© joeborg, iStock

Seite teilen

Die beliebtesten Regionen im Schwarzwald

Deutschlands Mittelgebirge ist überall schön bergig und aussichtsreich, doch immer ein bisschen anders. Im Nordschwarzwald sind die Täler tiefer und dunkler, die Berge gespickt mit Burgen, am Rande stehen prachtvolle Städte wie Baden-Baden und gen Westen laufen die Berge in die Rheinebene aus. Der Südschwarzwald ist touristisch erschlossener, die Wiesen sind weiter und dank der Lage am Dreiländereck genießt man Ausblicke bis nach Frankreich und in die Schweiz. Inmitten des Südschwarzwaldes befindet sich der Hochschwarzwald, wie die Gegend um den Feldberg bezeichnet wird. Dank der höchsten Berge des Schwarzwaldes und der größten und schönsten Seen ist diese Gegend ein wahres Sportlerparadies.

Nordschwarzwald

Im Norden des Schwarzwaldes ziehen sich Gegensätze an: Uriges Landleben trifft auf prachtvolle Städte und tiefe Täler auf hohe Berge. Baden-Württembergs erster Nationalpark – der Nationalpark Schwarzwald – ist in eine Nord- und eine Südhälfte aufgeteilt. Hier wächst alles natürlich und wird nicht aufgeforstet. Vom Baumwipfelpfad hat man einen guten Blick darauf. Prachtvoll sind die Städte, allen voran Baden-Baden mit seinen Thermen, Schlössern, dem Casino und der Lichtentaler Allee. Hier und da verstecken sich im Nordschwarzwald Schlösser und Burgen zwischen den Bäumen und über den Tälern. Einen beeindruckenden Einblick in den Nordschwarzwald erhält man mit eigenen Auto auf der Schwarzwaldhochstraße von Baden-Baden nach Freudenstadt oder in einer alten Dampflokomotive auf der Albtalbahn.

Südschwarzwald

Der Südschwarzwald ist sicherlich die touristisch am stärksten erschlossene und beliebteste Gegend. Die Täler sind breiter, Wiesen und baumfreie Hügel liegen zwischen den Bergen. Deutschlands größter Naturpark, der Naturpark Südschwarzwald, umfasst die Gegend. Sowohl die Schwarzwald-Panorama-Straße, die Deutsche Uhrenstraße als auch zwei Dampflokbahnen – die Sauschwänzlebahn und die Höllentalbahn – führen durch den Südschwarzwald. In den Pausen besichtigt man die größte Kuckucksuhr oder das prachtvolle Klosterdorf St. Peter. Überhaupt befinden sich tolle landschaftliche Highlights im Südschwarzwald wie die Triberger und Todtnauer Wasserfälle, die Wutachschlucht und die Ravennaschlucht. Die Touren sind gespickt mit tollen Aussichten. Bei gutem Wetter sieht man sogar die Alpen.

Hochschwarzwald

Die höchsten Berge des Schwarzwaldes befinden sich im Hochschwarzwald: allen voran der Feldberg mit 1493 Metern, dicht gefolgt von Belchen und Schauinsland. Die Gegend ist ein wahres Paradies für Wanderer, Mountainbiker, Rennradler und Wintersportler. Auch die Wassersportler kommen im Hochschwarzwald auf ihre Kosten: der Schluchsee und der Titisee sind die größten Seen im Schwarzwald. Sie laden zum Paddeln, Schwimmen, Bootsfahren und zu Seespaziergängen ein. Die Dreiseenbahn verbindet die Seen.

Hungrig? Die regionalen Spezialitäten

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Schwarzwald
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben