Rumänien Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Den Zauber der Monarchie vergangener Zeiten kann man im idyllischen Schloss Peleş erleben, das seit dem Ende des Kommunismus wieder dem rumänischen Ex-König Mihai I. gehört.
Ein echtes Spektakel bietet diese extrem enge Passstraße nahe dem gleichnamigen Städtchen. Die 10 km lange Klamm, im Volksmund auch „Höllenschlund” genannt, ist umschlossen von mehr als 100 m…
Mit den prächtigsten Fresken der Bukowina hat dieses Kloster die Kunstgeschichte geprägt. Die blaue Farbe der Außenfresken ist als Voroneţblau ein Begriff in der internationalen Fachsprache…
Den monströsen Palast, mit insgesamt 450 000 m2 nach dem Pentagon in Washington das zweitgrößte Gebäude der Welt, ließ Diktator Ceauşescu bauen. Für viele Bukarester eine architektonische Wunde…
Na ja, schwarz ist die größte gotische Kathedrale Südosteuropas nicht gerade. Sie war es aber für lange Zeit, nachdem sie 1689 fast abbrannte. Seit einer Renovierung kommt sie eher grau daher,…
Wo in der Welt gibt es bitteschön so etwas – einen Fröhlichen Friedhof (Cimitirul Vesel)? Die Grabmäler in dem Dorf an der Grenze zur Ukraine sind aus leuchtend blau gestrichenem Holz gearbeitet…
Das Donaudelta hingegen ist der Anlaufpunkt schlechthin für Naturliebhaber und Abenteurer. Bei Tulcea teilt sich die Donau in drei Hauptarme: Chilia, Sulina und Sfântu Gheorghe. Dazwischen liegt ein…
Eine niemals schmelzende, 7500 m3 große, glitzernde Eislandschaft tut sich hier unter der Erde auf. Das Naturwunder stammt aus der Eiszeit, als das gesamte Apusenigebirge mit Gletschern bedeckt war.…
Und noch einmal Zeit für ein Abenteuer! Von Horezu aus sind es nach Westen ca. 37 km bis nach Novaci, von wo die Hochstraße Transalpina über die Karpaten bis hinein nach Siebenbürgen führt. Die…
In diesem besonderen Freilichtmuseum liegen die Ruinen der ältesten griechischen Siedlung an der rumänischen Schwarzmeerküste. Zu sehen sind Konturen der Befestigungsmauern der Burg Histria, Ü…
Das Schloss von 1702 gilt als reinstes Beispiel für den Brâncoveanu-Stil. Typisch ist der dreimal geschwungene Arkadenbogen an Aufgängen und Terrassen, ähnlich einem Kleeblatt. Fürst Constantin…
Der streng geschützte Dschungel Caraorman liegt etwa in der Mitte zwischen den Donauarmen Sulina und Sfântu Gheorghe. Auf einer Sandbank hat sich hier ein nahezu undurchdringlicher Eichenwald mit…
Das Gründerzeitkasino an der Hafenpromenade ist Constanţas Wahrzeichen. Der rumänische Architekten Daniel Renard baute es 1907–1910 in französischem Neobarockstil. 1985 wurde es restauriert…
Hier steht das berühmteste Werk der Maramureş-Baukunst: eine prächtige Kirche aus Eichenholz, 1724 gebaut. Ihr Glockenturm ragt 54 m in den Himmel und ist eine der höchsten Holzkonstruktionen…
Das Gründerzeitkasino an der Hafenpromenade ist Constanţas Wahrzeichen. Der rumänische Architekten Daniel Renard baute es 1907–1910 in französischem Neobarockstil. 1985 wurde es restauriert…
Hier soll Draculas Vorbild, Fürst Vlad Ţepeş, öfter genächtigt haben. Das wuchtige Gemäuer mit vielen Erkern und Türmchen setzten die Kronstädter Sachsen 1377 auf einen Felsen – mit…
Sibiu scheint die ehrlichste Stadt der Welt zu sein, denn die kleine gusseiserne Brücke an der Piaţa Mica von 1859 soll – einem Aberglauben zufolge – einstürzen, falls ein Lügner sie betritt…
Der blühende Nonnenklosterkomplex am Fluss Topliţa besteht aus zwei Klöstern: Agapia din Deal („auf dem Berg”, 16. Jh.) und Agapia din Vale („im Tal”, 17 Jh.). Das Talkloster besitzt eine…

Sehenswertes

Rumänien ist ein Land voller natürlicher und kultureller Sehenswürdigkeiten. Das Donaudelta ist wegen seiner zahlreichen, seltenen Tier- und Pflanzenarten ein ganz besonderes Erlebnis, ebenso wie die teilweise unter Naturschutz stehenden Steppenlandschaften. Der Parlamentspalast in Bukarest, das Brukenthal-Palais in Sibiu und der Dom von Timisoara sind weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten in Rumänien. Sie stammen größtenteils aus dem 18. und 19. Jahrhundert.