Sofia Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

In diesem Biolebensmittelgeschäft gibt es nicht nur ein Café, dort kann man auch Biokosmetik kaufen. Die Produkte kommen aus kleinen Familienbetrieben in ganz Bulgarien.
In den Markthallen bieten mehr als 100 Pavillons frische Nahrungsmittel und Leckereien in großer Vielfalt an.
Aus der ganzen Welt stammen die zeitgenössischen Künstler, die in dieser Galerie ausstellen und den Austausch mit ihren bulgarischen Kollegen suchen.
Der Club mit abwechselnd spielenden Livebands ist sehr zu empfehlen.
Im TSUM, einem der größten Warenhäuser, haben viele internationale Labels für Mode und Luxusartikel ihre Läden.
Im "Bulgariensaal" finden Konzerte jeder Art statt.

Angebote

Erkunden Sie Mazedoniens Hauptstadt Skopje bei dieser Tagestour ab Sofia. Erleben Sie die alten und neuen Teile der Stadt, genießen Sie ihre Schönheit und erhalten Sie einen Einblick in…
Nehmen Sie teil an einer aufregenden Tour per Minibus und sehen Sie 2 UNESCO-Welterbestätten. Besichtigen Sie das von Bergen umgebene Kloster Rila mit einer herrlichen Aussicht. Bewundern Sie…
Eine Tagestour von Sofia nach Serbien, um den Balkan in seiner ganzen Komplexität, Geschichte und bunten Mischung aus Kulturen und Gewohnheiten besser zu verstehen.
Besuchen Sie Niš, eine der ältesten Städte Europas, die lange als Tor zwischen Ost und West genutzt wurde. Genießen Sie die Aussicht auf der Fahrt. Erkunden Sie die Ruinen in Medijana…
Machen Sie es sich mit der Menge gemütlich und erleben Sie die Schönheit der bulgarischen Hauptstadt Sofia auf schnelle und professionelle Weise mit dem besten lokalen Reiseführer.
Dies ist eine private Führung, sodass Sie nicht mit anderen Personen, die nicht zu Ihrer Reservierung gehören, kombiniert werden – es gibt ein privates Auto und einen privaten…

Am Abend

Einen Überblick über die wichtigsten Adressen und kulturellen Veranstaltungen gibt der wöchentlich erscheinende Guide Programata (auch auf Englisch www.programata.bg). Er liegt in Restaurants, Kneipen und Kinos aus.

Karten für die größeren Veranstaltungen gibt es an der Vorverkaufskasse im Kulturpalast NDK02 9166369www.ndk.bgtgl. 9–19 Uhr, dem größten Kultur- und Kongresszentrum in Südosteuropa.

In Sofia stehen Ihnen viele Liveclubs zur Auswahl. Zu empfehlen sind die Swinging HallBulevard Dragan Tsankov8 mit abwechselnd spielenden Livebands und die BibliotekataBulevard Vasil Levski88.

Auch bei Diskotheken in westlichem Stil hat die Stadt in den vergangenen Jahren enorm aufgeholt. Das Chervilo (Lippenstift)Bulevard Tsar Osvoboditel9www.chervilo.com bleibt ein heißer Tipp. Folkloreprogramme finden Sie in vielen Restaurants in der Stadt.

Einkaufen

Nach wie vor besitzt Sofia für bulgarische Verhältnisse besonders gute Einkaufsmöglichkeiten. Auf den Straßenzügen Bulevard Vitosha, Ulitsa Pirotska, Ulitsa Rakovski und Ulitsa Graf Ignatiev (hier vor allem rund um den Ploshtad Slavejkov) und jeweils in ihrer unmittelbaren Umgebung befinden sich die wichtigsten Geschäfte und kompaktesten Einkaufszonen. In zahlreichen Boutiquen wird anspruchsvolle Mode angeboten. Das größte Warenhaus ist das TSUMBulevard Knjaginja Marija Luiza2www.tzum.bg, in dem viele internationale Labels für Mode und Luxusartikel ihre Läden haben. Antiquitäten und Trödelkram gibt es auf dem großen Flohmarkt vor der Aleksandar-Nevski-Kathedrale. Ganz in der Nähe, in der Ulitsa Parizh, werden Imitationen von Ikonen und Gemälde verkauft.

Schönes Kunsthandwerk und Souvenirs erwerben Sie auch im Siana-Artcenterwww.siana-art.com sowie in den Unterführungen unter dem Kaufhaus TSUM. Hier gibt es auch Originalgemälde, Nationaltrachten und Rosenöl zu kaufen. Gegenstände aus Marmor und Halbedelsteinen finden Sie auf dem Bulevard Tsar Osvoboditel10, Kristall und Porzellan auf dem Bulevard Vitosha8. Ansprechende Leder- und Pelzbekleidung sowie Handtaschen führen die kleineren Geschäfte um den Ploshtad Slavejkov. Hier fällt auch das Angebot an Lederwaren überdurchschnittlich aus. Wenn Sie auf der Suche nach teurem Schmuck und Uhren sind, sollten Sie sich im El GradoBulevard Vitosha61 oder im OxetteBulevard Vitosha9 umsehen. Freunde der klassischen Musik finden in der Notenbuchhandlung Bulgarischer KomponistUlitsa Ivan Vazovneben dem Nationaltheater vorzügliche Aufnahmen, Volks- und Popmusik gibt es beim Straßenhandel auf dem Bulevard Vitosha und dem Ploshtad Slavejkov.

Der zentrale Markt für Obst und Gemüse Zhenskija Pazar befindet sich auf dem Bulevard Stefan Stambolov. In der renovierten Markthalle Centralni Hali (Halite)Bulevard Knjaginja Marija Luiza25 bieten von 7 bis 24 Uhr mehr als 100 Pavillons frische Nahrungsmittel und Leckereien in großer Vielfalt an.

Der Verkauf von zertifizierten Bioprodukten steckt in Bulgarien noch in den Kinderschuhen. Im Biolebensmittelgeschäft Smesen MagazinUlitsa Aksakov22www.zoya.bg gibt es nicht nur ein Café, dort können Sie auch Biokosmetik kaufen. Die Produkte kommen aus kleinen Familienbetrieben in ganz Bulgarien. Einige der großen Supermärkte verkaufen Bioprodukte verschiedener bulgarischer Biomarken. Das Biolebensmittelgeschäft des Labels Bio BulgariaPloshtad Zhurnalist1 etwa befindet sich außerhalb des Stadtzentrums.

Markt & Flohmarkt

Basare

Auf keinen Fall sollten Sie Bulgarien verlassen, ohne die unterschiedlichen Arten von Märkten genossen zu haben. Besondere Einblicke in den bulgarischen Alltag gewinnen Sie auf den Basaren: Außerhalb der Stadtzentren haben sich Basare etabliert, für die „Flohmarkt“ eine verniedlichende Bezeichnung wäre. Ramsch jeglicher Art wird hier feilgeboten, von der verrosteten Mistgabel bis zum krächzenden Grammofon. Viele Anbieter kommen aus Russland, China, der Türkei, dem früheren Jugoslawien. Die meisten Händler haben feste Preise, lassen sich aber dennoch auf Feilschen ein. Der größte Basar nicht nur Bulgariens, sondern auf dem ganzen Balkan, ist der Stock basaar Ilianci in Sofia.

Jede größere Stadt hat mindestens einen offenen Markt für Obst und Gemüse. Bauern aus der Umgebung verkaufen ihre Erzeugnisse, darunter Käse, Fleisch, Eier. Der Markt ist der Mittelpunkt des sozialen Lebens in der Stadt: Man trifft hier Bekannte und Freunde, trinkt Kaffee, philosophiert über Politik und erzählt vom Alltag. Sehr bekannt ist der Frauenmarkt (Zhenskija Pazar) in Sofia.

Mode

Kleidung & Schuhe

Die Zahl der kleinen Boutiquen in den Städten ist riesig, die Preise reichen von richtig teuer bis Schnäppchen. Vorsicht ist bei angeblichen Markenwaren geboten. Oft handelt es sich um billige Imitate. Shoppen können Sie am besten in Sofia. Viele internationale Labels haben ihre Geschäfte in der Hauptstadt, die Preise sind westeuropäisch. Auch teure einheimische Mode, Pelzkleidung und Luxusartikel sind im Angebot.

Kunstgalerie

Kunst & Antiquitäten

In den letzten Jahren ist die Zahl der Kunstgalerien in den Städten und in den Tourismuszentren enorm gestiegen. Sie bieten Kunstwerke verschiedener Art – von Gemälden, Plastiken und Ikonen bis Schmuck, Handwerk und Trachtenmode. In den Antiquitätenläden findet man Möbel, Uhren, Geschirr, Kleinkram. Solche Läden gibt es vor allem in den großen Städten, sie sind oft sehr klein und vollgestopft. Es lohnt sich, hier zu stöbern, und der Preis ist fast immer verhandelbar.

Souvenirs

Mitbringsel

Lohnend sind Töpferwaren, Porzellanservice, Lederwaren und Besticktes (Blusen, Tischdecken), Kupfer- und Zinngefäße. Oft bieten Frauen gehäkelte oder geklöppelte Tischdecken, Schals und Umhänge auf den Straßen an. Zu den typischen Souvenirs gehören Rosenöl (in hübschen, kleinen Holzgefäßen), Puppen in ländlicher Tracht und Holzschnitzereien. Anspruchsvolle Produkte nicht nur dieser Art bieten die Geschäfte des Verbands der bulgarischen Künstler an.

Einkaufszentrum

Shoppingmalls

Die Rieseneinkaufszentren, die Malls, sind auch in Bulgarien angekommen – und boomen. In ihnen kann man nicht nur einkaufen, sondern seine neuen Klamotten vorführen, Freunde treffen, etwas essen, ins Kino gehen und entspannen. Malls mit WLAN gibt es vor allem in Sofia und Varna.

Tabak, Wein & Spirituosen

Es lohnt sich, den Pflaumenschnaps Trojanska Slivova mitzunehmen, ebenfalls den Weinbrand Pliska, den Anisschnaps Mastika oder die besten Rotweine. Vorsicht ist angebracht, wenn Ihnen an Straßenständen importierte Getränke zu unglaublich niedrigen Preisen angeboten werden: Nicht immer ist das drin, was draufsteht.