San Francisco Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Seit über 30 Jahren kommen hier Fleischesser auf ihre Kosten. Leider kann man nicht alles probieren, was die Speisekarte bietet.
Edel und cool zugleich: ein verstecktes, romantisches Kleinod mitten im Finanzviertel der Stadt. Fein machen! Das Lokal wirkt fast wie ein Speisesaal eines Kreuzfahrtschiffes aus dieser Zeit. Hier…
In Judy Rodgers angesagtem Café treffen sich Künstler, Politiker, echte und Möchtegern-Berühmtheiten. Wer Action mag, vermeidet die Tische im Obergeschoss. Die Weinauswahl ist hochwertig, die…
Wer zögert, hat verloren: Im Pluto's bauen die Köche rasendschnell einen Salat nach Ihren Wünschen aus knapp zwei Dutzend Zutaten - leckere Steakstreifen inklusive. Ihr Slogan: "Fresh food for a…
Ein cooles Japan zeigt sich zwischen den tiefroten Wänden mit der Ausstellung von Manga-Cartoons. Sushi-Chef Ritsuo Tsuchida ist der Erste in San Francisco, dem die Gesundheitsbehörde gestattete,…
Ein moderner Supper-Club mit schicker Atmosphäre: Der Chefkoch mischt seine englische Herkunft mit Jamaika, Frankreich und den Südstaaten. Catfish und cornbread sind einen geschmacklichen Versuch…
Das schummrig-sympathische, 1937 von Tony Rodin gegründete Restaurant ist eine in den ganzen USA kopierte Institution. Einige Kellner und Gäste sind schon seit den 1960er-Jahren vor Ort. Die…
Im wohl besten Steakhaus der Stadt wird das 21 Tage lang luftgetrocknete Fleisch nach persönlichen Wünschen am Tisch zugeschnitten. Probieren sollte man den english cut und creamed spinach. Es gibt…
Hier treffen sich Köche und andere Restaurantangestellte der Stadt nach Dienstschluss - denn die Küche serviert noch bis in die Nacht immer neue Biokost-Kreationen. Lecker!
Eine der besten Adressen für fleischlose Küche. Das Lokal im Fort Mason liegt auf einem Anleger, der in die San Francisco Bay ragt. Mit Blick auf die Golden Gate Bridge und das Rot des…
Wer es ruhig und romantisch mag, sollte sich von Gary Danko verwöhnen lassen. Dankos Restaurant bietet feinste Küche und gilt als das beste der Stadt.
Das kalifornische Familienunternehmen ist älter als McDonald's. Es gibt nur Hamburger, French fries und Milchshakes, die allesamt täglich vor Ort aus frischen Zutaten zubereitet werden - es gibt…
Das Team des prämierten Restaurants kredenzt knapp 20 Gänge feinster Asian-Fusion-Küche.
Hier erhält man himmlische Gebäckspezialitäten.
Bruno's ist weniger ein Restaurant, als ein Supper Club. Trotzdem sehr empfehlenswert sind aber die Hamburger aus Kobe-Rindfleisch.
Präsident Obama stoppte hier bei jedem Besuch in San Francisco zum dim sum. Berechtigterweise.
Einmal die dunklen Holzschwingtüren passiert, fühlt man sich 100 Jahre in der Zeit zurückversetzt: gediegene Klaviermusik, dunkel getäfelte Wände, aufmerksame Barkeeper und ein Schild mit der…
Das Swan Oyster Depot bietet alle Fischspezialitäten von San Francisco - fangfrisch und zu fairen Preisen. Erwarten Sie keinen Luxus, denn gegessen wird am rustikalen Tresen. Mittags ist es…

Essen & Trinken

Wie passt beides zusammen? Nun, es geht, weil das Essen wirklich gut ist. Die Gastronomie Nordkaliforniens ist die kreativste und ausgefallenste der USA – und ihre Hochburgen heißen San Francisco und Napa Valley. Hier wurde die California-Cuisine erfunden. Das Grundrezept: Koche leicht, variiere die ethnischen Spezialitäten der vielen Völker im Land und besorge alle Zutaten frisch auf den heimischen Märkten.

Parallel änderten die Winzer in und um Napa und Sonoma ihre Methoden, gingen von der Massenproduktion zu gut gepflegten Weinen über. Diese beiden Grundlagen – frische, lokal angebaute Zutaten und leckere Weine – zeichnen auch anderswo eine hervorragende regionale Küche aus. Doch hier in San Francisco lässt sich diese auf engstem Raum in seiner ganzen Vielfalt genießen.

Noch etwas macht die kulinarische Pilgerfahrt durch San Francisco lohnenswert: die Vielfalt der nationalen Gerichte. Japanisch, chinesisch, mexikanisch, französisch, italienisch, vietnamesisch, indisch – alles befindet sich quasi Tür an Tür. In einer Stadt mit über 1000 Restaurants kann man sicher sein: Was nichts taugt, macht schnell wieder zu. Nicht nur bei schickeren Restaurants gilt: Reservieren spart Zeit – das geht meist über die Website.

Zu den besonderen Regeln in jedem amerikanischen Restaurant gehört es, dass die Gäste sich nicht selbst den Platz aussuchen, sondern vom host an den Tisch geführt werden. Trinkgeld ist in den Preisen auf der Speisekarte genauso wenig enthalten wie die Umsatzsteuer. Da Kellner oft nur ein geringes Grundgehalt bekommen, sind 15–20 Prozent Trinkgeld (tip) auf den Nettorechnungsbetrag angemessen.

Spezialitäten

Vorspeisen

clam chowder

Cremig-helle Muschelsuppe mit Fleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Gewürzen

crab cakes

Frikadellengroße Krebsküchlein aus gehacktem Krebsfleisch, Zwiebeln, Chilis und Kräutern

hangtown fry

Üppiges Omelett aus Eiern, Austern und Speck

Hauptgerichte

burrito

Bohnen, Reis, Fleisch, Sauerrahm, Avocado, Kräuter und Käse in eine Tortilla gewickelt

chop suey

Eintopf aus verschiedenen Gemüsen wie Bambussprossen, Mungbohnenkeimen und Pilzen mit dünn geschnittenem Hühner-, Schweine- oder Rindfleisch

dim sum

Täglich frisch gemachte Teigtäschchen mit Shrimps, Gemüse, Fleisch und auch exotischen Zutaten

ramen

Japanische Nudelsuppe aus unterschiedlichen Fonds und Nudeln, kombiniert mit Ei, Fleisch und Gemüse

Nachspeisen

cheese cake

Gerolltes Gebäck, gefüllt mit Ricotta und Schokoladenchips

cruffin

Wie ein Muffin gebackenrs Croissant mit Vanille-, Schokoladen- und vielen anderen Füllungen

it's-it

Zwei Haferflockenkekse, die lokal hergestellte Eiscreme umschließen

Getränke

anchor steam

Würziges Dampfbier, seit 1896 ununterbrochen in San Francisco gebraut

irish coffee

Potenter Mix aus Kaffee, Whiskey und Sahne

thai ice tea

Erfrischend-kräftiger schwarzer Tee mit Gewürzen, Zucker und Milch über Eis