Skalka nad Váhom

Skalka bedeutet „kleiner Felsen”, und auf einen solchen bauten Mönche im 11. Jh. ein Kloster. Erst die Legende um den Einsiedler Benedikt machte es bis in unsere Tage zu einem wahrlich anziehenden Ort. Die aus dem Barock stammende heutige Kirche empfängt als ältester slowakischer Wallfahrtsort alljährlich im Juli Gläubige aus dem ganzen Land und ist auch sonst ein beliebtes Ausflugsziel. Kletterer nutzen gern das 345 m hohe Kalkgestein, um sich in ihrer sportlichen Kunst zu üben. Die Gemeinde eignet sich zudem als Ausgangspunkt für eine Wanderung ins Tal Sučanská Dolina, das die nördlichste Siedlung der Weißen Karpaten bildet. Über dem Tal thront die karge Kuppe des Krasín mit Überresten einer mittelalterlichen Burg.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

913 31 Skalka nad Váhom Slowakei

Anreise