© Nakcrub, shutterstock

Seite teilen

Schweden vor Ort: Unterwegs mit Bahn und Mietwagen

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn (inkl. Sommerpass)

Das Eisenbahnnetzwerk ist bestens ausgebaut. Wer preiswerte Tickets buchen möchte, sucht diese am besten 90 Tage vor Reisebeginn im Internet heraus und bucht sie online. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von preiswerten Last-Minute-Fahrscheinen für Personen unter 26 Jahre bis zu 6h vor der Abfahrt. Bezahlen kannst du ganz einfach mit der Kreditkarte oder mit Bargeld am Bahnhof. Die Fahrt zwischen Schwedens beiden größten Städten Stockholm und Göteborg dauert zwischen 3h und 5h. Für die Strecke von der schwedischen Hauptstadt nach Malmö benötigst du 4h bis 5h. Für eine Extragebühr sind die Fahrkarten zeitlich flexibel – für eine weitere Sondergebühr kann der Kaufpreis zurückerstattet werden. Wenn du von Stockholm aus nach Lappland aufbrechen möchtest, nimmst du am besten den Nachtzug nach Luleå. Tagsüber sind die Fahrkarten deutlich teurer. Die Reisedauer beträgt zwischen 10:45h und 13h.

Im Sommer gibt es diverse Spezialangebote, z.B. den Polarkreis-Pass, mit dem du drei Tage lang flexibel durch Lappland fahren kannst. Für einen Festpreis besuchst du bis zu zwölf Städte, u.a. auch Orte wie Narvik in Norwegen. Für drei bis acht Tage im Monat gültig ist der InterRail Sweden Pass.

Fernbusse

Die Fernbusse werden von einer ganzen Reihe privater Unternehmen betrieben. In vielen Fällen ist dieses Fortbewegungsmittel deutlich günstiger als die Bahn, vor allem, wenn du keine Zeit hast, nach Rabatten und Angeboten zu suchen. Für die Strecke zwischen Stockholm und Malmö bist du etwa 9h unterwegs. Für Göteborg-Stockholmist eine knapp dreistündige Fahrt nötig. Nach Umeå im hohen Norden solltest du bis zu 10h Reisezeit einplanen.

Nahverkehr in den Städten

In Stockholm bist du besonders schnell mit der U-Bahn, genannt Tunnelbana unterwegs. Daneben verkehren die S-Bahnen bzw. Pendelzüge zwischen der Innenstadt und den Vororten bis nach Uppsala. Zusätzlich kannst du Busse und Straßenbahnen nutzen. In den kleineren Städten Schwedens sind vor allem Busse, in Göteborg auch Trams unterwegs. Tickets kaufst du am Kiosk oder mit Kreditkarte an den Automaten bzw. im Bus.

Wohnmobil & Camping

Für eine Tour mit dem Wohnmobil solltest du beachten, dass viele Straßen, Brücken und Tunnel in Schweden mautpflichtig sind. Zudem wird eine City-Gebühr für Stockholm und Göteborg erhoben. Diese gilt für die Tage von Montag bis Freitag zwischen 06.30 und 18.29 Uhr. Feiertage und der Tag davor, Wochenenden und der gesamte Monat Juli sind kostenfrei. Dein Nummernschild wird bei der Durchfahrt durch die Mautstation abfotografiert und du erhältst im Monat darauf die Rechnung zugestellt. Wenn du einen Mietwagen gebucht hast, leitet der Autoverleih die Dokumente an dich weiter. Für die Übernachtung bieten sich Campingplätze und Zelte an. Da in Schweden das Jedermannsrecht gilt, kannst du in der Natur sogar ohne Probleme wild campen, solange du dein Nachtlager so verlässt, wie du es vorgefunden hast. Grundsätzlich ist es nicht erlaubt, mehr als zwei Nächte an einem Ort zu bleiben.

Anreise mit Auto und Fähre

Zurück zur Übersicht „Schweden”

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Schweden
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben