Hotel Silber

„Denunziation“ steht in den Fenstern des Gebäudes, „Verhaftung“, aber auch „Mut“ oder „Widerstand“. Letzteres leisteten auch engagierte Stuttgarter, als bekannt wurde, dass das Hotel Silber einem kommerziellen Projekt weichen sollte. Denn in dem Bau wurde während der NS-Zeit verhört, gefoltert und gemordet, von hier aus organisierte die Gestapo den Terror von Überwachung und Verfolgung in Württemberg. Nach mehr als zehn Jahren zähen Ringens um das ehemalige Hotel, in dem schon vor 1933 und auch nach 1945 die Polizei residierte, wurde schließlich Ende 2018 ein Lern- und Gedenkort eröffnet. Er soll daran erinnern, wie gnadenlos und bürokratisch die NS-Verbrechen organisiert waren – und so eine Wiederholung der Geschichte verhindern helfen.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

+49 711 2124040
http://www.geschichtsort-hotel-silber.de
Dorotheenstraße 10, 70173 Stuttgart Deutschland

Anreise