© Joe Dunckley, shutterstock

Seite teilen

Transport in Schottland: Unterwegs mit Auto, Wohnmobil oder Motorrad

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus

Zwischen den größeren Städten besteht ein reger Fernbusverkehr. Diverse Unternehmen bieten dir täglich zahlreiche Verbindungen an. Die Tickets kaufst du dabei stets online und zeigst dem Fahrer beim Einsteigen das ausgedruckte Reisedokument oder den QR-Code auf dem Smartphone. Für die Fahrt von Edinburgh nach Glasgow planst du etwa 1 h ein. Die Kosten liegen ungefähr bei 13 €, können bei frühzeitiger Buchung jedoch auch wesentlich niedriger ausfallen. Im Rahmen von bestimmten Aktionen werden die Fahrkarten schon für ca. 4,50 € angeboten. Für die Strecke von Glasgow nach Inverness am Loch Ness bezahlst du im Durchschnitt 15 € und bist nach 4 h an deinem Reiseziel. Ähnlich liegen die Preise für Reisen nach Aberdeen, wo du von Glasgow aus nach 3 h ankommst. Edinburgh trennt ebenfalls 3 h von der Hafenstadt.

Bahn

Schnell und zuverlässig sind die Züge von ScotRail. Die schottische Bahngesellschaft hat ein gut ausgebautes Netz, das bis weit in den Norden reicht. Mit Thurso und Wick erreichen die Züge beispielsweise sehr abgeschiedene Gemeinden und die Häfen für Ausflüge zu den Orkney-Inseln. Im Süden ist das Schienennetz grundsätzlich etwas besser ausgebaut, insbesondere zwischen den beiden Metropolen Glasgow und Edinburgh. Eine Zugfahrt zwischen den Orten dauert etwa 1 h. Die Fahrkarten kaufst du entweder online, am Schalter im Bahnhof oder am Automaten. Die Kosten für die Strecke liegen bei ca. 16 € .

Auto

Mit einem Mietwagen oder dem eigenen Auto erkundest du Schottland unabhängig. Die Autobahnen und Landstraßen sind in gutem Zustand. Alles, was du beachten musst, ist, dass auf der linken Straßenseite gefahren wird. Auf den Motorways und Schnellstraßen sind 70 Meilen pro Stunde als Höchstgeschwindigkeit erlaubt – das entspricht etwa 112 km/h. In geschlossenen Ortschaften darfst du nicht schneller als 30 Meilen pro Stunde, ca. 48 km/h fahren. Auf Landstraßen sind 60 Meilen pro Stunde, also 96 km/h erlaubt. Da es in ländlichen Gebieten teils nur wenige Tankstellen gibt, empfiehlt es sich, rechtzeitig Benzin aufzunehmen. Zum Parken solltest du die Markierungen beachten: Rote Linien kennzeichnen ein Halteverbot, gelbe Linien ein Parkverbot.

Wohnmobil

Mit dem Wohnmobil am Fuß von grünen Highland-Bergen oder am kristallklaren Loch Ness zu übernachten, ist der Traum vieler Urlauber. Du kannst jeden Tag deinen Wohnort verändern und einige der schönsten Inseln vor der Küste erkunden. Für Wohnmobile gelten andere Geschwindigkeitsgrenzen als für Autos. Auf den Autobahnen und Schnellstraßen darfst du nur bis 60 Meilen pro Stunde, etwa 96 km/h beschleunigen. Auf Landstraßen sind 50 Meilen pro Stunde, 80 km/h, erlaubt und in Ortschaften 30 Meilen pro Stunde, ca. 48 km/h. In der Nähe von Schulen und in Wohngebieten gelten sogar nur 20 Meilen pro Stunde, 32 km/h.

Motorrad

Im Sommer zieht es viele Motorradfahrer nach Schottland. Du kannst mit dem motorisierten Zweirad die Serpentinen hinauf in die Berge fahren und die wilden Küsten erkunden. Für Motorräder gelten dieselben Geschwindigkeitsbegrenzungen wie für Autos.

Roadtrip in Schottland: in 5 Tagen durch den Westen

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Schottland
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben