Rumänien Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Ein Freilichtmuseum der Grabarchitektur vom 18. bis 20. Jh. Die Grabstätten und Grüfte bekannter rumänischer Künstler und Politiker zieren Skulpturen ebenso bekannter Bildhauer. 180 davon stehen…
Das barocke alte Rathaus wurde 1734 vom italienischen Architekten Pietro Bonzo entworfen und auf den Grundmauern eines im Türkenkrieg zerstörten türkischen Bads errichtet. Es ist das älteste Gebä…
Wuchtige, 3–4 m dicke Mauern umgeben die sächsische Wehrburg mit gotischer Kirche aus dem 15. Jh. Zu sehen gibt es eine ausgeklügelte Waffe: Die „Todesorgel“ konnte mehrere Geschosse…
In der gotischen Hallenkirche wurden viele siebenbürgische Fürsten gekrönt. Sehr wertvoll sind die Schleynig-Kapelle mit Malereien des frühen 15. Jhs. und die barocke Kanzel. Der Turm der…
Die Keramikverzierungen der Außenfassade machen dies Bauwerk einzigartig. Es ist das älteste und größte Kloster der Moldau (14. Jh.). Umschlossen von Festungsmauern, war es auch als Zufluchtsort f…
Rumäniens älteste Moschee (1525) sollten Sie gesehen haben – zumal sie und der türkische Friedhof mit 400 Jahre alten Grabsteinen komplett restauriert wurden. Esma-Han, die Tochter des Sultans…
Für Kinder ab sechs ist die spektakuläre Naturerscheinung ein Riesenspaß: Auf dem großen Areal gluckert es aus Schlammpfützen, ab und zu spritzt ein ganzer Schwall hoch. Grund ist Erdgas, das aus…
Die Nationalgalerie im früheren Königspalast zeigt die ganze Palette rumänischer Malerei vom 10. Jh. bis zur Moderne – mehr als 70 000 Exponate. Bedeutendste Namen sind die Maler Theodor Aman…
Das Museum in Ceauşescus Riesenpalast ist für Werke rumänischer Gegenwartskünstler vorgesehen. Die Terrasse des Museumscafés im 4. Stock ist ein guter Aussichtspunkt.
Interessant ist das Gebäude: Maurischer Stil mischt sich mit altrumänischen Elementen. Ausgestellt ist Volkskunst: Trachten, Keramik, Teppiche.
Die Fußgängerzone zwischen Oper und rumänisch-orthodoxer Kathedrale ist Temeswars Flaniermeile mit vielen Geschäften, gesäumt von abwechslungsreicher Architektur aus Wiener Sezession und rumä…
Kronstadts ältestes Gebäude (1234) hat nur einen Turm, der etwas verloren rechts neben dem frühgotischen Hauptportal steht und dem romanischen Bauwerk ein bizarres Ungleichgewicht verleiht.
Eine Musikschule gibt in diesem Bauwerk aus dem 15. Jh. heute Töne. Besonders das gotische Refektorium sollten Sie einmal gesehen haben.
Wegen des spitzen gotischen Turms wirkt das Gebäude wie eine Kirche. Fast 500 Jahre war es das Rathaus, heute beherbergt es das Historische Museum. In die Spätgotik mischen sich Elemente der…
Eindrucksvoll in seiner Schlichtheit ist der Profanbau des 17. Jhs. aus nackten Ziegeln mit Arkadengang. Metropolit Dosoftei ließ hier einst die erste Kirchenliturgie in rumänischer Sprache drucken…
Die Verwaltung des Donaudelta-Biosphärenreservats betreibt am Hafen ein Touristeninformationsbüro. Dort können Sie Touren in die geschützten Zonen wie den Caraorman-Wald buchen.
Das Naturkundemuseum in Bukarest wirkt etwas angestaubt, aber Kinder werden an den ausgestopften Tieren ihren Spaß haben, vor allem am Dinosaurierskelett.
Lass dich optisch täuschen! Die 15 Mio. Jahre alten Findlinge werden auch „wachsende Steine“ genannt, weil man irrtümlich davon ausging, dass sie bei Regen in der löchrig wirkenden Struktur…