Stockholm Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Musikrichtung:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Der Architekt Ragnar Östberg ließ das Wahrzeichen Stockholms im Jahr 1923 erbauen. Wunderschön ist der Goldene Saal mit Wandmosaiken aus 19 Mio. Blattgoldteilchen. Vom Turm des Stadshuset hast du…
Das Herz Stockholms ist seine pittoreske Altstadt, Gamla Stan, mit vielen Cafés, Restaurants und kleinen Geschäften. Sie liegt auf drei Inseln: Helgeandsholmen mit dem Reichstag, Riddarholmen mit…
Am Ufer gegenüber dem Königspalast und der Altstadt, nur 1 km vom Hauptbahnhof entfernt, begrüßt Sie das Grand Hôtel Stockholm. Die Unterkunft bietet gehobene Küche, ein luxuriöses Spa und…
Für das größte Freilichtmuseum der Welt (gegründet 1891) wurden in ganz Schweden rund 150 typische Bauernhäuser und Herrenhöfe abgetragen und hier wieder aufgebaut. Eine besondere Attraktion ist…
Steht sie noch oder kippt sie schon? Gigantisch erhebt sich das imposante Kriegsschiff Vasa in der riesigen Halle aus der Dunkelheit. Damit hätte man den polnischen Feind garantiert in die Flucht…
Hier werden bei -5° C Cocktails in Eisgläsern serviert, denn von der Decke bis zum Fußboden ist alles aus dickem nordschwedischen Eis. Gegen die Kälte gibt es Handschuhe und Umhänge.
Die Architekten Isak Gustaf Clason (1856-1930) und Kasper Salin (1856-1919) ließen sich beim Bau dieser rund 3000 m2 großen Markthalle von Backsteinarchitektur und neuartigen Gusseisenkonstruktionen…
In einem alten Industriegebäude direkt am Wasser liegt das hippe Museum für moderne Fotografie.
Die besten Künstler und Handwerker Europas waren im 18. Jh. an der Gestaltung der 608 Räume des Königlichen Schlosses beteiligt, das als eins der größten der Welt gilt. Außer den königlichen…
Einst königliches Jagdrevier hat sich die Insel zu einem Naherholungsgebiet entwickelt. Zahlreiche Restaurants, Cafés, Museen wie das Vasamuseum, das Nordische Museum oder das Freilichtmuseum…
Die über 700 Jahre alte Domkirche spielte für Schwedens Staatskirche eine wichtige Rolle: Von hier aus verbreitete der große Reformator Olaus Petri (1493-1552) die lutherische Lehre über das Land…
Der über 120 Jahre alte Vergnügungspark bietet phantastische Attraktionen vom Kettenkarussell bis zur Achterbahn.
Edles Ambiente und exquisite Küche seit 1787. Der Küchenchef durfte 2010 das Hochzeitsessen für das Kronprinzessinnenpaar ausrichten.
Dieses elegante Designhotel empfängt Sie nur 100 m vom Flughafen-Arlanda-Expresszug am Stockholmer Hauptbahnhof entfernt. Es bietet moderne Zimmer mit kostenfreiem WLAN sowie Tee- und Kaffeezubehör…
In diesem beliebten Gewächshaus-Café im Grünen werden nur Bio-Köstlichkeiten serviert, im Sommer auch im großen Garten.
Dieses Lokal mit lauschigem Innenhof ist eine ruhige, grüne Oase mitten in der City.
Direkt am Wasser, umgeben von einem großen Park, liegt diese stattliche Jugendstilvilla. Etwa 2500 Werke aus dem frühen 20. Jh. wie Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen gehören zu der Sammlung des…
Hier trifft man alle Figuren aus Astrids Lindgrens Geschichten. In einer Minibahn fährt man vorbei an Szenen aus den bekannten Kinderbüchern bis zur "Villa Kunterbunt", wo die Kinder auf dem Kleinen…

Sightseeing

Ein Umschlagplatz für die Waren der großen Handelsschiffe musste nämlich her, weil die wegen der starken Stromschnellen nicht einfach weiterfahren konnten. An diesem strategisch günstigen Übergang errichteten die Gründer Stockholms mit dem Ritter Birger Jarl an der Spitze 1252 ihre Stadt. Gamla Stan, die Altstadt, hier fing alles an. Da hatten die Gründer Stockholms schon den richtigen Riecher für den idealen Standort; und schön war er auch noch. Mit einer einzigartigen Inselwelt vor den Füßen, in der unzählige Schären im blauen Glitzerwasser schwimmen.

Zuerst wurden die Altstadtinseln bebaut. Doch die Stadt platzte bald aus allen Nähten. Man brauchte neuen Wohnraum. Den gab’s in den nördlich und südlich angrenzenden Gebieten, den malmarna (äußere Stadtteile). Dort wurden die Straßen Anfang des 17. Jhs. angelegt wie ein Schachbrett, umgeben von einem 4 m hohen Zollzaun mit sechs Zollstationen. Der Dreißigjährige Krieg ging schließlich ziemlich ins Geld. Gebaut wurden die Häuser zunächst aus gutem Schwedenholz. Da das prima brannte, wurde schließlich Stein als Baumaterial vorgeschrieben.

Das arme, schmutzige Östermalm entwickelte sich im 19. Jh. zum Nobelviertel für Adel und Reiche. Für Arbeiter und Handwerker blieben die Inseln Kungsholmen und Södermalm. Heute wächst Stockholm außerhalb dieses Bereichs in alle Himmelsrichtungen kräftig weiter. 14 Inseln umfasst die Innenstadt, verbunden durch Brücken und Fähren.

Essen & Trinken

Frisches Gemüse stand im kalten Schweden kaum auf dem Speiseplan. Doch die Zeiten haben sich geändert, viele Starköche gewinnen heute mit moderner schwedischer Küche internationale Preise – nicht zuletzt dank erstklassiger Zutaten aus schwedischen Gewässern, von schwedischen Wiesen und aus schwedischen Wäldern. Die Gerichte wurden dem Trend angepasst, sind leichter, kreativer und exklusiver geworden. Und der Trend geht weiter verstärkt zu grün und bio. Selbst auf Stockholms Dächern werden inzwischen Kräuter und Gemüse angebaut.

Die Stockholmer essen relativ früh zu Mittag (lunch), schon ab 11.30 Uhr. Dann sind die Restaurants der Stadt voll und bieten ein dagens rätt (Tagesgericht), das aus warmem Hauptgericht, Salat, Brot, alkoholfreiem Getränk und Kaffee besteht – ein günstiges Angebot ab ca. 10 Euro. Das Leitungswasser (kranvatten) ist von sehr guter Qualität. Beliebt sind auch die Food Trucks, die Multikultiküche zu niedrigen Preisen bieten; die Standorte findest du auf stockholmfoodtrucks.nu, hittatru cken.se und mit der App Street Käk. Und obwohl das Essengehen ansonsten ziemlich teuer ist (unter 20 Euro ist selten ein Hauptgericht zu bekommen, ein Glas Wein ab 10 Euro), gehen die Stockholmer auch abends gern in Restaurants. Unbedingt reservieren! Ganz wichtig ist die fika, die Kaffeepause mit Freunden, Familie oder Kollegen, zu der man gerne etwas Süßes oder ein Sandwich isst. In vielen Cafés ist Selbstbedienung.

Ausgehen & Feiern

Langes Schlangestehen gehört übrigens in Stockholm zum Ausgehen dazu; man wartet ruhig ab, bis einem Einlass gewährt wird. Dafür kann allerdings das Outfit entscheidend sein. Denn ob du hineinkommst, bestimmen die muskulösen Türsteher, die vor allem rund um den exklusiven Stureplan entsprechend wählerisch sind. Wer langes Warten vermeiden will, sollte früh erscheinen. So umgehst du auch den hohen Eintritt (ab 15 Euro), den viele Clubs erst ab einem späten Zeitpunkt verlangen. Für Diskos, Clubs und Kneipen gilt oft ein Mindestalter von 20 oder sogar 23 Jahren.

Filme werden stets im Original mit schwedischen Untertiteln gezeigt. Kinotickets solltest du vorab übers Internet buchen (sf.se). Das Ticket wird dir auf dein Handy geschickt. Konzertoder Theatertickets kaufst du am besten frühzeitig online beim Veranstalter oder an der jeweiligen Kasse. Alle Veranstaltungstipps gibt es auf visitstockholm.com.

Dachterrassen

In frischer Luft und schwindelnder Höhe schmeckt so ein Cocktail doch erst richtig gut. Die meisten Dachterrassenlocations sind allerdings nur im Sommer geöffnet. Lange Schlangen sind möglich, vor allem freitags und samstags. Schick ist die Dramatenterrassen (Nybroplan | dramatenrestaurangerna.se | Bus 54, 69, 76, S 7 Nybroplan | Norrmalm) auf dem Dach des gleichnamigen Theaters mit herrlicher Aussicht auf Nybrokajen und Strandvägen, klassisch-edel die Guldterrassen (nur Kreditkarten | Strömgatan 14 | guldterrassen.se | Bus 2, 55, 65, 76 Karl XII:s torg | Norrmalm) in der Königlichen Oper mit schönem Blick aufs Schloss. Palmen, bunte Glühlampen und Cocktails aus den 50er-Jahren gibt‘s in der Sailor Bar (So/Mo geschl. | Katarinavägen 26 | scandichotels.se | Bus 2, 3, 55, 57, T grüne, rote Linie Slussen | Södermalm) im 7. Stock des Scandic Sjöfartshotellet inklusive toller Sicht aufs Wasser und Djurgården. Auf die ganze Stadt hinab blickst du von The Nest Cocktail Lounge (Brunkebergstorg 9 | scandichotels.se | T alle Linien Centralen | Norrmalm) im Hotel Downtown Camper. Wer mag, dreht noch eine Runde im Pool (Eintritt für Spabereich!). Richtig busy wird es auf dem beliebten Dachpark Stockholm under stjärnorna (Mo geschl. | Brunkebergstorg 2–4 | sthlmunderstjarnorna.com | T alle Linien Centralen | Norrmalm) mit fantastischem Panorama und leckerem Street Food. Hotspot für Sonnenuntergänge ist Tak (So geschl. | Brunkebergstorg 4 | tak.se | T alle Linien Centralen | Norrmalm), eine Riesenterrasse im 14. Stock zwischen den Hotels At Six und Hobo, mit live DJs Do–Sa. Nicht minder beeindruckend: Takpark by Urban Deli (Sveavägen 44 | urban deli.org/takpark | T grüne Linie Hörtorget | Norrmalm) mit lockerer Atmosphäre, Drinks und Street Food über den Dächern von Stockholm.

Schwul & lesbisch

Infos für Schwule und Lesben gibt es unter visitstockholm.com (HBTQ) und qx.se/gaymap.

Übernachten

Die Bandbreite der Übernachtungsmöglichkeiten reicht von einfach bis luxuriös, von klassisch bis modern. Designerhotels wie das Nordic Light Hotel, das Birger Jarl oder das Clarion Sign mit Dachterrassenpool und Spa sind im Trend und setzen neue Maßstäbe im Hinblick auf Architektur und Inneneinrichtung.

Aber auch die traditionsreichen Hotels wie das erstklassige Grand Hôtel haben in Technik und Design investiert, bieten ihren Gästen Wohlfühlambiente und perfekten Service. Viele Häuser zeichnen sich außerdem durch ihre einzigartige Lage am Wasser aus – wie das Hotel Skeppsholmen oder die Villa Källhagen. Das Preisniveau ist insgesamt recht hoch.

Doch auch wer nach einfacheren Unterkünften sucht, kann in Schwedens Hauptstadt fündig werden und dabei sogar noch originell absteigen: zum Beispiel auf dem alten Dreimaster Af Chapman oder in einer ehemaligen Gefängniszelle auf der Insel Långholmen. Die Jugendherbergen verfügen meistens über den neuesten Standard und sind durchaus eine Übernachtungsalternative, denn viele bieten Doppel- oder Familienzimmer.

Trotz des großen Unterkunftangebots kann es besonders außerhalb der Sommerferien zu Hotelengpässen kommen, da Stockholm auch bevorzugte Destination vieler Geschäftsreisender und Kongressteilnehmer ist. Buchen Sie deshalb Ihre Unterkunft unbedingt frühzeitig! In den meisten Hotels und Jugendherbergen gibt es gratis Internet (WLAN). Das Frühstück ist in der Regel im Preis enthalten.

Sonstige Unterkunft

Unter www.bba.nu, www.citylivingapt.com, www.daysinsweden.com sowie www.visitstockholm.com finden Sie weitere Adressen zu privaten und Bed-&-Breakfast-Unterkünften.

Mit Kindern unterwegs

Es fällt sofort im Stadtbild auf: In Stockholm wimmelt es nur so von Kindern. Die Stadt verzeichnete in den vergangenen Jahren einen starken Babyboom. Und sie macht es Eltern leicht. Ob bunte Spielecken in Geschäften, leckere Kindermenüs (barnmeny) zu reduzierten Preisen oder deutliche Ermäßigungen beim Eintritt: Stockholm ist sehr kinderfreundlich – wie Schweden generell. Es gibt viele interessante Aktivitäten und spannende Attraktionen für kleine und große Kinder. Viele davon sind umsonst, etwa all die Stadtparks, die zum Ballspielen oder Picknicken einladen, oder die schönen Badeplätze mitten in der Stadt wie das Smedsuddsbadet auf Kungsholmen. Hier gibt es einen flachen Sandstrand, an dem Kinder prima spielen und plantschen können. Etwas außerhalb liegt das Flatenbadet in Skarpnäck mit großem Badeplatz, Sprungturm, Minigolf und Café. Für kleine Kinder eignen sich besonders Parkleken, betreute Spielplätze (gratis), wie etwa im Humlegården (Östermalm) oder im Vasaparken (Vasastan). Und: An Wochenenden haben Kinder unter 12 Jahren freie Fahrt in Bus und U-Bahn, außerdem fährt ein Elternteil mit Kinderwagen in Bussen immer umsonst!

Shoppen & Stöbern

Produkte designed in Sweden sind schlicht, funktional und klar in der Form. Sie kommen mal originell und individuell daher, aber auch ganz klassisch wie etwa mundgeblasenes Glas berühmter schwedischer Glashütten wie Kosta Boda oder Orrefors, schlichtes Steingut in bunten Farben von Höganäs oder Tischdecken und Platzdeckchen aus Leinen von Himla. Oder Mode! Rund um die Biblioteksgatan ist ein regelrechtes Cluster schwedischer Modedesigner entstanden: Acne, Dagmar, Nudie, Filippa K, Rodebjer, Tiger of Sweden – sie alle sind hier vertreten. Im Trendviertel Sofo (South of Folkungagatan | sofo-stockholm.se) findest du Secondhand- und Bioläden sowie Geschäfte für Kunsthandwerk, Schmuck und Design alternativer Künstler. Unbedingt besuchen solltest du die wunderschöne alte Markthalle Östermalms saluhall mit feinen Delikatessen.

Übrigens: Fast überall, wo man bedient wird, muss man eine Nummer ziehen, damit sich keiner vordrängelt. Die Geschäftszeiten sind in der Regel montags bis freitags von 10 bis 18, samstags bis 14 oder 16 Uhr. Längere Öffnungszeiten bieten Supermärkte, Einkaufspassagen und Kaufhäuser.

Kaufhäuser & Passagen

Wem das Angebot zu unübersichtlich ist oder wer schlicht zu wenig Zeit hat, sich aber dennoch stilsicher, typgerecht und topaktuell kleiden möchte, der vertraut sich in der Mall of Scandinavia und den Kaufhäusern MOOD, NK und Åhléns dem Personal Shopper an. Termin im Voraus buchen!

Kunsthandwerk & Souvenirs

Schöne Mitbringsel gibt es in den Shops der Museen (z. B. Königliches Schloss, Skansen, Vasamuseum).

Sport, Spaß & Wellness

Wassersport

In und um Stockholm kannst du reichlich Wassersport treiben – Kajaks leihst du bei Långholmen Kajak (Mitte Mai– Mitte Sept. | auch Touren und Kurse | Tel. 076 0 69 38 52 | Alstaviksvägen 3 | langholmenkajak.se | T rote Linie Hornstull | Långholmen) oder im Djurgårdsbrons Sjöcafé (April–Sept. | auch Kanus und Tretboote | Buchung Tel. 08 6 60 57 57 | Galärvarvsvägen 2 | sjocafeet.se | Bus 67, S 7 Nordiska Museet | Djurgården) aus. Schöne Badeplätze mit flachem Sandstrand gibt‘s mitten in der Stadt wie das Smedsuddsbadet auf Kungsholmen. Hier können Kinder prima spielen und plantschen.

Freizeitparks

Stockholms ältester Vergnügungspark Gröna Lund (stark variierende Öffnungszeiten | Eintritt ab 120 SEK, Kinder unter 7 Jahren frei, Fahrgeschäfte extra | Lilla Allmänna Gränd 9 | gronalund.com | Bus 67, S 7 Liljevalchs/ Gröna Lund; Fähre ab Slussen | Djurgården) bietet eine Fülle toller Attraktionen. Hier kann die ganze Familie in rasender Geschwindigkeit Achterbahn fahren oder sich im Spökhuset so richtig gruseln.

Wer Pippi, Michel und andere Figuren aus den Geschichten von Astrid Lindgren treffen möchte, besucht Junibacken (Juli–Mitte Aug. tgl. 10–18, sonst meist 10–17 Uhr, Sept.–April Mo geschl. | Eintritt 195 SEK, Kinder (2–15 Jahre) 165 SEK | Galärvarvsvägen 8 | junibacken.se | Bus 67, S 7 Nordiska Museet | Djurgården) – hier triffst du sie alle. Im Märchenzug fährst du vorbei an Szenen aus Kinderbüchern, an der Endstation wartet die Villa Kunterbunt, wo die Kinder auf dem Kleinen Onkel reiten oder in Pippis Küche spielen dürfen. Wer mehr Nervenkitzel sucht, probiert Bodyflight (700 SEK für 2 Min. | Bryggerivägen 10 | Tel. 07 68 68 77 57 | bodyflight.se | T grüne Linie bis Alvik, dort umsteigen in die Tvärbanan 22 bis Norra Ulvsunda | Bromma) und lernt mittels Windtunnel und Luftstrahl das Fliegen. Nicht billig, aber ein Erlebnis!

Wellness

Japan in Stockholm! In der Spa-Anlage Yasuragi (z. B. Tagespaket 8–16 Uhr inkl. Lunch und Aktivitäten wie Sauna- Yoga, Qigong, Zenmeditation, die im Voraus gebucht werden sollten, ab 990 SEK | nur Kreditkarten | Hamndalsvägen 6 | Tel. 08 7 47 64 00 | yasuragi.se | Anfahrt ca. 35 Min., Bus 444 ab Slussen Richtung Västra Orminge bis Orminge Centrum, dort umsteigen in Bus 417 Richtung Hasseludden bis Hamndalsvägen | Saltsjö-Boo) vor den Toren Stockholms sorgen Wasser, Massagen und Qigong für innere Harmonie. Relaxen, baden und saunieren: Im traditionsreichen Centralbadet (Bad Mo–Fr 7–20.30, Sa 8–19.30, So 8–17.30, Anwendungen Mo–Fr 9–20, Sa 9–19, So 9–17 Uhr | Eintritt Bad inkl. Lichttherapie Mo–Do ab 280, Fr–So ab 380 SEK, Anwendungen extra | Drottninggatan 88 | Tel. 08 21 88 21 | centralbadet.se | T grüne Linie Hötorget | Norrmalm), einem Jugendstilpalast von 1904, warten originelle Behandlungen wie Bodywrapping mit Zimt oder ein Arctic Berry Peeling. Der Clou: die Ecobar mit Organic Spa Food und Sonnenlicht gegen Winterblues. In einem historischen Gewölbekeller versteckt sich das kleine Storkyrkobadet (17– 20.30 Uhr, nur während der Schulzeit | Mo/Do nur Frauen, Di, Fr, So nur Männer | Eintritt 60 SEK, Kinder unter 7 Jahren frei | nur Barzahlung | Svartmangatan 20–22 | storkyrkobadet.se | T grüne, rote Linie Gamla Stan | Gamla Stan) mit Sauna in der Altstadt.

Freizeit

Städtetouren mal anders: Per Kanu oder Kajak ergibt sich eine ganz andere Perspektive von Stockholm. Design-Enthusiasten finden beim Shoppen ihr Glück, ausgefallener wird’s in den Läden in den Altstadtgassen oder beim Secondhand-Stöbern im hippen Sofo. Kids lieben Astrid Lindgrens Junibacken, und das Nachtleben in Stockholms hippen Diskos, Clubs und urigen Livemusik-Pubs kennt nicht nur beim Midsommar, dem Mittsommerfest, kein Ende.