© Hill, iStock

Seite teilen

Sehenswürdigkeiten Toskana

Mittelalterliche Paläste, römische Amphitheater und über 500 Museen: Die bewegte Geschichte und die zahlreichen kulturellen Einflüsse hinterließen in der Toskana ihre Spuren in Form von imposanten Sehenswürdigkeiten und wertvollen Kunstschätzen. Die Städte sind durchzogen von gotischen, romanischen, barocken sowie Renaissance-Elementen. Hinzu kommt eine geographische Traumlage, die unzählige Traumstrände für Sonnenanbeter und malerische Landschaften für Rundreisen bietet. Von den Hügeln des Chianti-Gebiets über die Berge der Apuanischen Alpen bis hin zu den langen Stränden der Maremma - Toskanas schönste Sehenswürdigkeiten hat die Natur geschaffen.

Must-Sees für den Toskana-Urlaub

Die Städte der Toskana sind reich von imposanten Sehenswürdigkeiten und wertvollen Kunstschätzen. Die Städte sind durchzogen von gotischen, romanischen, barocken sowie Renaissance-Elementen. Hinzu kommen die unzähligen Traumstrände für Sonnenanbeter und malerischen Landschaften für Abenteuerlustige. Von den Hügeln des Chianti-Gebiets über die Berge der Apuanischen Alpen bis hin zu den langen Stränden der Maremma - Toskanas schönste Sehenswürdigkeiten hat die Natur geschaffen.

Museen der Toskana

Allen voran ist hier die Uffizi-Galerie zu nennen, gefolgt von der "Galleria dell’Accademia", wo Michelangelos David zu finden ist. Doch auch außerhalb von Florenz können Besucher geschichtliche und künstlerische Ausstellungsstücke aus Italien bestaunen: Von der Vespa über die Erfindungen da Vincis bis hin zu Luxusmode von Gucci.

Architektonische Highlights der Toskana

Innerhalb weniger Schritte findet man in den Städten eine Vielfalt an architektonischen Stilen. Ob der "Palazzo Vecchio" aus der Renaissance-Zeit in Florenz oder die mittelalterliche "Piazza del Campo" in Siena, die gut erhaltenen Sehenswürdigkeiten versetzen Besucher in eine andere Zeit. Doch auch moderne Weingüter und Kirchen sind Teil der Architekturhighlights.

Besondere Landschaften der Toskana

Tiefe Höhlen, heiße Quellen, raue Inseln, grüne Wiesen und karge Wüsten: Die landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Toskana sind geprägt von Gegensätzen. Eins haben sie alle gemeinsam, sie halten besondere Erlebnisse und Fotomotive bereit.

Die schönsten Strände der Toskana

Rund 300 Kilometer Küstenlinie verteilen sich auf Maremma, die Etruskische Küste und das toskanische Archipel. Hier findet man das sauberste Wasser und die schönsten Strände Italiens. Vom komfortablen Badeort mit bester Ausstattung für Familien bis hinzu naturbelassenen und rauen Stränden gibt es am Mittelmeer in der Toskana alles.

Sehenswerte Orte der Toskana

Mittelalterliche Dörfer und Renaissance-Städte auf grünen Hügeln machen die Toskana so reizvoll. Städtchen wie San Gimignano oder Lucca ermöglichen den Besuchern einen Blick in die Geschichtsbücher. Ruhige Plätze, enge Gassen und hohe Türme sind charakteristisch für die sehenswerten Orte der Toskana.

Die besten Weingüter der Toskana

Der Wein gehört einfach zur Toskana: Weltberühmte Spitzenweine werden hier gekeltert und die Rebberge sind natürlicher Teil der Landschaft. Die Weingüter sind damit selbst Sehenswürdigkeiten und bieten Führungen, Degustationen und Direktverkauf an. Unbedingt probieren: Der Chianti Classico, der Montepulciano d’Abruzzo und der Brunello di Montalcino.

Shoppingerlebnis in der Toskana

Neben Mailand ist Florenz die Modemetropole Italiens: In den zahlreichen Outlets der Toskana findet man deswegen modische Schnäppchen von Luxuslabels. Antiquitätengeschäfte hingegen bieten hochwertig restaurierte Möbel und auf den Wochenmärkten wird unter freiem Himmel um den Preis gefeilscht.

Nach oben