Sardinien - Der Nordwesten

Asinara

Von Stintino verkehren Ausflugsboote hinüber zur Nationalparkinsel Asinara. Bis 1884 lebten nur Fischer und Hirten auf der Insel Asinara. Sie ist heute Nationalpark, von 1896 bis 1998 war sie jedoch Strafkolonie und als das Alcatraz Italiens gefürchtetes Hochsicherheitsgefängnis. Die Besonderheiten von Asinara sind neben der unberührten Natur mit idyllischen Badebuchten und den düsteren Relikten des Gefängnisses insbesondere die berühmten wilden weißen Esel, deren Ursprung unbekannt ist. Preiswerte Unterkunft bietet die einfache Herberge Sognasinara, die in einem restaurierten Gefängnisbau in der Cala d’Oliva untergebracht ist. Asinara kann von Stintino und Porto Torres aus individuell oder im Rahmen einer Führung zu Fuß, Fahrrad, Pferd, Bus oder Elektrozug besichtigt werden.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Porto Torres Italien

Anreise