Tallinn Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
In diesem theaterartigen Restaurant, das dem Heim eines wohlsituierten Kaufmanns nachempfunden ist, landet man direkt in der Ära der Hanse. Gewürzbier, Flötenklänge, kostümiertes Personal und…
Estnische Keramik direkt aus der Werkstatt. Man schaut den Töpfern bei der Arbeit zu, ein gemütliches Café nebenan ist das Richtige für eine Pause vom Stadtbummel.
Herrlich altmodisches, sofagemütliches Café im Winkel des Meisterhofs, Schokolade in immer neuen Kreationen, die Marzipantrüffel sind ein Gedicht.
Russische und französische Kochkunst verbinden sich in diesem Restaurant zu außergewöhnlichen kulinarischen Erlebnissen. Im Sommer sitzt man schön und geschützt im Innenhof.
Aus der michelinbesternten (und offen einsehbaren) Küche des gebürtigen Berliners Matthias Diether kommen kulinarische Genüsse, die du so schnell nicht vergessen wirst. Auch die Location ist schön…
Tallinns vielleicht bestes russisches Restaurant. Hauchzarte Blini mit Kaviar, köstlicher Borschtsch, 50 Sorten Wodka. Dazu Akkordeonmusik live.
In diesem angenehmen Restaurant wird in gemütlicher Einrichtung authentische georgische Küche serviert. Es werden u.a. georgischer Wein, Forelle in Walnusssauce, Lammkebab und andere Spezialitäten…
Dieses Lokal ist eine Kombination aus Loungebar und Restaurant, die sich abends in eine Livebühne verwandelt. Die Karte ist eine Weltreise: Serviert werden u.a. Bruschetta und Pasta, Steaks und Chili…
Dieses ausgezeichnete Restaurant überzeugt mit moderner russischer Küche zu moderaten Preisen. Allein die gekonnte Präsentation der Gerichte macht Lust, immer wieder herzukommen.
Gesunde Speisen biologischer Herkunft hat sich das Haus auf die Fahnen bzw. die Speisekarte geschrieben. Gekocht wird nach modern interpretierten estnischen Rezepten: baltische Heringsterrine mit…
Schwerpunkt dieses freundlichen und hellen Café-Restaurants sind saisonale Gerichte in Bioqualität. Einen Versuch wert sind aber auch die köstlichen Kuchen und die vielseitige Frühstückskarte.
Wie „Bei Oma“ heißt das beliebte Kellerrestaurant, man sitzt man zwischen 1920er-Jahre-Mobiliar. Die Küche: estnisch, von Elchbraten bis zu (wirklich leckeren!) „Großmutters Pfannkuchen“.
In diesem Kellerrestaurant eines eleganten Hotels bestimmen Decken aus dem 13. Jh. und ein riesiger Kamin das Ambiente. Die moderne Küche wurde schon mehrfach zur besten in Estland gekürt.
Seit den 1930er-Jahren verköstigt dieses renommierte Restaurant auch Staatsgäste. Auf der Karte stehen u.a. Belugakaviar, Foie gras, Fisch und Klassiker wie Bœuf Stroganoff und Entenbrustfilet. Bei…
Gemütliches Kneipenrestaurant mit Kamin, der schon wegen seiner Größe eine behagliche Wärme ausstrahlt. Treffpunkt vieler estnischer Künstler. Die Musik ist dezent jazzig.
Die finnische Fast-Food-Kette, die in der Innenstadt viele Filialen hat, bietet sehr preiswerte Gerichte an.
In einem Gebäude aus dem 15. Jh. wird das Mittelalter lebendig - zumindest, wenn sich im rustikalen Ambiente allabendlich zwei Kostümierte ein Duell liefern. Auf der Karte stehen deftige Speisen wie…
Quicklebendige Kneipe, in der gleich drei verschiedene Biere gebraut werden. Auch das Oktoberfest feiert man hier. Livemusik am Wochenende, Disko im 2.Stock.

Essen & Trinken

Tallinns ambitionierte Köche verschmelzen internationale Einflüsse und einheimische Gerichte zu einer Art estnischer Nouvelle Cuisine, die auf regionale und saisonale Zutaten setzt und klassische Spezialitäten modern interpretiert. Traditionell kocht man in Estland deftig. Sauerkraut, Schweinebraten, Sülze und Blutwurst sind Klassiker, dazu gehören Kartoffeln. Diese Vorlieben sind auf Tallinns Vergangenheit als Hansestadt mit hohem deutschen Bevölkerungsanteil zurückzuführen. Auch die Sowjetzeit blieb für die Landesküche nicht folgenlos. Borschtsch, die Suppe aus Roter Bete, Ei, Buttermilch und Kartoffeln, wird ebenso in Ehren gehalten wie Blini, gerne mit Kaviar gefüllte Pfannkuchen. Berührungspunkte gibt es zudem mit der skandinavischen Küche. Preiselbeermarmelade verleiht deftigen Speisen eine süße Note. Fisch, vor allem Hering und Strömling, wird kreativ zubereitet, etwa als Heringsparfait zum Dessert.

Viele Restaurants sind mit Bars oder Lounges kombiniert und federn so den Übergang zwischen Abendessen und Clubbesuch ab.

Wenn die Tallinner schick ausgehen, entscheiden sie sich zumeist für ein klassisches Menü aus drei Gängen à la carte. Doch es wird sich niemand daran stören, wenn du nur einen Gang wählst – oder nur eine Vorspeise. Auch Vegetarier werden meist fündig auf der Karte; zudem gibt es vegane Restaurants.

Wein ist überall verfügbar, auch wenn die Esten im Herzen Biertrinker sind – mit sehr guten heimischen Bieren. Bevorzugte Sorten sind A. le Coq Premium und Saku Originaal. Craft Beer ist äußerst populär. Die Brauerei Põhjala (englischsprachige Führungen Mo–Fr 15, Sa/So 13 Uhr, Anmeldung empfohlen | Peetri 5 | pohjalabeer.com) stellt Biere wie „Aurora Borealis India Pale Ale“ und „Prenzlauer Berg“ her. Insgesam 72 Brauereien gibt es in Estland, in Tallinn brauen auch Kneipen und Gastro-Pubs eigene Biere.

Eine weitere große Leidenschaft der Tallinner ist der Cafébesuch. Insbesondere in der Altstadt gibt es zahlreiche Gelegenheiten dazu.

Spezialitäten

Vorspeisen

Kalasupp keedumuna ja ürtidega 

Fischsuppe mit gekochtem Ei und verschiedenen Kräutern

Külm peedisupp

kalte Suppe aus roter Bete

Hauptgerichte

Küpsetatud vorstikesed hapukapsa ja sinepiga

Bratwurst mit Sauerkraut und Senf

Marineeritud heeringas sibula ja keedukartuliga

marinierter Hering mit Zwiebeln und Salzkartoffeln

Pirukad

mit Fleisch und Gemüse gefüllte Teigtaschen

Rossolye

eingelegter Hering mit roter Bete

Seapraad ahjukartulite ja hapukapsaga

Schweinebraten mit Ofenkartoffeln und Sauerkraut

Silgusoust

Strömling (kleiner Hering) und gebratener Speck in Sauerrahmsauce

Sült sinepi ja keedukartuliga

Sülze mit Senf und Salzkartoffeln

Verivorst

Blutwurst mit Salzkartoffeln, Sauerkraut und gebratenem Speck

Desserts

Kama

geschrotetes Getreide, Mehl und geröstete Hülsenfrüchte in Sauermilch

Kohuke

Quarkröllchen mit Schokoladenglasur

Lumepalli

Schneebälle aus geschäumtem Eiweiß

Pankoogid

Pfannkuchen mit Marmelade, Honig oder Eis