Altstadt

Tours besitzt zwei alte Stadtkerne zwischen Loire und Cher, die erst im 14. Jh. durch einen Mauerring verbunden wurden. Zuerst entwickelte sich das Viertel rund um die Kathedrale St-Gatien. Vom Schloss, das heute Wechselausstellungen beherbergt, sind lediglich noch zwei der einst vier Ecktürme erhalten. Über die Rue de la Scellerie mit ihren Antiquitätenhändlern führt ein schöner Spaziergang westwärts bis zur Rue Nationale, der großen Einkaufsstraße. Am Ende dieser zentralen Achse der Stadt entsteht bis 2021 das neue Viertel Porte de Loire, also die Tür zur Loire, das Tours zum Fluss hin öffnen soll. In dem gigantischen Bauprojekt wird die Uferpromenade neu erdacht und rund um die Place Anatole France wirst du zwei Hotels und viele neue Läden finden. Und das neue Museum für zeitgenössische Kunst. Von dort führt die Rue du Commerce bis hinein in das zweite alte Zentrum rund um die lebendige Place Plumereau mit ihren Fachwerkbauten. In der Rue Briçonnet sind alle Baustile in Tours von der romanischen Fassade aus dem 13.Jh. bis hin zum Bürger- haus des 18. Jhs. versammelt.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Tours Frankreich

Anreise