Stortorget

Schon im frühen Mittelalter nutzten die Stockholmer diesen Platz als Markt, auch der Pranger stand damals darauf. 1520 fand hier das sogenannte Stockholmer Blutbad statt. Der dänische König Kristian II., der Schweden unter seine Krone zwingen wollte, ließ auf dem Platz 94 politische Gegner hinrichten. Die schönen Kaufmannshäuser am Platz haben einen mittelalterlichen Charakter, wurden aber mehrfach umgebaut. Ihre rot-gelben Steinfassaden stammen aus dem 17. Jh. und ersetzten 1625 nach einem Feuer die ursprünglichen Häuser aus Holz. Viele haben noch mittelalterliche Gewölbekeller, in denen heute Cafés und Restaurants liegen. Im Haus der Börse (1778) tagt regelmäßig die Schwedische Akademie, die den Literaturnobelpreisträger ernennt.
Gastronomie
Diverse
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Stortorget Stockholm Schweden

Anreise