Sankt Petersburg Essen & Trinken

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Einrichtung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Salate, frisch gepresste Säfte, Torten eigener Produktion, gut abgeschmeckte Hauptgerichte - und alles vegetarisch! Nur in dieser Filiale der Kette wird man am Tisch bedient und auch die Zutaten und…
Dieses neue Restaurant ist riesig, aber interessant unterteilt und gestaltet. Dazu kommen ein freundlich-unaufdringlicher Service und Details wie ein Kinderspielzimmer. Im Mittelpunkt stehen aber die…
Fein essen und dabei eine Stadtrundfahrt machen, zumindest im Sommer: Das schicke Restaurantschiff mit Panoramafenstern legt viermal täglich zu einer einstündigen Newa-Fahrt ab. Die Speisekarte ist…
Häusliche Wärme will dieses Kellerlokal vermitteln - und beim Eintreten glaubt man, angesichts von Bücherregalen, Hausschuhen, Sofas und Spielzeug, sich in der Tür geirrt zu haben. Die Speisekarte…
Russischer Name, französischer Geist: Die feinste Konditorei der Stadt bietet ein metropolenwürdiges Rundumangebot vom Baguette zum Mitnehmen über Frühstück und bistrogerechte Speisen samt Wein…
Russischer Name, französischer Geist: Die feinste Konditorei der Stadt bietet ein metropolenwürdiges Rundumangebot vom Baguette zum Mitnehmen über Frühstück und bistrogerechte Speisen samt Wein…
Beste georgische Küche - das bedeutet knackiges Grünzeug, saftige Schaschliks, würzige Fleischgerichte, rustikales Brot und guten Wein. Wenn dann auch noch die Atmosphäre so schön familiär ist…
Ein intimes indisches Vegetarier- und Nichtraucher-Tempelchen mit nur sieben Tischen. Die vedische Küche ist ein Schmaus für Augen und Gaumen!
Man sitzt auf Holzbänken wie in einer Bauernhütte und wird mit rustikaler ukrainisch volkstümlicher Küche bewirtet: Kartoffelpuffer oder syrniki (Quarkfladen). Sehr beliebt, deshalb besser auß…
Es wäre unfair, dieses moderne Lokal als Kaufhausrestaurant zu bezeichnen - denn in den Etagen darunter befindet sich das Nobelgeschäft Vanity. Die besten Plätze sind auf der Dachterrasse: ein Ort…
Das Café im Obergeschoss des "Haus des Buches" ist der beste Platz zum Postkartenschreiben. Der Blick auf den Newski Prospekt ist phänomenal - und die Karten gibt es genau darunter.
Bei diesem Kaffeehaus sind die Wiener Wurzeln wirklich zu spüren: Der Kaffee schmeckt perfekt, es gibt Sachertorte und Strudel - und das freundliche Personal schafft es sogar, auf Russisch Wiener…
Was auf den ersten Blick wie ein kleiner Antiquitätenladen erscheint, entpuppt sich als gemütliches Café mit nur wenigen Sitzplätzen. Zwischen Nippes, Kitsch und Kunst kann man nicht nur gut…
Ein Ruhepol in der City-Hektik: Die kleine orientalische Teestube mit Jugendstil-Aura verwöhnt mit vielfältigen, teils exotischen Heißgetränken, gutem Kaffee und interessanten vegetarischen…
Schon Kult-Charakter hat dieses schicke, sehr französische 24-Stunden-Café.
Hier kann man sowohl für ein Frühstück, zum Kaffeetrinken oder abends auf einen Wein samt Imbiss einkehren. Für ein formvollendetes Dinner geht es aber zu zwanglos zu. Nett ist der Bleistift auf…
Das französische Bistro verführt nicht nur mit seiner Aura, sondern auch mit Speisen, die man sonst lang suchen müsste: etwa der Maroni-Suppe. Hier kann man sowohl für ein Frühstück, zum…
Der gesunde Exot unter den stolowajas: Salate, frisch gepresste Säfte, Torten eigener Produktion, gut abgeschmeckte kleine Hauptgerichte. Fleisch, Fisch und Alkohol ist Fehlanzeige.

Essen & Trinken

Das bedeutet aber nicht, dass die Russen die meist deftigen, volkstümlichen Gerichte ihrer heimischen Küche nicht mehr lieben würden. Ganz im Gegenteil, sie stehen zu ihren Essgewohnheiten: Große, nahrhafte Suppenportionen, eine enorme Vielfalt von sakuski (Vorspeisen), die Liebe zu Pilzen – und Wodka – ist allemal eine Alternative zum (recht teuren) Wein. Heimrecht genießt aber auch die georgische Kochkunst, die Russlands Küche mit südländischer Würze und ausgefeilten Grilltechniken bereichert hat: Eine Einkehr beim Georgier, das gehört in Petersburg einfach dazu!

Noch immer halten es zahlreiche Restaurants – vor allem in den höheren Preisregionen! – für unter ihrer Würde, fleisch- und fischlose Gerichte anzubieten. Das ist offenbar eine Spätfolge der Sowjetzeit, galten damals Vegetarier doch als ideologisch verdächtige Sonderlinge. Doch prinzipiell liegt fleischlose Ernährung im Trend: Es gibt immer mehr partiell oder rein vegetarische Lokale!

Etwas verwirrend sind die ortsüblichen Kategorien: Unter einem kafe versteht man ein kleineres Speiselokal mit durchaus umfangreichem Angebot. Wer Kaffee und Kuchen sucht, ist in einer kofejnja oder konditorskaja richtig. Ein restoran fühlt sich zu höheren Küchen- und Serviceansprüchen berufen. Das bedeutet auch, dass es abends oft Live-Musik gibt. Der gastronomische Gegenpol – Hauptsache schnell und sehr günstig – ist die stolowaja: In diesen populären SB-Kantinen gibt es robuste, landestypische Küche. Und unter einer bar ist eher eine Kneipe oder ein Pub zu erwarten – in der Regel ebenfalls mit ausführlicher Speisekarte und üppigem Bierangebot. Denn der Craft- Beer-Boom hat auch Russland erreicht.

Gaststätten arbeiten prinzipiell ohne Ruhetag, und auch nachmittags wird die Küche nicht kalt. Werktags von 12 bis 15 Uhr buhlen fast alle Lokale mit günstigen Mittagessen um Kundschaft – in Form eines fixen Mini-Menüs (bisnes-lantsch) oder mit pauschalen Rabatten. Fast immer gibt es englische Speisekarten, Reservierungen sind meist nur für größere Gruppen notwendig. Viele Lokale schließen um 23 oder 24 Uhr, doch im Zentrum wird oft gearbeitet, bis der letzte Gast geht – oder sogar rund um die Uhr.

Spezialitäten

Vorspeisen

seljodka pod schuby

Hering „unterm Pelzmantel“ aus Roter Bete, Ei und Mayonnaise

salat olivier

nahrhafte Zutaten: Kartoffeln, Gurken, Erbsen, Ei und Wurst

ikra s blinami

schwarzer (sehr teuer!) oder roter Kaviar, auf kleinen Pfannküchlein

Suppen

borschtsch

tiefrot dank Roter Bete. Hinein kommen u. a. Weißkohl, Rindfleisch, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln – und smetana (Schmand)

soljanka

säuerliche Suppe mit Salzgurken, in der klassischen Version mit verschiedenen Fleischsorten, Schinken und oft Wurst. Oliven und eine Zitronenscheibe gehören inzwischen dazu. Es gibt auch Fisch- und Pilz-soljankas.

okroschka

kalte Sommersuppe auf Basis von kwas

Hauptgerichte

bef stroganow

geschnetzeltes Rinderfilet in Sahne-Pilz-Sauce

kotlet po-kiewski

mit Butter gefülltes, paniertes Hähnchenfilet, nur echt mit dem rausstehenden Knochen

pelmeni

Ravioli-ähnliche Teigtaschen, mit smetana oder in der Fleischbrühe

Desserts

wareniki

Pelmeni auf die süße Art, gefüllt mit Quark oder Fruchtpüree

rom-baba

kleiner Gugelhupf, mit Rum getränkt

Getränke

wodka

immer aus Getreide gebrannt, immer vierzigprozentig

kwas

eine Art alkoholfreies Malzbier

mors

gesüßter verdünnter Beerensaft