Tróodos Sehenswürdigkeiten

location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Kýkko ist Zyperns berühmtestes Kloster. Weitab von jedem Dorf liegt es 1140 m hoch einsam am Hang des gleichnamigen Bergrückens. Hinter seinem strengen Äußeren verbergen sich zwei Innenhöfe mit…
In 1700 m Höhe ist dicht unterhalb des Ólympos dieses kleines Ferienzentrum entstanden. Mehrere Tavernen, ein Hotel, ein Campingplatz, ein Reitstall mit Mietpferden und eine Tennisanlage stehen zur…
Wenn die Felsen im Tróodos reden könnten, würden sie erzählen, dass die Insel Zypern aus dem Urmeer Tethys geboren wurde. Klingt wie eine Schamanengeschichte, ist aber Fakt. Im Besucherzentrums…
An der schmalen Straße von Péra Pédi nach Koiláni wachsen in einer kleinen Schlucht die höchsten Platanen ganz Zyperns. Hier steht über einem kräftig sprudelnden Quell seit dem 15. Jh. das…
Am Rand des stillen Bergdorfs im östlichen Tróodos steht die besonders schöne Kirche der Panagía tu Aráku (Postkartenkauf wird erwartet). Der überkuppelte Bau aus dem späten 12. Jh. wurde in…
Galáta besitzt vier byzantinische Scheunendachkirchen, von denen zwei wegen ihrer Wandmalereien und ihrer fotogenen Umgebung unbedingt einen Besuch lohnen: Eine davon ist Panagía Podíthu. Sie wurde…
Zyperns höchster Berg, der 1951 m hohe Ólympos, ist in weiten Teilen der Insel oft gut zu erkennen: Weiße Radarkuppeln des britischen Militärs und Sendemasten des zyprischen Fernsehens markieren…
Hauptsehenswürdigkeit Anógyras ist die etwas außerhalb gelegene, gut ausgeschilderte Olivenölmühle Oleástro, wo zwischen November und Februar die Produktion beobachtet werden kann. Hergestellt…
Mittelalterliche und nachbyzantinische Ikonen befinden sich in diesem Museum in dem klassizistischen Gebäude der früheren Dorfschule.
Die kleine Scheunendachkirche Ágios Michaíl nahe der weithin sichtbaren Hauptkirche birgt rustikale Wandmalereien von 1474.
Die Destillerie stellt auch Rosenlikör und -wein, Rosenkosmetika und -parfum her.
Galáta besitzt vier byzantinische Scheunendachkirchen, von denen zwei wegen ihrer Wandmalereien und ihrer fotogenen Umgebung unbedingt einen Besuch lohnen: Panagía Podíthu und Archángelos. Die…
Das große Bergdorf war lange ein Töpfereizentrum Zyperns. Heute sind nur noch zwei kleine Keramikwerkstätten in Betrieb. Sehr sehenswert ist das private Volkskundemuseum in Pivlákion (wenn…
Anders als Kýkko wirkt das Kloster Troodítissa sehr bescheiden. Seine Mönche widmen sich nicht der Wirtschaft und Politik, sondern dem Apfelanbau und der Viehzucht. In der Klosterkirche von 1731 h…
Mittelpunkt von Ómodos ist das nicht mehr bewohnte Kloster Stavrós am unteren Ende der Platía. In der Klosterkirche werden die Schädelreliquie des Apostels Philipp sowie Splitter vom Kreuz und…
Etwas außerhalb von Kakopetriá ist ein Juwel der byzantinischen Kunst zu finden: die Kirche Ágios Nikólaos tis Stégis aus dem 11. Jh. Ihre Wandmalereien gehören zu den Meisterwerken des…
Die historische Sehenswürdigkeit ist das Kloster Ágios Giánnis Lampadistís im Bachtal unterhalb des Dorfs. Es birgt wertvolle Fresken, die vorwiegend aus dem 13. und 15. Jh. stammen. In den…
Vorbei an traditionell eingerichteten Wohnhäusern, kommt man zur mittelalterlichen Weinpresse Línos. Daneben kann in einem anderen alten Gewölbe Wein verkostet und gekauft werden.