Olivastro Millenario

Am Nordufer des Lago di Liscia (Zufahrtüber eine Stichstraße) versteckt sich mit den 1000-jährigen Olivenbäumen ein wahres Naturwunder. Nahe dem Landkirchlein San Michele wurzeln unmittelbar nebeneinander drei gigantische wilde Olivenbäume, allesamt kerngesund und üppig grün. Der jüngste ist weit über 1000 Jahre alt, der mittlere bringt es auf 2500 und der Ehrfurcht gebietende Me-thusalem names S’Ozzastru gar auf unglaubliche 4000 bis 4500 Jahre: mit einem Stammumfang von 12 m und seinerausladenden Krone wahrlich ein Tempelder Natur.

Anreise