Shaanxi und Seidenstraße

Shaanxi und Seidenstraße Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Mitten in der topfebenen Wüste, über der gern Fata Morganen spuken, senkt sich die Straße zu einem überraschenden Einschnitt hinab. Ein Mönch namens Lezun soll hier im Jahr 366 die erste Grotte…
Das Silk Road Dunhuang Hotel begrüßt Sie in der Stadt Dunhuang, nur 1 km vom Minsha-Gebirge und vom See Lake Crescent entfernt. Parkpätze und WLAN nutzen Sie kostenfrei. Zum Flughafen oder zum…
Diese kleine Ruinenstadt (historisch: Yarkhoto) liegt auf einem schmalen, etwa 1,7 km langen Plateau. Jiaohe wurde im 13. Jh. zur Wüstung. Es ist gut durch Fußwege erschlossen.
Die Altstadt bietet mit Lehmhäusern, Handwerkern und Kramläden viel Atmosphäre.
Hier kann man Sanddünen wie aus dem Bilderbuch hinabrutschen und sich im Kamelreiten üben. Am Fuß der größten Düne (rund 250 m hoch) liegt ein kleiner See.
Zum Gelände gehört das ehemalige britische Konsulat von 1908. Es sind auch Schlafsaalbetten vorhanden.
Die Oasenstadt an der nördlichen Route der Seidenstraße liegt auf Meereshöhe am Rand der zweittiefsten Senke der Erde. Sie ist kulturell schon mehr zentralasiatisch als chinesisch geprägt. Seit…
Die Stadt Turfan ist ein altes Zentrum der Rosinengewinnung - in diesem Tal kann man es erleben. Man spaziert unter Weinlaub und blickt in ein traditionelles Darrhaus.
Chinas bedeutendstes islamisches Mausoleum entstand um 1640. In 58 Gräbern wurden hier fünf Generationen der Hoja-Sippe bestattet. Glasierte Kacheln bedecken den symmetrischen Hauptbau. Ein Zenotaph…
Das Museum präsentiert gute Repliken einiger der Mogao-Grotten in Originalgröße.
Bei dieser großen Oase gabelte sich die Seidenstraße einst in eine nördliche und eine südliche Route. Hier lag jahrhundertelang Chinas westlichster Außenposten. Hatten die Karawanen aus…
Das Fort "Pass des Jadetors" mit seinen 10 m hohen Lehmmauern ist ein Rest jener Grenzfestungen, die in der Han-Zeit Chinas westliches Ende markierten. Zu sehen sind auch Reste der Mauer und eine gro…
Zentrumsnah und mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Diese Ruinenstadt war jahrhundertelang das politische Zentrum der Region. Bemerkenswert im doppelt ummauerten Gaocheng sind einige monumentale Ruinen in der Mitte. Der Weg nach Gaocheng führt an den…
Die großteils moderne Stadt ist das osttürkische Zentrum an der Seidenstraße. Hier treffen sich Nord- und Südroute auf dem weiteren Weg ins Ferghana-Tal, nach Afghanistan oder Pakistan.
Die uralten, bis heute genutzten Kares-Systeme führen das Wasser aus den Grundwasserschichten höheren Terrains durch Stollen verdunstungs- und verschmutzungsfrei zu den Siedlungen und Anbaugebieten…
Die Flammenberge leuchten rot bei tief stehender Sonne.
Hier können Sie Sanddünen wie aus dem Bilderbuch hinabrutschen und sich im Kamelreiten üben. Am Fuß der größten Düne (250 m hoch) liegt der kleine Mondsichelsee.