© kavalenkava/shutterstock

Valletta

Check-in

Was für eine Wandlung! Aus einer langweiligen Beamtenstadt mit vielen Kirchen und Museen ist in den letzten Jahren eine Kulturmetropole mit vielen Szenelokalen, Theatern und Straßencafés geworden.

Sehenswürdigkeiten

Wie ein Rückgrat zieht sich die Republic Street auf dem Grat des Monte Sciberras bis hinunter an die Spitze der Halbinsel. An ihr liegen Vallettas bedeutendste Plätze, aber auch der Grand Master's…
Eine Kirche wie diese gibt es kein zweites Mal! Auch Kirchenmuffel sollten auf ihren Besuch nicht verzichten. Am außergewöhnlichsten ist der Boden der Kirche. Er ist über und über bedeckt von 375…
Vor etwa 200 Jahren kamen die Briten und bauten den Grand Harbour zu ihrem wichtigsten Marinestützpunkt im Mittelmeer aus. Seine Ufer wurden ringsum bebaut. Am besten lernt ihr ihn bei einer…
Der große Palast im Herzen Vallettas ist beileibe kein totes Denkmal. Wachsoldaten in Paradeuniformen stehen vor dem Hauptportal. Sie beschützen – wohl nur symbolisch – den maltesischen Prä…
Maltas Geschichte ist das Thema einer Audiovisionsschau, bei der zu eindrucksvollen Toneffekten in Quadrofonie 39 Projektoren mehr als 3000 hervorragende Fotos auf eine Großleinwand werfen. Die Erlä…
Museumsmief kommt hier gar nicht erst auf. Dafür ist die Sammlung im 1574 er- bauten Ordenspalast der Ritter der Provence viel zu klein. In 30 Minuten hat man alles Wichtige gesehen und kapiert, dass…
Hafenflair herrscht an Vallettas Grand Harbour. Der Grand Harbour war die Keimzelle des neuen Malta. Als die Johanniterritter 1530 auf Malta landeten, hatten sich auf dieser Seite des Hafens Fischer…
In diesem Haus der Philharmonischen Gesellschaft übt eines der Orchester La Valettas.
Kunst statt Krieg: Die Festung St James, einst ein mächtiges und bedeutendes Bollwerk auf der Landseite der Verteidigungsmauern, wurde zu einem lebendigen Kulturzentrum umfunktioniert. Hier finden st…
In diesem Stadtpalais aus dem 16. Jh. wohnen möchte man eher nicht, denn die wertvollen Antiquitäten sind einfach erdrückend. Aber spannend ist es schon, einmal zu sehen, wie der maltesische Adel…

Hotels & Übernachtung

Die kleine Pension mit nur wenigen Zimmern ist einzigartig in Valletta und deswegen oft lange im Voraus ausgebucht. Die freundliche Inhaberin achtet penibel auf Sauberkeit, hat überall Blumentöpfe…
Das Luxushotel liegt direkt am Meer und doch nur wenige Gehminuten vom historischen Zentrum Vallettas entfernt.
Relativ ruhig gelegenes Hotel mit freundlichem Service.
Das Osborne Hotel liegt inmitten der alten Befestigungsanlagen von Valletta, nur 5 Gehminuten vom St. John's Cavalier von Malta und die Konkathedrale St. John’s Co-Cathedral entfernt. Es bietet…
Das luxuriöse Stadthaus mit goldenem Leuchter über und einer Ahnengalerie hinter dem Himmelbett. Das Interieur ist eine Mischung aus maltesischem Barock und Designobjekten.
Für Stadtromantiker unschlagbar: ein Haus aus Ritterzeiten, voller Antiquitäten und dennoch technisch hochmodern. Weder hölzerner Dachbalken und Erker noch Mikrowelle, DVDs oder iPod fehlen.
Ein traditionsreiches Hotel nahe am Grand Harbour gelegen.
Nur 5 Minuten zu Fuß vom Tritonbrunnen am Hauptplatz von Valletta entfernt begrüßt Sie das Hotel Castille. Dieses Gebäude aus dem 16. Jahrhundert wird Sie sowohl mit seinem Restaurant De Robertis…
Das Hotel ist ganz im typisch maltesischen Stadthausstil gehalten. Besonders schön ist der Hinterhof des 1850 erbauten Gebäudes.
Das Valletta Boutique liegt direkt neben der Kathedrale St. Johannes im Zentrum der Hauptstadt von Malta, 250 m von der Parkanlage Upper Barrakka Gardens entfernt. Freuen Sie sich hier auf geräumige…

Restaurants

Gepflegtes Restaurant mit Blick auf Sliema. Hier speisen überwiegend Geschäftsleute und Diplomaten, der Service ist entsprechend aufmerksam.
Eine der Top-Eisdielen der Insel. Große Auswahl, auch einige Sorten für Diabetiker.
Wenn maltesische Geschäftsleute mittags ausländische Gäste ausführen, gehen sie gern in diese Trattoria. Sie bietet erstklassige Küche maltesischer und italienischer Provenienz.
Da muss man mal reingeschaut haben: Ins traditionsreichste Café der Inselhauptstadt, schon 1837 im Erdgeschoss der ehemaligen Finanzverwaltung des Ritterordens gegründet. Die zarten Fresken stammen…
Modernes Restaurant, schlicht und schnell.
Ein Italiener, wie man ihn auch zu Hause lieben würde: Neapel, Ischia und die Campania prägen die Küche des Restaurants, das vor allem wegen seiner Pizzas Inselweit gerühmt wird. Der Service ist…
Fein essen mit Freunden: Spezialität des Hauses sind besonders viele Platten zum Teilen, ob Fleisch oder Fisch, Muscheln, Scampi oder Langusten. Vieles stammt aus der Region und aus biologischem…
Auf dem Hauptplatz des Städtchens befindet sich das romantische Café-Restaurant im stilvollen Clubhaus der Muzikali Banda Vittoriosana San Lawrenz aus dem Jahr 1883. Wer mag, kann hier in einem vom…
Hier bereitet Wirt Don seinen Gästen ein täglich wechselndes maltesisches Menü zu. An Wochenenden besser telefonisch anmelden!
Der Name ist pure Lautmalerei, übersetzt vielleicht einfach mit „gluckgluck“. Das Lokal erfordert Vertrauen: Erst geht's ein paar Stufen in einen Gewölbekeller hinab – und dann gibt's noch…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Malta
MARCO POLO Reiseführer Malta
14,00 €

Auftakt

Zuvor ging die Hauptstadt Maltas (7100 Ew.) bei Büro- und Geschäftsschluss schlafen – jetzt ist um Mitternacht noch nicht Schluss. Man wohnt wieder gern in Valletta, sogar eine ganze Reihe kleiner Boutiquehotels ist in alten Gemäuern entstanden. Hauptgrund für all das: die Berufung Vallettas zur Europäischen Kulturhauptstadt 2018.

Und Kultur gibt es dort nicht erst seit heute. Valletta ist eine Barockstadt wie aus einem Guss. Vor der türkischen Belagerung von 1565 stand auf der ganzen Halbinsel nur das Fort St Elmo, sonst nichts. Großmeister Jean Parisot de la Vallette ließ die Stadt als Siegesdenkmal orientierungsfreundlich am Reißbrett planen. Der Vatikan und Europas Fürstenhäuser gaben Geld, noch vor Ende des Jahrhunderts sah Valletta so ähnlich aus wie heute. Gewaltige Stadtmauern umringen es, ritterliche Paläste werden noch heute von Ministerien, dem Minister- und dem Staatspräsidenten genutzt. Bis aufs architektonisch exzellente Parlamentsgebäude trübt kein einziger hässlicher Neubau das Bild.

Die schnurgerade, aber beschwingt hoch und runter verlaufende Republic Street ist heute Haupteinkaufsstraße und Flaniermeile zugleich, präsentiert sich oft mit Fahnen und Bannern geschmückt. Fromme Prozessionen mit viel Blasmusik erfüllen sie ebenso mit Leben wie Karnevalsumzüge, für den Schutz des ungeborenen Lebens demonstrierende Pfadfinder mit Dudelsäcken, Polizeistreifen auf Segways und Modenschauen. Philharmonische Orchester üben bei geöffneten Türen, Straßenkünstler ermalen sich Geld. Das ist vielleicht das Schönste an Valletta: Hier zeigt sich das Leben in all seiner Vielfalt. Und trotz der historischen Häuserschluchten und manch enger Gasse fühlt man sich von den mittelalterlichen Mauern nicht eingesperrt. Imposante, parkartige Bastionen eröffnen stets einen grandiosen Blick über die Insel, ihre Buchten und das offene Meer zwischen Afrika und Europa.

Fakten

Einwohner 6.444
Fläche 80 ha
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 16:46 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Malta
MARCO POLO Reiseführer Malta
14,00 €

Weitere Städte in Malta

Sortierung: