Sardinien Essen & Trinken

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
In Padria hinter der sehenswerten romanischen Kirche: altmodisch und eng, herzliche Atmosphäre. Es gibt keine Speisekarte, sondern wechselnde Tagesmenüs nach Saison.
Kunst schmückt den eleganten Speisesaal. Neben Meeresküche lohnen besonders die Gemüsegerichte der Bauernküche.
Wunderschöne Jugendstileinrichtung prägt das schicke Lokal. Die Wurzeln der Küchentradition liegen in Sardinien. Von dort kommt auch die ganze Fülle an Fisch, Gemüsen, Kräutern und hausgemachtem…
Traditionsreiche Gourmetadresse mit kre­ativer Berg ­und ­Meer­Küche und teils il­lustren Gästen. Kleiner Gastraum, des­halb besser reservieren. Angemessene Garderobe ist obligatorisch.
Kleines, gemütliches Restaurant im Zent rum mit sardischen Spezialitäten und frischem Fisch.
Ob einfach nur eine Pizza oder frische Meeresfrüchte, hier ist alles von bester Qualität. Der Service ist sehr freundlich und die Preise sind für das Gebotene überaus moderat.
Seit Jahrzehnten machen die Sassaresi, ob Professor oder Maurer, hier gerne Mittagspause. Im Tonnengewölbe des alten Palazzos der Uni fühlt man sich wie vor 40 Jahren: spartanisch eingerichtet,…
Kleines, behagliches Hotel im Zentrum.Im Restaurant genießen Sie frische Pasta, Lamm, Ferkelbraten, Wild und Pilze.
Barbagia pur! Das Gehöft mit 100 ha Grund liegt 10 km außerhalb an der Straße nach Bitti (SS 389 km 90) inmitten einsamer Natur. Hier lernen Sie den authentischen Geschmack der Barbagia kennen.…
Ein paar Kilometer östlich von Olbia am Strand von Pittulongu mit Blick auf die Insel Tavolara. Es wird Meeresküche mit einfachen Sardellen und edlen Krustentieren serviert.
Die preiswerte Trattoria in der Altstadt ist bis heute der kräftigen Küche der kleinen Leute treu geblieben.
Auf Sardinien empfängt Sie der Agriturismo Didone in Dorgali, 12.5 km vom Strand Osalla di Orosei entfernt. Freuen Sie sich auf ein Restaurant und einen Garten. Kostenloses WLAN ist in den ö…
Seit über 100 Jahren werden hier Weine – darunter ein exquisiter, schwerer Likörwein mit dem Namen Anghelu Ruju – produziert.
Ein kleines Lokal über dem Golf von Pe­vero mit Meeresküche und sardischen Spezialitäten. Es befindet sich im Ortsteil Pantogia an der Straße von Arzachena nach Porto Cervo (ausgeschildert).
Hier genießen Sie vorzügliche Gerichte mit Produkten vom eigenen Bauernhof, wo Lammfleisch, Ricotta, Käse und Grün­zeug herkommen.
Kleine, einladende Trattoria mit Spitzenküche zum kleinen Preis, die sich bei den Einheimischen großer Beliebtheit erfreut. Etwas außerhalb der Altstadt gelegen, aber der Weg lohnt sich!
Etwas außerhalb von Palau auf der Höhe gelegen, großartiger Blick über die Inselwelt; die Küche orientiert sich dagegen vorwiegend am Landesinneren.
Meeresküche zu wirklich günstigem Preis,weshalb man hier auch viel einheimi­sches Publikum trifft. Probieren Sie den risotto al pescatore – ein Gedicht!

Essen & Trinken

Echte Handarbeit

In vielen sardischen Dörfern vor allem im Landesinneren stehen in den Häusern noch die Handwebstühle, an denen die Frauen aus der Wolle ihrer Schafe Teppiche und Decken nach uralten Mustern weben – hier kannst du direkt an der Quelle kaufen. Auf den Treppenabsätzen der alten Häuser von Castelsardo flechten die Frauen noch immer kunstvolle Körbe in allen Größen und Formen, die sie an Touristen verkaufen. Schalen, Krüge, Teller und Leuchter aus Keramik werden nach überlieferten Mustern und in modernem Design in vielen Orten hergestellt. Wer sichergehen will, keinen Ramsch zu erwerben, hält Ausschau nach den Läden des Sardischen Instituts zur Förderung des Kunsthandwerks I.S.O.L.A. Hier wird zertifizierte Handwerkskunst vertrieben, die nicht aussehen muss wie Urlaubssouvenirs aus dem Nachlass der Großtante: Moderne Töpferarbeiten aus Sardinien schaffen es oft in die edelsten Luxusherbergen und Designerläden der Insel.

Kitsch as Kork can

Jede Menge Mitbringsel aus und mit Kork gibt es praktisch überall auf der Insel. Von Postkarten bis zu Obstschalen wird so ziemlich alles verkork(s)t. Wenn unter der Korkschicht eine Flasche Mirto-Likör steckt, kann man sich das Souvenir auch noch schöntrinken.

Nicht nur für Hirten

Wenn Sarden ein Souvenir von ihrer Insel wählen könnten, wäre das wohl ein traditionelles Hirtenmesser aus Pattada, Santu Lussurgiu oder Arbus, handgeschmiedet aus Stahl, der Griff aus poliertem, ausgesucht schönem Horn – ein Werkzeug und Schmuckstück, das jeder sardische Mann in der Tasche trägt. Bloß nicht ins Handgepäck damit!

Alles, was schön macht

Peelingsalbe aus Obsidianmehl, Anti- Falten-Creme mit Korallenextrakten, Anti-Aging-Paste mit Auszügen aus der Cannonautraube oder der Verkaufsrenner, hautstraffendes Bodywasser mit Italienischer Strohblume (Helichrysum): Soha Sardinia hat sich hochwertiger (und entsprechend hochpreisiger) Edelkosmetik mit sardischen Zutaten verschrieben – erhältlich in allen guten Parfümerien der Insel.

Sardisches Superfood

Honig aus Eukalyptus-, Orangen- oder Erdbeerbaumblüten ist gesund und hilft bei Erkältungen – und verarbeitet zu Konfekt und Mandelgebäck soll er schon manchem gegen akute Sardinien- Sehnsucht geholfen haben. Dass Olivenöl gesund ist, versteht sich von selbst. So mancher sardische Hundertjährige schwört auf die lebensverlängernde Wirkung des sardischen Rotweins. Den kannst du wie alle anderen Flüssigkeiten übrigens auch am Flughafen nach dem Check-in kaufen. Bei Bonu (Largo Carlo Felice 33 | bonu.it) in Cagliari kannst du am Tag vorm Abflug deinen Großeinkauf tätigen und am nächsten Tag im Flughafenshop abholen – dein Beutezug gilt dadurch als Flughafeneinkauf und darf zusätzlich zum Handgepäck an Bord!

Bling-Bling

Silber- und Goldfiligranschmuck findest du in Alghero, Bosa, Gavoi, Nuoro, Dorgali, Iglesias und Cagliari. Korallen wurden früher in Alghero und Bosa aus dem Meer gefischt und zu Schmuck verarbeitet. Heute sind die Bestände geschützt, das Rohmaterial kommt meist aus Fernost. Am umweltfreundlichsten ist Bijouterie aus Kunststoff – sieht fast aus wie Omas Korallencollier!

Spezialitäten

Antipasti

Pane guttiau

Sardisches Fladenbrot mit Salz und Olivenöl

Insalata die polpo

Krakensalat mit Kartoffeln, Staudensellerie, Knoblauch und Petersilie

Acciughe ripiene

pikant gefüllte, frische Sardellen, mit Käse und Brotkrumen überbacken

Primi Piatti

Fregola con arselle e bottarga

Pastakügelchen aus Hartweizengrieß mit Venusmuscheln und getrocknetem Meeräscherogen

Ravioli di bietola e ricotta

Mit Ricotta und Mangold gefüllte Teigtaschen

Maccarrones furriaos

Nudeln mit Frischkäse

Culurgiones

Teigtaschen mit Kartoffelfüllung, Minze und Tomatensauce

Zuppa gallurese

Brotauflauf mit Schafsbrühe und geriebenem Schafskäse

Secondi

Porceddu

Am Spieß geröstetes Spanferkel mit knuspriger Kruste

Agnello con i carciofi

Lamm mit Artischocken, im Backofen geschmort

Agnello al finocchietto selvatico

Lammragout mit frischem Wildfenchel

Cinghiale al forno

Wildschwein, im Backofen geschmort

Cordula con piselli

Innereienzopf mit Erbsen und Sugo

Aragosta alla catalana

Hummer aus Alghero, serviert mit frischen Tomaten und Zwiebeln

Dolci

Pardulas

Süße, kleine Ricottaküchlein mit Safran

Sebadas con miele amaro

Frittierte, mit Käse gefüllte Teigtaschen, mit bitterem Honig angemacht

Papassinos

Mürbeteiggebäck mit Rosinen, Mandeln und Nüssen