Südliche Adria Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Musikrichtung:
Mehr
Weniger
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Ein Muss: das eindrucksvolle Innere der eleganten Renaissancekirche mit einem Malatesta-Porträt von Piero della Francesca.
Direkt an der belebten Adriaküste gelegen, ist der 1987 gegründete Naturschutzpark "Parco Regionale del Conero" - ein Ort der Ruhe und Naturbelassenheit. Die sich vom meist blau strahlenden Himmel…
Nach 35 km durch die Hügellandschaft erreichen Sie Urbino, ein kleines Städtchen (15 000 Ew.) mit großem Atem. Seine Stunde schlug im 15. Jh. unter dem klugen Herzog Federico da Montefeltro, einem…
Ein echtes Highlight ist diese Küsten­ und Hafenstadt (29 000 Ew.) gut 25 km süd­-östlich. Schon in der Nachbarregion Mo­ lise gelegen, ist sie absolut einen Ausflugwert. Auf einem Felssporn…
Höhepunkt dieser barock ausgestatteten Kirche ist die Renaissancefassade (1527–1540) an der Piazza San Bernardino. Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten ist die aus wertvollen Holzschnitzereien…
Schon 1923 eingerichtet, ist dieser 496 km2 große Nationalpark im Süden der Abruzzen an der Grenze zu Latium und Molise der zweitälteste Italiens. In der wilden, ursprünglichen Berglandschaft,…
Eine grandiose Ebene in 1450 m Höhe befindet sich im Osten von Norcia. Hier sind Wanderer und Drachenflieger unter sich. Am nördlichen Ende der Hochebene liegt Castelluccio, eines der höchst…
Südlich von Ortona (von dessen Hafen verkehren Fährschiffe zu den schon zu Apulien gehörigen Tremitiinseln) beginnt die sogenannte Costa dei Trabocchi. Trabocchi heißen die auf Holzpfählen aus…
Senigallias Karriere als Adriabadeort (42 000 ew.) hat schon Mitte des 19. Jhs. begonnen.
Der Marecchia entspringt hoch oben im toskanischen Apennin; auf seinem gewundenen Weg zur Mündung in die Adria bei Rimini modelliert er ein aufregend bewegtes Tal mit steilen Felswänden und sanft…
Der Ausflug durch die Berge in das 11 000 ­Ew.­Städtchen mit schöner ro­manisch­ gotischer Kathedrale lohnt wegen der zahllosen Lakritzläden, die das schwarze Gold der Abruzzen verkaufen, vor…
Die Marken sind bekannt für ihre Theater aus dem 18. Jh - 70 von ehemals 120 sind noch erhalten und in Betrieb. Fano besitzt mit dem "Teatro della Fortuna" ein besonders schönes Beispiel. Zudem hat…
Der Stolz der schönen, lebhaften Universitätsstadt ist die ungewöhnliche Arena. Erbaut wurde sie 1820 im klassizistischen Stil für ein Ballspiel, das vom 15. bis zum 19. Jh. in den Marken sehr…
Im Hinterland von Rimini befindet sich das mittelalterliche Städtchen Santarcangelo di Romagna. Seine Burg ist leider nur auf Voranmeldung zu besichtigen, aber auch die Tuffsteingrotten, die durch fr…
San Marino liegt an dem 745 m hohen Monte Titano, der von drei Burgen gekrönt wird, wohin der Treppenweg Salita alla Rocca führt. Alle drei Burgen sind durch einen Wehrgang miteinander verbunden. An…
Auf dem Messegelände befinden sich über 9.000 Parkplätze auf Freiflächen und in Parkhäusern. Ein Shutte-Service transportiert die Besucher zu den Eingängen.
Viel Flair und schmackhafte Landküche in der ältesten Osteria Pesaros nahe der Piazza del Popolo.
Im Hinterland Anconas gelangt man zu den Grotten von Frasassi, einem Netz von Grotten, Hallen und Gängen voll bizarrer Kristallablagerungen in glitzernden Far­ben. Der geführte Besuch dauert etwa…