Seite teilen

Schwarzwald-Reiseführer

Der Schwarzwald ist Deutschlands größtes Mittelgebirge und eine mythenumwobene Berühmtheit. Das mag daran liegen, dass der Schwarzwald so urig ist. Man denke nur an die Kuckucksuhren, die roten Bollenhüte oder die einsamen Bauernhöfe in den tiefen Tälern. In den kleinen Städten stehen schmucke Fachwerkhäuser, und die berühmte Schwarzwälder Kirschtorte kann man in Cafés und Gasthütten naschen.

Der Schwarzwald ist der Inbegriff des Märchenwaldes. Geheimnisvoll kleidet sich Deutschlands Südwesten in ein Gewand aus Nadelbäumen, die dunkelgrüne Schatten werfen und im Winter weiß glitzern. Man kann sich gut vorstellen, dass Rotkäppchen hier entlang spazierte.

Doch der Schwarzwald ist nicht von gestern. Er ist angesagt mit seinen selbstgemachten regionalen Produkten wie Honig, Schwarzwälder Schinken und allerlei Gebranntem. Mit Gin hat er noch einmal mehr weltweite Berühmtheit erlangt.

Vor allem ist dieser Wald mit den tiefen Tälern und dichten Fichtenwäldern Heimat für die einen und Sehnsuchtsort für die anderen. Seien es die Wanderer, Skifahrer, Großstädter, Fotografen, Schriftsteller, Bierliebhaber oder Weltenbummler. Es zieht sie auf die Wanderwege, Skipisten, auf Freiburgs Straßen, die höchsten Gipfel, die tiefsten Täler und in die urigen Gasthäuser. Der Schwarzwald verzaubert jeden.

Was du in Kürze über den Schwarzwald wissen musst

Wie groß ist der Schwarzwald?

Über eine Fläche von 6.000 km² erstreckt sich der Schwarzwald im Südwesten Deutschlands; von Karlsruhe und Pforzheim im Norden bis Waldshut im Süden, und von der Rheinregion im Westen nach Klettgau und Nagold im Osten. Grob gesagt umfasst der Schwarzwald die Gegend zwischen Stuttgart, Bodensee und Basel. Insgesamt leben 3,5 Millionen Menschen im Schwarzwald – hinzu kommen jährlich Millionen von Urlaubern und Ausflüglern. Deutschlands größtes und höchstes zusammenhängendes Mittelgebirge wird stolz überragt vom höchsten Gipfel, dem 1.493 m hohen Feldberg.

Welche Regionen gibt es im Schwarzwald?

Im Nordschwarzwald sind die Täler enger, der Wald dichter und hier und da stehen Fachwerkhäuser. Seit 2014 gibt es Baden-Württembergs ersten Nationalpark, den Nationalpark Schwarzwald zwischen Baden-Baden und Freudenstadt mit über 10.000 Hektar geschützter Natur. Im Südschwarzwald sind die Täler breiter und zwischen den dunklen Wäldern liegen einige Wiesen und baumfreie Hügelkuppen. In den Tälern sieht man Eindachhöfe. Die Gegend umfasst den Naturpark Südschwarzwald, Deutschlands größten Naturpark mit einer Fläche von 394.000 Hektar. Spricht man vom Hochschwarzwald, meint man meist die Gegend um den Feldberg herum.

Was kann man im Schwarzwald unternehmen?

Die Berg- und Tallandschaft lockt zu sportlichen Outdooraktivitäten und kurvenreichen Fahrten mit herrlichen Aussichtspunkten. Großstädter werden sich an der Natur kaum satt sehen können und die klare Luft genießen, Sportlern wird eine Palette an Wanderwegen, Langlaufloipen, Skipisten, Rennradstrecken und Mountainbiketrails angeboten. In den kleinen Dörfern findet man urige Gaststätten mit gutem, deftigen Essen. Im Schwarzwald kann man es sich bei bester Luft und schönster Natur gut gehen lassen. Besucher werden sich beim Anblick einzelner Fachwerkhäuser und Eindachhöfe in eine märchenhafte Idylle versetzt fühlen.

Wenig Zeit? Den Südschwarzwald in zwei Tagen entdecken

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Schwarzwald

Der Schwarzwald ist ein faszinierendes Mittelgebirge voller Höhen und Tiefen. Auf kurvigen Straßen fordert er Entdecker heraus. Man findet atemberaubende Aussichten auf Baumwipfel und Berge, tiefblaue Seen, rauschende Wasserfälle, dschungelartige Schluchten, urige Gasthöfe und hübsche Altstädte.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald

Die besten Aktivitäten im Schwarzwald

Wandern am Feldberg
© Hochschwarzwald Tourismus GmbH
WandernDer Schwarzwald ist ein Wanderparadies und Deutschlands größtes Wandergebiet. Ein fast 24.000 km großes Wanderwegnetz führt gut beschildert auf die höchsten Gipfel, die tiefsten Täler, über Hochmoore und durch Schluchten hindurch.
MotorradtourenVor allem an sonnigen Wochenenden sind die Schwarzwaldstraßen gefüllt mit Motorradfahrern. Das stetige Auf und Ab, die vielen Kurven und das Panorama an Seen, dichtem Wald und Bergen ist besonders reizvoll auf den Zweirädern.
SchneeschuhwandernAuf verschneiten Wegen ist der Schwarzwald ganz still und idyllisch. Um ihn so zu erleben, schnallt man sich am besten die Schneeschuhe unter die Wanderschuhe, ergreift die Stöcke und stapft los.
Skifahren & LanglaufIm Schwarzwald gibt es 84 Skigebiete mit 157 Skiliften und 151 Pistenkilometer – da schlägt das Herz der Wintersportler höher, egal ob Novizen oder Profis.
Schlittenfahren & RodelnBreite Berghänge und schmale, kurvige Wege verwandeln den Schwarzwald in ein Rodelgebiet. Man bringt seine eigenen Schlitten und Snow-Tubes mit oder leiht sich welche aus.
RaftingZwei Wildwasserstrecken im Schwarzwald eignen sich ziemlich gut fürs Rafting. Die 72 km lange Murg fließt durch den Nordschwarzwald. Auf einigen Strecken verwandelt sie sich in einen Wildfluss.
Radler Entenburg Pfohren Donaueschingen
© Fototeam Vollmer
RadwegEgal, ob Mountainbiken, Rennradeln, Genussradfahren oder Tourenradler – im Schwarzwald findet jeder Fahrradfahrer seine Strecke. Die vielen Höhenmeter fordern natürlich heraus, belohnen jedoch mit weiten Aussichten und rasanten Abfahrten.
© Anna_Pustynnikova, shutterstock

Essen & Trinken im Schwarzwald

Im Schwarzwald isst man richtig gut und je nach Geschmack und Geldbeutel nobel oder bürgerlich. Ganze 29 Sterne-Restaurants mit insgesamt 37 Michelin-Sternen befinden sich in Deutschlands Dreiländereck. Außerdem liegen überall urige Gasthöfe verstreut, die gute regionale Küche servieren – von der Kartoffelsuppe über den Flammkuchen, den Wurstsalat, die Kutteln und das Schäufele bis hin zu Forellen. Wildgerichte sind auf jeder Speisekarte zu finden, was kein Wunder ist bei all den Rehen, Hirschen und Wildschweinen in den Wäldern. Dazu passen die regionalen Biere und die badischen Weine, die rund um den Schwarzwald angebaut werden.

Hunger? Mehr Infos zu Essen und Trinken im Schwarzwald

© jcrosemann, iStock

Wetter & Klima im Schwarzwald

Aufgrund der vielen Erhebungen und Täler ist das Klima im Schwarzwald regional sehr unterschiedlich. Je mehr du dich in Richtung Rhein begibst, desto wärmer wird es beispielsweise. Die Westhänge des Gebirges gehören zu den sonnigsten Gebieten in Deutschland. In den Bergen kommt es deutlich häufiger zu Niederschlägen, insbesondere rund um die Hornisgrinde. Da das Wetter in den Hochlagen schnell umschlagen kann, sollte man stets eine angemessene Ausrüstung mitnehmen. An etwa 100 Tagen im Jahr sind die Gipfel des Schwarzwalds mit Schnee bedeckt und ideal zum Skifahren. In den niederen Lagen, z. B. in Freiburg, kannst du im Sommer mit etwa 25°C Höchsttemperatur rechnen. Im Frühjahr und Herbst liegen die Werte bei ca. 15°C bis 20°C, im Winter bei maximal 6°C am Tag.

Temperaturen, Sonnenstunden und das aktuelle Wetter im Schwarzwald

Beste Reisezeit: Wandern, Sightseeing oder Skifahren

Stadtrundgänge und Sightseeing sind am besten zwischen April und Anfang Oktober möglich. Dann herrschen angenehme Temperaturen. Im April, August und September sind die Niederschlagsraten besonders gering.

Zum Wandern und für andere Outdoor-Aktivitäten suchst du dir am besten den Sommer oder den beschaulichen Herbst aus. Im September kannst du dich bei Ausflügen über die traumhafte Laubfärbung freuen. Auch die späten Frühlingsmonate haben mit milden Werten ihren Reiz.

Die Wintersportsaison beginnt bereits Ende November, wobei zwischen Dezember und Anfang März die besten Voraussetzungen zum Skifahren und Snowboarden herrschen.

Kulturevents und Museen warten das gesamte Jahr über auf dich. Zwischen Mai und Oktober finden die meisten Feste bzw. Hocks, wie sie in Baden genannt werden, statt.

Reisehighlights für den Schwarzwald im Frühling, Sommer, Herbst und Winter

© justhavealook, shutterstock

Anreise in den Schwarzwald

Mit gleich vier wichtigen Autobahnen ist der Schwarzwald perfekt an das Straßennetz in Deutschland und darüber hinaus angeschlossen. Auch von der Schweiz und Österreich erreichst du die Region schnell mit dem Auto. Diese guten Voraussetzungen nutzen ebenfalls Fernbusse und öffentliche Verkehrsmittel in der Region. Alternativ kannst du auf den Schienenverkehr zurückgreifen.

Anreise mit dem Auto

Mehrere Autobahnen bieten dir eine günstige Anbindung aus deutschen, schweizerischen und österreichischen Städten in den Schwarzwald. Innerhalb der Region kannst du diverse Ferienstraßen mit zahlreichen Attraktionen entlang der Strecke befahren.

Alle Informationen zur Anreise mit dem Auto

In den Schwarzwald reisen mit Bus oder Bahn

Karlsruhe und Freiburg bieten dir die besten überregionalen Anbindungen an den Schwarzwald. Du kannst aus deutschen, schweizerischen und österreichischen Städten beispielsweise Fernbusse buchen oder mit der Bahn anreisen. In Freiburg angekommen, bieten sich dir etliche Regionalverbindungen.

Alle Informationen zur Anreise mit Bus oder Bahn

Vor Ort im Schwarzwald

Im Schwarzwald kannst du die zahlreichen Regionalbahn- und Busverbindungen nutzen oder flexibel einen Mietwagen nehmen. Mit dem Auto entdeckst du unabhängig die malerischen Täler und Gebirgshänge. Innerhalb der Gemeinden sind Taxis ein praktisches Mittel, um von A nach B zu kommen.

Alle Informationen zur Reise vor Ort im Schwarzwald

Events & Feiertage im Schwarzwald

© justhavealook, iStock

Gut zu wissen

Hochschwarzwald Card

Wenn man zwei Nächte in einer der ausgewählten Hochschwarzwald-Unterkünfte bucht, bekommt man die HochschwarzwaldCard gratis dazu und erhält freien Eintritt in über 100 Attraktionen. Dafür wählt man erst einen der 380 teilnehmenden Gastgeber aus, bei denen man den Urlaub verbringen möchte. Die Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhöfe und Campingplätze sind auf der Webseite des Hochschwarzwaldes aufgelistet. Die Karte ist für jeden gebuchten Urlaubstag und am An- oder Abreisetag gültig. Mit dieser Karte besucht man viele Attraktionen im Hochschwarzwald umsonst. So kann man täglich anderthalb Stunden im Badeparadies Schwarzwald gratis schwimmen oder mit dem Skipass des Feldberges die Piste herunter sausen. Weitere teilnehmende Attraktionen sind ebenso auf der Webseite zu finden.

© Sue Leonard Photography, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels

Im Schwarzwald kannst du dich auf bezaubernde Stadthotels, Hotels mit Wellness – z. B. in den berühmten Kurbädern – aber auch abgeschiedene Pensionen hoch in den Bergen freuen. Ausgestattet sind die Häuser oft mit Restaurants, Sauna und vielen weiteren Extras.

Alle verfügbaren Hotels anzeigen

Handverlesene Hotels

Für einen romantischen Urlaub sind handverlesene Hotels die beste Option. Mit deinem Partner verbringst du gemeinsame Stunden in trauter Zweisamkeit hoch in den Bergen des Schwarzwalds. Traumhafte Aussichten, knisterndes Kaminfeuer und frische Höhenluft sind die Zutaten für einen perfekten Romantikurlaub.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

Unternehmungen & Ausflüge im Schwarzwald

Der Sommer ist im Schwarzwald Wandersaison. Bricht alleine oder mit Freunden in die Natur auf und genieße das satte Grün in den Wäldern. Von der Kuppe des Feldbergs oder von der Hornisgrinde genießt du traumhafte Aussichten. Zwischen Dezember und März begibst du dich auf die exzellenten Skipisten von Hinterzarten und Umgebung.

Ausflugstouren im Schwarzwald buchen

Privatunterkünfte & Ferienwohnung Schwarzwald

Wenn du ein hohes Maß an Privatsphäre wünschst, sind Ferienwohnungen und Privatunterkünfte im Schwarzwald die richtige Wahl. Vorteilhaft ist zudem, dass du auf eine eigene Küche zurückgreifen kannst.

Private Unterkünfte im Schwarzwald finden

Mietwagen buchen Schwarzwald

Mit dem Mietwagen unternimmst du spannende Roadtrips auf den traumhaften Ferienstraßen des Schwarzwalds. Erkunde beispielsweise die Deutsche Uhrenstraße, die Schwarzwaldhoch- und tälerstraße oder die Schauinslandstraße.

Günstige Mietwagen für den Schwarzwald buchen

Nach oben