Luxùn Gongyuán

Chinesen treffen sich morgens im Park, um dort all das zu tun, was zu Hause in den engen Wohnstuben nicht möglich ist: Sie üben Taijiquan, das elegante Schattenboxen, oder Mulanji, die Gymnastik mit Schwert und Fächer, und tanzen Tango zu Klängen aus dem Kassettenrecorder. Ad-hoc-Chöre schmettern Volkslieder. Später dann hängen die Pensionäre hölzerne Käfige mit Singvögeln in die Bäume und beugen ihre Köpfe über Brettspiele. Lu Xun (1881-1936), der bekannteste und einflussreichste Schriftsteller des modernen China, verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in Shanghai und ist im Lu-Xun-Park begraben. Ein gut gestaltetes Museum mit angeschlossenem kleinem Buchladen gibt Einblick in sein Schaffen. In der Nähe befindet sich auch Lu Xuns ehemaliges Wohnhaus. Geht man vom Haupteingang (Südtor) Richtung Süden, gelangt man auf die autofreie Duolun Lu, deren Antiquitätenläden zum Stöbern einladen. Besuchen Sie unbedingt auch das Doland Museum of Modern Art. Einen Tee trinken und dabei Filmklassiker aus Shanghai anschauen kann man im Old Film Café.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Tian'ai Lu Shanghai China

Anreise