Südjapan Sehenswürdigkeiten

lengthOfStay:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Einheimischen nennen die Quellen wegen der extremen Temperaturen „Höllen“ und nutzen das Wasser zum Heizen oder Kochen. Mehr als 1 Mio. Hektoliter werden täglich abgepumpt. Jede Quelle ist…
1914 schleuderte der Vulkan 3 Mio. t Lava in die Meerenge, begrub dabei mehrere Dörfer und schüttete zwischen Insel und Festland eine 400 m breite und 70 m tiefe Verbindung auf. Der letzte große…
Schon von Weitem hört man das berühmte Arienmotiv der Madame Butterfly - aus dem Mund der japanischen Opernsängerin Miura Tamaki (1884-1946), der man hier ein lebensgroßes Denkmal aus Bronze…
Würdest du gern in einem Vulkankrater leben? Genau das tun viele Bauern im Zentrum von Kyushu. Mit 25 km Durchmesser und über 100 km Umfang ist die Aso-Kaldera eine der größten der Welt.
Die enge, von senkrecht aufragenden Basaltsäulen flankierte Klamm am Fluss Gokase ist nicht nur eine Naturschönheit, sondern auch eng mit Japans Göttermythen verknüpft und gilt als Kraftort.
Eine moderne Glaskuppel markiert den Eingang zur hervorragenden Ausstellung mit vielen Überbleibseln, wie eine Taschenuhr, die um 11.02 Uhr stehen geblieben ist, dem Zeitpunkt, als die Bombe fiel.…
Selbst James Bond war hier schon zu Besuch. Naja, fast. Für den Film „Skyfall” (2012) haben die Filmemacher die „Schlachtschiffinsel“ andernorts nachgebaut. Seit Ende des 19. Jhs. wurde dort…
Er ist Michizane Sugawara gewidmet, im 9. Jh. ein einflussreicher Politiker und Lehrmeister chinesischer Literatur, der posthum zum Schutzgott des Lernens erklärt wurde. Das Hauptgebäude Honden hat…
Eine der besten Sammlungen zeitgenössischer asiatischer Kunst sowie eine Bibliothek.
Gezeigt werden Beispiele für die kulturelle Verbindung Japans zu den asiatischen Nachbarn, darunter ein sehr altes Goldsiegel, das die historischen Beziehungen zwischen Japan und China belegt.
Wahrzeichen der Stadt, mit 234 m Höhe auch das auffälligste Gebäude. Vom Café Dart bietet sich ein schöner Blick in der Abenddämmerung. In 234 m Höhe gibt es eine Aussichtsplattform.
Das Geschlecht der Shimazu hinterließ der Stadt ihre schönste Attraktion: den malerisch in einer Bucht gelegenen Schlosspark mit Pflaumenbäumen und Bambushainen, in dem auch die fürstliche…
Die kleine, aufgeschüttete Insel war einmal Japans Nadelöhr zur Welt. Heute ist sie schwer zu entdecken - ein Museum an der Straßenbahnhaltestelle Dejima vermittelt einen Eindruck. Rund 200 Jahre…
Den „Katzenkopfpfad“ säumten nach der Öffnung Japans aus Holz erbaute Residenzen von Ausländern. Der Einfachheit halber galten sie alle ohne Unterschied als Holländer. Einige der Häuser…
Der Park liegt nördlich des Bahnhofs im Vorort Urakami. Ein schwarzer Stein markiert Ort und Zeit der Atombombendetonation: 9. August 1945, 11.02 Uhr. Getroffen werden sollte die Kriegswerft…
Das rote Eingangstor ist ein typisches Beispiel für die Architektur der chinesischen Kaiser aus der Ming-Dynastie. Die farbenprächtige Pilgerstätte beherbergt das einzige Konfuzius-Mausoleum auß…
Die für die katholischen Ausländer im Jahr 1864 gebaute Kirche ist den 26 im Jahr 1597 gekreuzigten Christen geweiht. Hier trafen sich trotz Religionsverbot für Einheimische Ende des 19. Jhs. auch…
Die 1914 fertig gestellte Kathedrale war bis zu ihrer Zerstörung durch die Atombombe das größte Gotteshaus Ostasiens. Der Neubau stammt von 1959.