© bluejayphoto, iStock

Seite teilen

Rundreise Toskana in 10 Tagen

Die Toskana ist Gebiet etwa gleich groß wie Mecklenburg-Vorpommern. Wer also möglichst viel sehen möchte, dem bietet sich eine individuelle Rundreise an. Für mehr Flexibilität kann man sich ein Auto mieten oder reist mit dem eigenen PKW an. Motorradfahrern bietet die Toskana kurvige Straßen und abwechslungsreiche Landschaften. Zwischen den größeren Orten verkehren auch Züge und Busse, so dass die Route auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ist. Jedoch muss man dafür mehr Zeit einplanen, dafür ist man umgeben von Einheimischen und kann in aller Ruhe die Landschaft genießen.

Wer mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, freut sich bei der Unterkunft über viel Flexibilität. Für Reisende mit einem Mietwagen oder dem eigenen PKW lohnt es sich gerade zur Hauptsaison Hotels im Voraus zu buchen, da diese schnell voll sind. Die vorgeschlagene Rundreisen-Route beläuft sich im Gesamten auf 350 Kilometer.

Hier geht’s zum Routenplaner

Mietwagen buchen

Stationen der Rundreise

  • Pisa
  • Lucca
  • Florenz (2 Tage)
  • Chianti-Gebiet
  • Siena
  • San Gimignano
  • Volterra
  • Cecina an der Etruskische Riviera (2 Tage)

Alternativ kann die Route auch in fünf Tagen, einer Woche oder zwei Wochen bereist werden. Hier die Vorschläge zu den verkürzten und verlängerten Routen:

Rundreiseroute Toskana für 5 Tage

Anreise

Anreise per Flugzeug: Der Flughafen "Aeroporto Galileo Galilei" eignet sich besonders als Zielflughafen, da er von zahlreichen Airlines angeflogen wird. Außerdem findet sich hier eine große Anzahl an Mietwagen-Anbietern.

Flughäfen der Toskana

Anreise per Auto: Wer mit dem eigenen Auto anreist, beginnt mit der Rundreise am besten in Lucca oder Florenz, da diese Städte am weitesten nördlich liegen.

Anreise in die Toskana mit dem Auto

1. Tag: Pisa

Die Rundreise startet mit einem der berühmtesten Bauwerke Italiens: Dem Campanile, besser bekannt als der schiefe Turm von Pisa. Auf dem Platz der Wunder stehen die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt dicht beieinander. Das Abendessen nimmt man dann am besten in einem der kleinen Restaurants in der Altstadt ein. Bei einem guten Glas Rotwein und italienischen Köstlichkeiten kann der Urlaub beginnen.

Highlights in Pisa

  • "Piazza del Miracoli" mit dem Baptisterium, der weltgrößten Taufkirche der Welt, dem Dom Santa Maria Assunta, dem Friedhof Campo Santo und dem ikonischen schiefen Turm von Pisa
  • "Piazza die Cavalieri:" Hauptplatz der Altstadt

Übernachten in Pisa

Hotels in Pisa
Private Unterkunft in Pisa

Weiterreise

Am nächsten Morgen fährt man nach Lucca, um einen Tag in der mittelalterlichen Stadt zu verbringen.

Distanz Pisa – Lucca: 20 Kilometer, ca. 30 Minuten, via SS12

2. Tag: Lucca

Die mittelalterliche Stadt Lucca gehört zu den Highlights einer jeden Toskana Rundreise. Sie ist von einer langen Stadtmauer umgeben und der alte Kern ist eine große, durchgehende Fußgängerzone.

Highlights in Lucca

  • "Torre Guinigi": 44 Meter hoher Geschlechterturm auf dessen Dach große Bäume wachsen
  • Die vier Kilometer lange und zwölf Meter hohe Stadtmauer mit einem schattigen Spazierweg darauf
  • Kathedrale San Martino aus dem 12. Jahrhundert mit einer aufwändigen Außenfassade
  • Shopping in den mittelalterlichen Gassen

Weiterreise

Am Abend geht die Reise nach Florenz weiter, wo man die Unterkunft bezieht und den Abend ausklingen lässt.

Distanz Lucca – Florenz: 77 Kilometer, ca. 1 Stunde, via E76 und A11

3. + 4. Tag: Florenz

Florenz als Geburtsstätte der Renaissance gleicht einem riesigen Museum: Von der "Ponte Vecchio" zum "Duomo" bis hin zum "Palazzo Pitti" reihen sich prachtvolle Gebäude aneinander. In vielen der Prunkbauten verbergen sich weltberühmte Museen und Kunstwerke. Es lohnt sich deshalb, für die Erkundung der Hauptstadt der Toskana zwei Tagen einzuplanen.

Highlights in Florenz

  • Die Kathedrale Santa Maria del Fiore, genannt "Duomo", gilt als architektonische Meisterleistung der Renaissance
  • Die unzähligen Museen, wie die Uffizien, die "Galleria dell’Accademia" und das Nationalmuseum Bargello mit Meisterwerken von Michelangelo, Raffael und da Vinci .
  • Die Brücke "Ponte Vecchio" mit bunten Geschäften und dem überdachten Medici-Gang, genannt Vasarikorridor
  • "Palazzo Vecchio": Wehrhafter Palast, ehemaliger Sitz des Parlaments und heutiges Rathaus
  • Der "Piazza della Signoria" einst das politische und soziale Zentrum der Stadt und einer der berühmtesten Plätze Italiens
  • Ehemaliger Familiensitz der Medici, der "Palazzo Pitti" mit mehreren Kunstausstellungen und dem Boboli-Garten
  • Der "Mercato San Lorenzo" (Dienstag bis Samstag) und der "Mercato Central" (Montag bis Samstag), zwei Märkte auf dem Piazza San Lorenzo.

Übernachten in Florenz

Hotels in Florenz
Private Unterkunft in Florenz

Weiterreise

Am frühen Abend des zweiten Tages verlässt man Florenz in Richtung Chianti-Gebiet. Hier gibt es unzählige Dörfer und Städtchen zu erkunden. Die Fahrt in den Sonnenuntergang ist während des Urlaubs in der Toskana ein einmaliges Erlebnis. Beliebte Städtchen sind die Orte Greve, Radda oder Castellina. Hat man das Ziel erreicht, genießt man ein lokales Glas Rotwein mit Blick über die pittoreske Landschaft.

Distanz Florenz – Greve: 30 Kilometer, ca. 45 Minuten, via SP70 und SR222
Distanz Florenz – Castellina: 50 Kilometer, ca. 1 Stunde, via SR222
Distanz Florenz – Radda: 50 Kilometer, ca. 1 Stunde 15 Minuten, via SP118

5. Tag: Chianti-Gebiet: Weingut-Besichtigung

Die Region Chianti bietet unzählige Fotomotive: Sanfte Hügel, Zypressenalleen und kleine Orte und Gutshäuser auf Hügelkuppen. Während einer Fahrt über kurvige Landstraßen eröffnen sich tolle Ausblicke. Vor allem Motorradfans kommen hier voll auf ihren Geschmack. Die Region ist für seinen guten Rotwein bekannt und so darf ein Besuch eines Weingutes auf der Rundreise nicht fehlen. Das goldene Becken "Conca d’Oro" zwischen Florenz und Siena war einst Weizenkammer der Toskana, heute wird hier der berühmte "Chianti Classico" hergestellt. Schilder mit "Casas vinicola" und "Tenutas" weisen auf Weingüter hin. Viele der Güter bieten liebevoll eingerichtete Zimmer zur Übernachtung an, meist unter dem Begriff "Agriturismo".

Highlights der Chianti-Region

  • Unzählige Weingüter mit Degustationen und Direktverkauf, beispielsweise eines von diesen: Die schönsten Weingüter der Toskana
  • Die mittelalterlichen Städtchen Greve, Radda und Castellina in Chianti

Übernachten im Chianti-Gebiet

Hotels in Chianti
Private Unterkunft in der Region Chianti

Weiterreise

Nach einer gemächlichen Fahrt durch die Chianti-Region ist Siena am Abend das Ziel.

Distanz Greve – Siena: 50 Kilometer, ca. 1 Stunde, via SR222
Distanz Castellina – Siena: 30 Kilometer, ca. 40 Minuten, via SR222
Distanz Radda – Siena: 35 Kilometer, ca. 1 Stunde, via SP408

Hinweis: In Italien liegt die erlaubte Höchstgrenze für Autofahrer bei 0,5 Promille, am besten Wein als Souvenir nach Hause mitnehmen.

6. Tag: Siena

Siena gleicht einem Freiluftmuseum mitten in Italien: Gotische Gebäude soweit das Auge reicht, ein mittelalterlicher Platz im Herzen der Stadt und ein Gewusel aus Einheimischen und Touristen machen Siena aus. Durch eine wirtschaftliche Krise während der Medici-Zeit blieb Siena von der Renaissance fast unberührt. Die Altstadt ist bereits seit mehr als 60 Jahren autofrei, die schmalen Gassen und verwinkelten Straßen erlebt man also am besten zu Fuß.

Highlights in Siena

  • Muschelförmig aufgebauter Platz "Piazza del Campo", hier finden zweimal jährlich die berühmten Pferderennen "Palio di Siena" statt
  • Das Rathaus "Palazzo Pubblico" direkt am Hauptplatz mit dem 102 Meter hohen "Torre del Mangia"
  • Der Dom von Siena "Cattedrale di Santa Maria Assunta" aus schwarzem und weißen Marmor im Streifenmuster
  • Das Foltermuseum "Museo della Tortura" bietet Spannung und ein bisschen Grusel

Übernachten in Siena

Hotels in Siena
Private Unterkunft in Siena

Weiterreise

Nach dem Tag in Siena reist man am Abend nach San Gimignano. So erkundet man das Städtchen ohne Tagestouristen und im Licht der untergehenden Sonne oder dem strahlenden Mond.

Distanz Siena – San Gimignano: 40 Kilometer, ca. 45 Minuten, via Raccordo Autostradale Firenze-Siena


7. Tag: San Gimignano

Das "Manhattan des Mittelalters" erhielt diesen Beinamen durch die 15 Geschlechtertürme die hoch in den Himmel ragen. Besonderheit: Seit einem Verbot aus dem Jahr 1563 wurden in San Gimignano keine baulichen Maßnahmen mehr vorgenommen.

Highlights in San Gimignano

  • "Piazza della Cisterna", mittelalterliche Platz mit einem Brunnen aus dem 13. Jahrhundert
  • Der "Torre Grossa" ist der einzige Geschlechterturm, den man noch erklimmen kann und man hat eine tolle Aussicht aus 54 Metern Höhe
  • Das Haupttor in Stadtmauer, die "Porta San Giovanni"
  • Das Museum "San Gimignano 1300" zeigt anhand von detailverliebten Nachbildungen und einem riesigen Modell der Stadt das mittelalterlichen Alltagsleben
  • Kleine Handwerksläden mit Keramik und Antiquitäten

Übernachten in San Gimignano

Hotels in San Gimignano
Private Unterkunft in San Gimignano

Weiterreise

Nach dem Frühstück in San Gimignano geht die Rundreise durch die Toskana weiter nach Volterra.

Distanz San Gimignano - Volterra: 30 Kilometer, ca. 40 Minuten, via SP47 und SR68

8. Tag: Volterra

Hier finden Besucher Überreste aus 2400 Jahren toskanischer Geschichte. Zur Zeit der Etrusker sollen hier fast 25.000 Menschen gewohnt haben, danach wurde die Stadt von den Römern und schließlich den Medici erobert. Jede Eroberung hinterließ Spuren, die noch heute zu sehen sind.

Highlights in Volterra

  • Das etruskische Stadttor mit den verwitterten Steinköpfen
  • Römisches Amphitheater und Thermalbad
  • Der Dom "Cattedrale di Santa Maria Assunta"
  • Mittelalterlicher "Palazzo Pretorio" und "Palazzo dei Priori"

Weiterreise

Nach einem Tag im historischen Volterra führt die Rundreise ans Mittelmeer, genauer gesagt an die etruskische Küste nach Cecina.

Distanz Volterra – Cecina: 40 Kilometer, ca. 45 Minuten, via SR68

9. Tag: Erholung an der etruskischen Küste

Mit vielen Eindrücken und Bildern im Kopf führt die Rundreise nun an die Küste des Mittelmeeres wo Entspannung am Strand und in der vielfältigen Natur möglich ist. Das ausgewählte Ziel ist der beliebte Urlaubsort Cecina. Hier findet man sowohl ein Strandbad mit Liegestühlen und Sonnenschirmen als auch einen ruhigeren Sandstrand im Naturpark. Beide gehören zu den schönsten Stränden der Toskana.

Übernachten in Cecina

Hotels in Cecina
Private Unterkunft in Cecina

Für Wohnmobile und Wohnwagen: Cecina verfügt über zwei schön ausgebaute Camping-Plätze direkt am Meer.

10. Tag: Heimreise

Entlang der E80 führt der Weg zurück zum Flughafen Pisa. Wichtig: Unbedingt genügend Zeit für das Volltanken und die Rückgabe des Mietwagens einplanen. Wer mit dem eigenen PKW angereist ist, sollte möglichst am Morgen losfahren, bevor die Sonne das Auto zu sehr erhitzt.

Distanz Cacina – Flughafen Pisa: 62 Kilometer, ca. 40 Minuten, via E80

 

Rundreise Toskana in 5 Tagen

Wer weniger Zeit in der Toskana verbringt, kann die individuelle Rundreise auf die Hälfte der Tage verkürzen. Pisa bleibt dabei Start- und Endpunkt. San Gimignano und Volterra werden am gleichen Tag besucht. So wird die Strecke der Rundreise Toskana auf 300 Kilometer verkürzt.

Stationen der Rundreise

  • Pisa
  • Florenz
  • Siena
  • San Gimignano, halber Tag
  • Volterra, halber Tag

 

Rundreise Toskana in 1 Woche

Für einen einwöchigen Toskana Urlaub lässt sich die Rundreisen-Route wie folgt anpassen: Pisa als Start- und Endpunkt bleibt bestehen, jedoch wird in Florenz und an der Mittelmeerküste je nur einen Tag verbracht. Die mittelalterlichen Städtchen San Gimignano und Volterra werden an einem Tag besucht. Wahlweise kann eines der Orte auch mit dem Besuch eines Weingutes ausgetauscht werden. Die Route der Rundreise durch die Toskana in einer Woche bleibt bei den vorgeschlagenen 350 Kilometern.

Stationen der Rundreise

  • Pisa
  • Lucca
  • Florenz
  • Siena
  • San Gimignano, halber Tag
  • Volterra, halber Tag
  • Etruskische Küste

 

Rundreise Toskana in 14 Tagen

Während eines zweiwöchigen Urlaubs lässt sich die Toskana in aller Ruhe erkunden. Nach den vielen Eindrücken in den Städten sind drei Tage am Meer genau das richtige. Außerdem ist ein Besuch der natürlichen Quelle in Saturnia, ein Tagestrip auf die Halbinsel Monte Argentario und eine Erkundung der römischen Ruinen in Populonia möglich. Die Route der individuellen Rundreise Toskana in 14 Tagen beträgt 670 Kilometer.

Stationen der Rundreise

  • Pisa
  • Lucca
  • Florenz (2 Tage)
  • Chianti-Gebiet
  • Siena
  • San Gimignano
  • Volterra
  • Heiße Quellen von Saturnia
  • Halbinsel Monte Argentario
  • Populonia
  • Cecina an der Etruskische Riviera (3 Tage)

Für noch mehr Inspiration:

Sehenswürdigkeiten Toskana

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Toskana
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben