Tirol Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Alpenzoo – die faszinierende Tierwelt der Alpen im höchstgelegenen Zoo Europas Erleben Sie die Tierwelt der Alpen auf der Sonnenseite von Innsbruck mit herrlichem Blick auf die umliegenden Berge.…
Emotionen in Weiß!   Am Ende des Tiroler Zillertals beginnt die Winterwelt von Tux-Finkenberg. Durch die Höhenlage von 850 – 3.250 Metern gehört hier Schnee zur natürlichsten Sache der Welt.…
Garmisch-Partenkirchen - einzigartig in allen Facetten   Mit seiner Lage inmitten atemberaubender Bergkulissen zu Füßen der 2.962 Meter hohen Zugspitze ist Garmisch-Partenkirchen der Inbegriff…
Die Isel, der größte Gletscherfluss der Alpen, stürzt aus der Venedigergruppe der Hohen Tauern mit weißen Schaumkronen und lautem Getöse quer durch Osttirol. Wer Spaß am Wildwasser hat, ist hier…
Im Innsbrucker Szenezentrum trifft sich alles, was neugierig auf Jazz, Kleinkunst, Theater, Literatur und generell auf Menschen ist.
Hier gibt es alles von der Ziege: Käse, Joghurt und Ziegenmilcheis, und zwar Bio. Wenn der Ziegenpeter Zeit hat, setzt er sich zu seinen Kunden und erzählt mit viel Tiroler Schmäh Bauernhof-…

Angebote

Angebot Tubing
Bestens ausgerüstet mit Neoprenanzug,Helm und Schwimmweste schafft ihr alle Herausforderungen! Erst ab 12 Jahren möglich!
Taucht ein in kristallklares Wasser und genießt die atemberaubende Schönheit unserer Natur aus einer ganz anderen Perspektive! Voraussetzung: Schwimmkenntnisse und körperliche…
Canyoning & Wellness Dahoam – Erleben, Genießen und Entspannen Canyoning heißt Spaß, Sport, Naturerlebnis und jede Menge kühles Wasser! Genieße nach einer…
Teilnahmevoraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre. Jede Persone unter 18 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Wichtig ist, dass Ihr bei voller Gesundheit seid. Die Rodel haben eine…
Teilnahmevoraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre. Jede Person unter 18 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Wichtig ist, dass Ihr bei voller Gesundheit seid. Die Rodel haben eine max…

Sport

Ob für Adrenalinjunkies oder Erholungssuchende, Tirol tut alles, um das Sportangebot laufend zu verbessern und die Anlagen und Wege auf dem neuesten Stand zu halten.

Biken & Radfahren

Vorweg ist zu sagen, dass das Mountainbiken auf Forststraßen in Österreich prinzipiell verboten ist. In Tirol hat man mit einem eigenen Mountainbike- Modell aber ein großartiges Netz von Radstrecken aller Schwierigkeitsgrade geschaffen. Wenn aber irgendwo ein ausdrückliches Verbot besteht, dann solltest du das umso mehr einhalten. Mehr als 1000 km quer durch Tirol in mehr als 30 Etappen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die alle gut ausgeschildert sind, warten auf Mountainbiker auf dem Bike Trail Tirol (biketrail.tirol. at). Im Bike-Park-Tirol (bikepark-tirol.at) im Wipptal oder im Bikepark Hopfgarten (bikepark-hopfgarten.at) finden Freerider ihr Glück. bike.tirol.at

Spätestens seit der Straßenrad-WM 2018 weiß es die ganze Welt: Tirol bietet landschaftlich schöne aber auch spektakuläre Strecken. Wie etwa im Innsbrucker Stadtteil Hötting die 28 % steile Rampe über die „Höll“ auf die Hungerburg. Wer da einmal absteigt, kommt nicht wieder in den Sattel. Mehr als 40 km lang ist ein Radweg durch das Zillertal. Er beginnt am Inntalradweg in Rotholz und führt dann über Strass, Aschach, Zell am Ziller, Hippach bis nach Mayrhofen. In Osttirol findet sich der Drauradweg, der von Sillian bis Lienz und weiter bis Marburg führt und zu einem der schönsten Radwege Österreichs gehört. Ausführliche Informationen findest du unter tirol.gv.at/sport/rad fahren

Klettern

Tirol ist ideal für Kletterfreaks. Die besten Klettergärten finden sich an der Martinswand bei Zirl. Sehr gute Infos und die letzten News gibt es auf climbers-paradise.com.

Kletterschulen bieten je nach Können Kurse und Touren an: Adventure Center Element 3 (Klostergasse 8 | Kitzbühel | Tel. 05356 7 23 01 | element3.at); Bergsteigerschule Stubai (Franz-Senn- Weg 17 | Fulpmes | Tel. 05225 6 34 90 | bergsteigen-stubaital.at).

Mit mehr als 80 begehbaren Routen und einer großen Boulder-Anlage wartet die Kletterhalle Imst auf, eine der größten Tirols. Mit dem Kletterzentrum Innsbruck (tgl. 9–23 Uhr | Matthias-Schmid-Str. 12c | Eintritt 13,50 Euro | Tel. 0512 39 73 40 | kletterzentrum-innsbruck.at) steht die derzeit modernste In- und Outdoor- Kletteranlage Österreichs in Innsbruck. Neu gebaut wurde das Sportzentrum arl.rock (tgl. 9–20 Uhr | Bahnhofstr. 1 | Tageskarte ab 6,50 Euro | Tel. 05446 3 03 24 | arlrock.at) in Sankt Anton am Arlberg: Bouldern, Seilklettern und im Winter Eisklettern an der Außenwand.

Da braucht es Kraft in Armen und Beinen und eine ordentliche Ausdauer: Der Innsbrucker Panorama Klettersteig führt etwa fünf Stunden über sieben Gipfel und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Stadt. Gefürchtet ist der Martinswand-Klettersteig bei Zirl, dessen zweite Sektion dir alles abverlangt. Ein weiterer, nicht allzu schwieriger und sehr romantischer Klettersteig führt entlang des Stuibenfalls im Ötztal. Den krönenden Abschluss dieser Tour bildet eine Seilbrücke, über die du den Wasserfall querst. Infos: tirol.at/klettersteige

Nordic Walking

Das größte Angebot für den sanften Sport findest du in der Silberregion Karwendel rund um Schwaz. Hier erläufst du dir auf 43 Strecken mehr als 400 km Tirol, von der Speedstrecke bis zur gemütlichen Familienwanderung (wilderkaiser.info). Das Tannheimer Tal im Außerfern wirbt mit der größten Lauf- und Nordic-Walking Arena Tirols mit allen Schwierigkeitsgraden, eigens erstellten Karten und wöchentlichen Anfängerkursen für die richtige Technik. Infos im Tourismusbüro (Tel. 05675 6 22 00 | tannheimertal.com)

Paragliding

PARAGLIDING Auf dem Mieminger Plateau oder bei Kössen sind die schönsten Fluggebiete in Tirol. Eine Ausbildung ist vor dem Abheben vorgeschrieben. Bei folgenden Anbietern kannst du in die Luft gehen. Osttirol: Blue Sky Flugschule (Sillian 83 | Hochpustertal | Tel. 04842 51 76 | bluesky.at); Unterland: Flugschule Westendorf (Westendorf | Tel. 0676 8 47 61 72 00 | para.at); Oberland: Oetz Air (Oetz | Tel. 0664 5 42 43 93); Stubaital: Flugschule Parafly Neustift (Tel. 05226 33 44 | parafly.at)

Rafting

Mit dem Boot auf Wildwassern einfach loszupaddeln, ist in Tirol verboten: Du brauchst einen staatlich geprüften Guide dazu. Die Bandbreite reicht von einer ruhigen Fahrt auf dem Inn bis zu einem heißen Wellenritt über einen Gebirgsfluss. Anbieter unter aktiv-tirol.com/rafting.htm

Rodeln

250 ausgebaute Rodelstrecken stehen den Schlittenfans im Winter zur Verfügung. Beliebt sind vor allem nächtliche Rodelpartien wie etwa im Kühtai: In einer halben Stunde spaziert man auf die Graf-Ferdinand-Hütte oder lässt sich mit dem Rodel-Shuttle bei der Talstation Drei-Seen-Lift abholen. Sommerrodelbahnen gibt es in Imst, im Stubaital oder in Biberwier.

Skifahren & Snowboarden

Die hippsten Skigebiete mit großem Après-Ski-Angebot sind Arlberg, Ischgl, Serfaus und Hochfügen im Zillertal. Im Skigebiet Penken befindet sich die steilste präparierte Piste Österreichs, mit dem vielsagenden Namen „Harakiri“.

Das Kühtai hat einen der besten Snowboardparks in ganz Tirol, mit hohen Schanzen, Sprüngen und Slidebars. Der genügt selbst den Ansprüchen von Profis.

Auch der Nordpark auf der Seegrube hat einiges zu bieten. Die Seegrube ist bei Snowboardern sehr beliebt, wegen der Steilheit aber etwas für Könner. Für Einsteiger gut geeignet ist der Park in Ischgl.

Tauchen

Die Tiefen, oft geheimnisvoll dunklen Seen in Tirol sind ein ganz besonderes Taucherlebnis. Etwa der Achen- oder der Urisee. Noch eine Steigerung dazu ist das Tauchen in Bergseen, zu denen du die ganze Ausrüstung zu Fuß schleppen musst. Die Tauchschule Kuchling (tauchen-in-tirol.at) bietet pro Sommer zwei oder drei Bergseen- Events an.

Wandern

Tirol ist ein wahres Paradies für Wanderer. Die große Palette reicht von hochalpinen bis zu sehr gemütlichen Touren. Der Adlerweg (tirol.at/adlerweg) (von oben sieht die Silhouette aus wie ein Adler) zieht sich quer durch das ganze Land, der Lechweg beginnt am Ursprung des Lechs und endet am Lechfall in Füssen. Die Wege sind gelb ausgeschildert und die angegebenen Zeiten sind nichts für schlendernde Spaziergänger. Für ganz besonders naturverbundene Gäste gibt es die Bergsteigerdörfer des Alpenvereins. Liftbauten sind dort streng verboten, Hotelburgen auch. Dafür bieten sie ganz spezielle Angebote für Wanderer, Mountainbiker und Skitourengeher, mit einem Wort: sanften Tourismus. In Tirol sind dies die Orte bzw. Täler: Ginzling im Zillertal, die Region Sellraintal (Umgebung von Innsbruck), St. Jodok, Schmirn- und Valsertal (Wipptal), Gailtal (Osttirol), Vent (Ötztal) und das Villgratental (Osttirol). bergsteigerdoerfer.org

Am Abend

Wie es mit dem Ausgehen in Tirol bestellt ist, hängt in manchen Gebieten von der Jahreszeit ab. Vor allem in der Saison öffnen in den Skigebieten viele Bars und Discos, die im Sommer aber geschlossen sind. Dafür bieten die Großstädte Tirols das ganze Jahr über ein reichhaltiges Programm. Beim Essen in Tirol mischt sich italienische Leichtigkeit mit bodenständiger, alpiner Küche. Unbedingt probieren: Speckknödel und Gröstl.

Shoppen & Stöbern

Handwerk hat in Tirol große Tradition. Abseits von kitschiger Massenware gibt es viele wertige Artikel aus Holz, Glas, Stein und anderen Materialien. Aber auch Tiroler Mode ist längst mehr als Dirndl, karriertes Hemd und Lederhosen.

Fragile Schönheit

Die Glasbläserei ist vor allem in Rattenberg und in Kramsach zu Hause. In den kleinen Geschäften sieht man hier die Glasbläser bei der Arbeit, wie sie Blumen, Figuren, Vasen oder Flaschen blasen. Weltberühmt für ihre Glaskristalle ist die Tiroler Firma Swarovski mit Firmensitz in Wattens. Glas ganz anderer Art stellt Riedel in Kufstein her. Schon in den 1950er-Jahren begann die Firma, Weingläser zu produzieren, die den Geschmack des Weins betonen. Heute gehören handgeblasene Riedel-Gläser zu den exklusivsten Weingläsern der Welt.

Stoffe für die Ewigkeit

Loden (verwobenes und gewalktes Schafsgarn) und Leder sind Teil der Tiroler Tracht, und zwar aus einfachen Gründen: Die Materialien wärmen, sind strapazierfähig und in Tirol im Überfluss vorhanden. Die Bauern konnten sie in Heimarbeit bearbeiten oder von fahrenden Händlern verschönern lassen. Jacken, „Filzpatschen“ (Filzpantoffeln) und der berühmte Tiroler Hut sind aus Loden. Loden gilt heute in Tirol als schick. Es ist teuer und in gut sortierten Boutiquen erhältlich.

Genuss und Medizin

Früher wurde aus allem Schnaps gemacht, was während des Gärprozesses genug Alkohol erzeugte: Zwetschgen, Äpfel, Marillen oder eine Obstmischung, aber auch Rüben und Kartoffeln. Dementsprechend scharf lief der Tropfen die Kehle hinunter. Mittlerweile hat sich das geändert. Die edlen Tropfen gewinnen Auszeichnungen. Besonders beliebt ist nach wie vor der fruchtige Obstler, der feine, mandelartige Vogelbeerschnaps und der süße Zirbenschnaps, der aus den Zapfen der Zirbelkiefer hergestellt wird. Kauf den Schnaps am besten im gut sortierten Lebensmittelhandel oder beim Produzenten und nicht beim Souvenirstand.

Den Steinbock auf der Brust

Tirol hat sich in den vergangenen Jahren als Mode-Label etabliert. Funktionskleidung, Retro-Produkte, Rucksäcke – kaum ein Tiroler, der nicht ein Teil mit dem roten Logo im Schrank hängen hat. Besonders beliebt sind die warmen Wollmützen für den Winter und T-Shirts mit netten Zeichnungen und coolen Sprüchen für den Sommer. Die Artikel gibt es in Tourismusbüros, Sportgeschäften und unter tirolshop.com.

Speck "to go"

Der Verkauf von Bauernprodukten hat in Tirol eine lange Tradition. In jedem kleinen Dorf gibt es mehrere Landwirte, die ihre Produkte direkt „ab Hof“ verkaufen und oft eine breite Palette anbieten: Hauswürste, Speck, Fleisch, Milchprodukte wie Käse, Honig, aber auch hochprozentig Selbstgebranntes wie Marillen- oder Zwetschgenschnaps oder Obstler. Daneben bieten Bauern je nach Jahreszeit auch Obst, Gemüse und Marmelade. Außerdem wird in fast allen Orten Tirols regelmäßig ein Bauernmarkt veranstaltet, bei dem die lokalen Landwirte gemeinsam ihre Produkte auf dem Hauptplatz anbieten. Und sollte einmal kein Markttag sein, dann gibt es in fast jedem Dorf Automaten mit frischer Milch und Hausgemachtem.

Mit Kindern unterwegs

Spezielle Kinderhotels bieten Betreuung und Animation für den Nachwuchs und geben Eltern die Möglichkeit, ihren Urlaub noch intensiver zu genießen (www.family.tirol.at). Ein großes, modernes Kinderhotel mit Abenteuerspielplatz auf dem Dach, Riesenrutschbahn und Piratenschiff ist etwa das Hotel AlpenroseDanielstraße305673 2424www.hotelalpenrose.at97Zi.. Dagegen wird im ReplerhofSankt Andrä7304877 6345www.replerhof.at14Zi. in Prägraten in Osttirol ganz auf Natur gesetzt. Im angeschlossenen Bauernhof können die Kinder Ursprünglichkeit entdecken. Wirklich viel geboten für die Kleinen wird im Hotel BallunspitzeGaltür200544 8214www.ballunspitze.com75Zi. in Galtür: Babybetreuung, Kinderabenteuerwoche, Schwimmunterricht.

Aber nicht nur Hotels, ganze Ortschaften bezeichnen sich mittlerweile als Familiendörfer, wo die Kinderbetreuung jedes Jahr unter einem anderen, lustigen Motto steht (www.family.tirol.at).