© bwzenith, iStock

Seite teilen

Stadttour Rom: Spaziergang durch die Antike

In Rom kann man durch fast 3000 Jahre Geschichte spazieren, so lange schon ist die Stadt bewohnt. Diese Tour führt entlang zahlreicher Zeitzeugnissen der Antike.

Der Tour beginnt da, wo alles begann. Der Palatin ist der älteste besiedelte Teil Roms, von hier begann etwa 700 v.Chr. die Entstehung eines Imperiums. Auf dem Hügel standen Kultstätten und Tempel, seit Augustus wohnten hier die Kaiser in ihren Palästen. Von dem Plateau hat man eine grandiose Aussicht auf das Forum Romanum und die antike Rennbahn des Circus Maximus.

Unterhalb des Palatin, in der Nähe des Circus Maxiumus, liegt gleich eine weiteren Perle des antiken Rom: die Caracalla-Thermen. Diese Bäder waren groß genug für bis zu 1.500 Personen. Diese Anlage mit dem dichten Netz von Wasserleitungen war und ist eine eindrucksvolle Leistung römischer Ingenieurskunst.

Vorbei am Konstantinbogen gelangt man zum das Kolosseum. Das „flavische Amphitheater“ wurde in den Jahren 69 - 96 n. Chr. erbaut, und war der Schauplatz für „Brot und Spiele“. In 48 Metern Höhe waren vier Geschosse für etwa 50.000 Zuschauer untergebracht. Tipp: Bei einer Führung erhält man außerdem Zutritt zum Kellergewölbe, wo erklärt wird, wie das Theater hinter den Kulissen funktionierte.

Von hier aus ist es ein Katzensprung zu den Überresten des Forum Romanum, wo sich in der Antike das gesamte bürgerliche Leben abspielte. Hier befanden sich die ehrwürdigsten Tempel der Stadt, der Marktplatz, das Gefängnis. Hier trafen sich die Römer zum Müßiggang genauso wie für Geschäfte. Von hier aus wurde das gesamte römische Reich regiert. Einige Monumente sind noch sehr gut erhalten, wie zum Beispiel der Titusbogen.

Von dort führt ein Weg führt auf den Kapitolshügel empor. Auf der Piazza del Campidoglio (Kapitolsplatz) steht der Senatorenpalast, der heute den Sitz des Bürgermeisters beherbergt. Die beiden Gebäude hat Michelangelo gestaltet. Darin sind die Kapitolinischen Museen untergebracht, die ersten öffentlichen Schausammlungen der Welt, eingerichtet 1471 von Papst Sixtus IV. Die Cafeteria auf dem Dachgarten ist auch für Nicht-Museumsbesucher zugänglich - der Ausblick ist einmalig!

Weiter geht es über die Via del Teatro di Marcello in Richtung Engelsburg, der alten Fluchtburg der Päpste, die auch einmal Gefängnis war. Das mächtige Gebäude beherbergt heute ein spannendes Museum. Bei einem Spaziergang entlang des Flusses und des Vatikans in Richtung Trastevere bietet sich ein Abstecher auf den Petersplatz an, dem Herz der katholischen Kirche.

In Trastevere angekommen, findet man romantische kleine Plätze und verwinkelte Sträßchen, wo in den traditionellen Lokalen der einheimische Frascati in Strömen fließt. Bei römischen Spezialitäten wie „Spaghetti Cacio e Pepe“ oder hauchdünner Pizza kann man dem Trubel in den Gassen zusehen.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Rom
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben