Tunis Sehenswürdigkeiten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Im 8. Jh. entstand ein erstes Gotteshaus, das mehrmals umgebaut wurde. Ab dem 13. Jh. avancierten die Zitouna und die ihr angeschlossenen Lehranstalten, die Medresen, zur bedeutendsten Hochschule des…
Der Altstadtbereich um die Place Halfaouine liegt nördlich der eigentlichen Medina und wurde durch den gleichnamigen Film des Regisseurs Férid Boughedir berühmt. Früher Treffpunkt der Halbwelt,…
Othman Dey, ein hochrangiger türkischer Offizier, ließ den Palast mit der in dunklem und hellem Stein dekorierten Fassade Ende des 16. Jh. erbauen, bewohnte ihn aber nur zehn Jahre. Das Anwesen zä…
Moderne tunesische Kunst ist Thema dieses Museums.
Die Mosquée des Teinturiers, die Färbermoschee, wurde 1726 erbaut. Sie ist Teil eines Gebäudekomplexes mit Madrasa und Mausoleum.
Anfang des 17. Jhs. wurden die Souks von Tunis unter türkischer Herrschaft erweitert. Für den Bau der Sidi-Youssef-Moschee 1616 versammelte man die besten Kunsthandwerker des Landes und läutete…
Unter türkischer Ägide entstanden 1655 auch Moschee und Mausoleum des Hammouda Pacha mit einem noch eleganteren achteckigen Minarett und üppigem Dekor.
Nur wenige Schritte von der Großen Moschee entfernt verbergen sich hinter hohen Portalen drei gegen Ende des 18. Jhs. erbaute Medresen, die früher als Lehranstalten der Zitouna-Moschee fungiert…
Eine Grabstätte der Husseinitendynastie. Sie liegt etwas abseits der Souks in dem ruhigeren Wohnviertel der Medina. Im 18. Jh. errichtet, lassen sich im verspielten Dekor italienische Einflüsse…
Aziza Othmana war eine überaus mildtätige Dame. Kurz vor ihrem Tod 1669 schenkte sie ihren Sklaven die Freiheit, gründete ein Hospital und richtete eine Stiftung zugunsten junger Mädchen ein. Ihr…
Erst Mitte des 19. Jhs. wurde dieses Stadttor errichtet. Die Franzosen rissen die Mauern der Medina ab und ließen es etwas beziehungslos allein mitten auf der Place de la Victoire stehen. Dahinter f…
Die vielspurige Straße führt durch die Neustadt zur Medina. Der von Platanen beschattete Mittelstreifen ist Tunis' Korso. Hier flaniert man, trifft Freunde, kauft Zeitungen oder Jasminsträußchen.…
Eine italienische Stiftung hat in dem Medinapalais aus dem 17. Jh. ein Museum und Kulturzentrum der mediterranen Künste mit wechselnden Ausstellungen eingerichtet. Schon allein die Majolikamosaiken…
Volkskunstmuseum in einem typischen Medinahaus, dessen Räume mit historischen Möbeln eingerichtet sind.
Dieser Palast, einst im Besitz der Adelsfamilie Lasram, ist ein gutes Beispiel für die traditionelle Aufteilung tunesischer Wohnhäuser: Im Erdgeschoss befanden sich einst das Ladengeschäft, im…
Die Rue Djammaa ez-Zitouna führt vom Bab el-Bahr direkt auf die gleichnamige Moschee zu.
Auf diesem Platz steht das ein wenig beziehungslos wirkende Porte de France, oder Bab el-Bahr.
Die Place du Gouvernement liegt ganz nah hinter dem Westeingang der Altstadt.