

Mit dem Flugzeug geht es schnell und bequem an den Rand der Lagune von Venedig. Hier findest du attraktive Flugangebote für eine kurze Auszeit in der märchenhaften Stadt in Italien.

Flüge nach Venedig buchen

Mietwagen buchen in Venedig

Lust auf einen Ausflug auf die Terraferma? Wer auch das Hinterland der Lagune von Venedig erkunden möchte, leiht dazu am besten einen Mietwagen.

Günstige Mietwagen-Angebote für Venedig

Nach oben