Schwarzmeerregion Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Im pontischen Gebirge trifft man auf zahlreiche Kirchen und Klöster. Das berühmteste und besterhaltene ist das vom türkischen Kulturministerium aufwendig restaurierte Felsenkloster Sumela. Es liegt…
Ein guter Ausgangspunkt für eine Wanderung im grandiosen Kaçkar-Gebirge ist diese 1350 m hoch gelegene Alm. In der Einsamkeit der Berge kann man gut den Kopf frei bekommen.
Vor rund 100 Jahren wurden die Ruinen von Hattuscha entdeckt. Das gleichnamige Hethiterreich (ca. 1650-1200 v.Chr.), eines der bedeutendsten Großreiche seiner Zeit, hatte hier in der Nähe des Dorfes…
Der Çoruh entspringt in 3500 m Höhe und fließt ins Schwarze Meer. Prächtige Canyons, klares Wasser, Bären, schneebedeckte Gipfel.
Die byzantinische Kirche (1238-63) wurde von dem Komnenenkaiser Manuel I. erbaut und ist ein wichtiges Beispiel spätbyzantinischer Baukunst. 1577 in eine Moschee umgewandelt, diente das Gebäude spä…
Hochalm mit atemberaubendem Blick auf dem Weg von Artvin nach Ardanuç (130 km von Rize). Von Juni bis September steht in Bilbilan ein großer Markt, auf dem man so gut wie alles bekommt, von Vieh bis…
Ein tief ins Land reichender Fjord (22 km vom Stadtzentrum), der durch seine Tiefe und die grünen Berge ringsum an Norwegen erinnert. An der ca. 400 m langen Bucht liegt ein Picknickgelände der…
In diesem Museum sind interessante Zeugnisse aus der Frühgeschichte der Zivilisation (u.a. Amphoren, Münzen) zu sehen. Im Meer vor Sinop vermuten Archäologen das Land, das durch die biblische…
Nordöstlich von Boğazkale liegt das Felsheiligtum Yazılıkaya ("beschriebener Fels") aus dem 13. Jh. v.Chr. An den Wänden sind Hunderte von Göttergestalten in den Fels geschlagen.
Die Anlage stammt aus dem 15. Jh. Neben der Moschee befinden sich Mausoleen, Brunnen und eine Medrese, die Aufbewahrungsort für etwa 20.000 Bücher ist.
Dieser malerische, klare Hochgebirgssee ist durch Erdrutsche entstanden.
Die Trabzoner Zitadelle ruht auf einem byzantinischen Fundament, wurde aber später von den Osmanen ausgebaut.
Der Platz ist ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung der Altstadt. In seiner Nähe liegen Moscheen, alte Kirchen und das Stadtmuseum.
Das Äußere ist noch interessanter als die Exponate: Der griechische Bankier Kostaki Theophylaktos baute sich das mittlerweile sorgfältig restaurierte Gebäude als Wohnhaus (1898–1913). Nachdem er…