© SimplyDa, shutterstock

Seite teilen

Thailand-Rundreise in 10 Tagen

Tag 1: von Bangkok nach Ayutthaya

Früh am Morgen geht die Reise los. Das erste Ziel ist die 80 Kilometer entfernte Stadt Ayutthaya. Für die Fahrt sollten je nach Startpunkt und Verkehrslage 60 bis 75 Minuten eingeplant werden. Ayutthaya ist die alte Hauptstadt Siams und viele der historischen Tempel und Ruinen gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die wichtigsten Anlagen liegen zum Teil einige Kilometer auseinander, sodass für die Besichtigung ein Fahrrad oder ein Auto nötig ist. Alternativ bieten Tuk-Tuk-Fahrer ihre Dienste an.


Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehören die folgenden Anlagen:
- Wat Phra Sri Sanphet
- Wat Ya Chai Mongkon
- Wat Lokaya Sutha
- Wat Mahatat
- Wat Ratchaburana
- Wat Phu Khao Thong

Zudem befindet sich in der Nähe des Bahnhofs ein schwimmender Markt. Dort finden auch regelmäßig traditionelle Tanzvorführungen statt. Die Übernachtung erfolgt in Ayutthaya.

Tag 2: von Ayutthaya nach Lopburi

Nach dem Frühstück geht es weiter nach Lopburi. Für die 70 Kilometer lange Strecke sollten etwa 60 bis 75 Minuten eingeplant werden. Lopburi ist eine der ältesten Städte Thailands. Bereits im 7. Jahrhundert war sie ein politisch-religiöses Zentrum. Im Laufe der bewegten Stadtgeschichte verlor Lopburi zunächst an Bedeutung, wurde dann aber 1664 vom damaligen König zur zweiten Hauptstadt ernannt und zur Festung ausgebaut.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören der Phra-Narai-Ratcha-Niwet-Palast, die große buddhistische Tempelanlage Wat Phra Sri Rattana Mahathat und das Phra Prang Sam Yot aus der Khmer Zeit.

Lopburi trägt den Beinamen Affenstadt. Vor allem rund um die Ruinen und in Teilen der Altstadt leben hunderte Affen, die auf Dächern sitzen und über die Straßen laufen. Eine weitere Sehenswürdigkeit liegt etwa 17 Kilometer südöstlich von Lopburi. Die Tempelanlage Wat Phra Phutthabad wurde einst errichtet, nachdem der Legende nach auf dem Hügel ein Fußabdruck Buddhas entdeckt wurde. Die Übernachtung erfolgt in Lopburi.

Tag 3: von Lopburi nach Sukhothai

Am dritten Tag steht die erste längere Fahrt mit dem Auto an. Es geht etwa 320 Kilometer weiter in Richtung Norden. Nach etwa fünf Stunden erreichst du die geschichtsträchtige Stadt Sukhothai, wo zwei Übernachtungen anstehen. Ob du am Ankunftstag noch etwas unternimmst, hängt auch davon ab, wie anstrengend die Autofahrt war und zu welcher Tageszeit du ankommst.

Tag 4: Sukhothai

Der Tag steht komplett zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten zur Verfügung. Sukhothai war vom 13. bis zum frühen 15. Jahrhundert die Hauptstadt des gleichnamigen Königreichs. Heute gehören die Ruinen im Geschichtspark Sukhothai zum UNESCO-Welterbe. Für die Besichtigung sollte ausreichend Zeit eingeplant werden. An den Eingängen werden für wenig Geld Fahrräder verliehen. Es gibt eine alte Festungsmauer.

Sehenswürdigkeiten befinden sich innerhalb und außerhalb der Befestigungsanlagen.
Besonders sehenswert sind:

- Der königliche Tempel Wat Mahathat
- Das Nationalmuseum
- Wat Sri Sawai
- Wat Sorasak
- Wat Si Chum
- Wat Phra Phai Luang
- Wat Saphan Hin

Tag 5: von Sukhothai nach Chiang Mai

Am nächsten Tag steht wieder eine längere Reise an. Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter bis nach Chiang Mai. Für die rund 300 Kilometer sollten rund fünf Stunden eingeplant werden. In Chiang Mai sind drei Übernachtungen vorgesehen. Die Stadt trägt den Beinamen »Rose des Nordens« und ist bekannt für die vielen Tempel und Märkte. Besonders beliebt ist die Altstadt, wo sich auch das touristische Zentrum befindet.

Tag 6: Chiang Mai: Tempel

Nach dem Frühstück ist Sightseeing angesagt.
Zu den schönsten Tempeln gehören:

- Wat Chedi Luang
- Wat Phan Tao
- Wat Chiang Man
- Wat Phra Singh
- Wat Mahawan
- Wat Bupharam.

Am Nachmittag lohnt sich ein Ausflug zum Bergtempel Wat Doi Suthep. Die Aussicht über Chiang Mai ist von dort oben phantastisch. Auch ein Besuch auf einem der zahlreichen Tages-, Wochen- und Nachtmärkte ist empfehlenswert. Wer etwas Abwechslung zu den Tempelbesichtigungen möchte, kann ich Chiang Mai zudem einen Kochkurs machen.

Tag 7: Chiang Mai - Doi Inthanon

Am heutigen Tag steht ein Ausflug zum höchsten Berg Thailands an. Zum Doi Inthanon sind es knapp 100 Kilometer. Als Fahrtzeit sollten etwa zwei Stunden eingeplant werden. Es gibt Wanderwege bis zur Spitze auf 2.500 Meter Höhe. Es führt jedoch auch eine Straße hinauf. Unterwegs gibt es einige Orte, die sich für einen Zwischenstopp anbieten wie zum Beispiel Wasserfälle und Reisfelder. Auf dem Gipfel des Berges stehen zudem zwei große Pagoden. Anschließend geht es mit dem Auto zurück nach Chiang Mai.

Tag 8: von Chiang Mai nach Chiang Rai

Am nächsten Tag steht die Weiterreise nach Chiang Rai an. Für die rund 200 Kilometer sollten etwa dreieinhalb Stunden eingeplant werden. Jedoch bietet sich zudem ein Zwischenstopp an. Etwa zwölf Kilometer südlich des Zielorts befindet sich mit dem weißen Wat Rong Khun einer der schönsten Tempel Thailands. Er ist in jedem Fall einen Besuch wert. Anschließend geht es weiter nach Chiang Rai, wo zwei Übernachtungen anstehen.

Tag 9: Chiang Rai - Sop Ruak

Nach dem Frühstück geht es mit dem Auto zum Dreiländereck Myanmar/Thailand/Laos. Die Region ist auch unter dem Namen »Goldenes Dreieck« bekannt. Für die rund 70 Kilometer sollten etwa anderthalb Stunden eingeplant werden. In der Nähe von Sop Ruak befinden sich der Golden Triangel Park und das Opium-Museum.

In Sop Ruak selbst gibt es einen riesigen goldenen Buddha und eine Elefanten-Statue zu sehen. In der Nähe befindet sich zudem ein schöner Aussichtspunkt, wo der Blick über den Mekong auf das Dreiländereck fällt. Auch im kleinen Ort Chiang Saen können einige Tempel und Buddha-Figuren besichtigt werden. Anschließend geht es zurück nach Chiang Rai.

Tag 10: Chiang Rai - Sightseeing

Den letzten Tag kannst du nutzen, um dir noch einige Sehenswürdigkeiten in Chiang Rai anzusehen, wie zum Beispiel den Goldenen Uhrenturm, den Singha-Park, das schwarze Haus oder die Tempel Wat Mung Muang und Wat Ming Muang. Anschließend kannst du weiterreisen oder das Auto wieder abgeben. In Chiang Rai befindet sich ein Flughafen mit Direktflügen nach Bangkok.

Ab ans Meer: Inselhopping in Thailands Süden

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Thailand
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben