Conservation d’Angkor

Tausende wertvoller Skulpturen lagerten hier seit mehr als 100 Jahren bewacht und hinter dicken Gittern – einen Kunstraub mit schweren Waffen hat es in der Vergangenheit schon öfter gegeben. Ganze Torbögen und Balustraden lehnen an Lagerhauswänden, phallusartige linga-Sockel liegen kreuz und quer, Dämonen hocken brav neben kopflosen Buddhas und Shivas.

Anreise