Igreja de Santa Maria do Castelo

Der dreischiffige, wunderbar harmonisch strukturierte Bau ragt nahe bei den Burgmauern auf. Er war Kirche und Fluchtstätte zugleich, wurde im 13. Jh.über der Ruine einer maurischen Moschee im gotischen Stil (das Portal und zwei Seitenkapellen sind davon erhalten) errichtet und später manuelinisch ergänzt. Der berühmte italienische Architekt Francisco Fabri verantwortete den Wiederaufbau nach dem Erdbeben 1755. Ein zweiter Eingang führt in einen Seitentrakt des Bauwerks mit einer Ausstellung zu sakraler Kunst (Sa nachmittags u. So geschl.).

Anreise