Teletorn

1980 wurde der 314 m hohe Fernsehturm gewissermaßen als Denkmal sowjetischer Ingenieurskunst errichtet. Nach einer Restaurierung öffnete das Monument 2012 wieder mit einer neuen Glasbodenplattform. Unten kann man an der Fassade noch die Einschusslöcher sehen, die vom sowjetischen Übernahmeversuch im Jahr 1991 zeugen. Im Inneren hatten einige beherzte Funker den Aufzug mit Streichholzschachteln sabotiert, sodass die sowjetischen Soldaten die 1000 Stufen zu Fuß erklimmen mussten. Den Sieg trug schließlich die Pressefreiheit der jungen Republik davon.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

http://www.teletorn.ee
loostrimetsa tee 58, Tallinn Estland

Anreise