Rom Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Auf holprigem Römerpflaster geht‘s ins Grüne – vorbei an Katakomben und Ruinen.
Italiens ältester Jazzclub, wo fast alle Großen schon spielten, swingt noch immer.
Größte Disko in einer Fabrikhalle in Tiburtino mit schrillem Transgender-Programm.
Stiche und Gouachen vom 16. bis 19. Jh.
Handliche Kopien der Antike als Aschenbecher oder kleines Mosaik.
Sie suchen ein Juventus-Shirt mit den Zebrastreifen oder ein HSV-Hemd aus Uwe Seelers Zeiten? Hier gibt es alles um König Fußball.

Angebote

Erleben Sie die etruskischen Orte im Norden Roms in der Region Umbrien. Genießen Sie die Fahrt nach Orvieto, das auf einem Tuffstein-Plateau erbaut ist und zwischen Rom und Florenz liegt.…
Gönnen Sie sich eine Pause Großstadttrubel in Rom bei einer Tagestour in die malerische Toskana. Fahrt und Sightseeing sind so geplant, dass Sie den berühmten Wein, das Essen und die…
Besuchen Sie auf dieser Tagestour die Altstadt von Assisi und hören Sie die Geschichte seines Schutzheiligen Franz von Assisi. Gehen Sie auch zum Kloster Santa Chiara und bewundern Sie den…
Genießen Sie ein stressfreies Ende Ihrer Kreuzfahrt nach Rom und buchen Sie vorab einen privaten Transfer vom Hafen Civitavecchia zum Flughafen Rom Fiumicino. Sparen Sie Zeit und Geld und…
Steigen Sie in Rom in den Zug nach Frascati und erreichen Sie das Herz der Lazio-Weinregion in nur 30 Minuten. Besuchen Sie ein familiengeführtes Weingut und verkosten Sie regionalen Wein.…
Genießen Sie mit diesem privaten Transferservice einen problemlosen Transfer von Rom zu Ihrem Hotel in Positano. Treffen Sie Ihren Fahrer entweder am Flughafen, am Bahnhof oder in Ihrem Hotel in…

Sport, Spaß & Wellness

"Ommm..."

Tiefenentspannen nach ausgiebiger Sightseeingtour: Im Centro Benessere (Via del Babuino 9 | Tel. 06 32 88 88 20 | Metro A Flaminio | Bus 117, 119, 490) des Luxushotels „De Russie“ kannst du dich zusammen mit der Highsociety Roms verwöhnen lassen: Sauna, Fitness, warmer Whirlpool mit Salzwasser für ca. 45 Euro, Shiatsumassagen und Gesichtspflege für rund 75 Euro. Vorbestellung!

Weitere Wohltaten für Leib und Seele findest du im Acanto Day Spa (Piazza Rondanini 30 | Tel. 06 68 30 06 64 | acantospa.it | Bus 70, 81, 87, 116, 492), wo deine Sinne mit asiatischem Tee, Thaimassagen und ätherischen Düften verwöhnt werden. Ab 70 Euro.

Jogging & Sight-Jogging

Eine schöne Joggingstrecke geht durch den Park der Villa Borghese: Am besten läufst du von der Galleria Borghese bis zum Pincio, dann zur Kirche Trinità dei Monti und über die Via Vittorio Veneto zurück – oder an der Galleria Nazionale d’Arte Moderna vorbei bis zum etruskischen Museum Villa Giulia, etwa fünf klassisch-schöne Kilometer. Du kannst das Centro Storico aber auch mit einem persönlichen Trainer von Sight Jogging (84 Euro/ Std. | Tel. 0 34 73 35 31 85 | sightjogging.it) im Laufschritt erobern. Die sportlichen und polyglotten Stadtführer joggen mit dir auf zehn Kulturrouten durch die Stadt, gern schon zur frühen Stunde morgens um 6 oder 7 Uhr, denn da zwitschern die Vögel in den Parks und die Verkehrswelt ist noch in Ordnung.

Olympisch Schwimmen

Ja, es gibt ein großes Sportbad in Rom, aber es ist kein Vergleich mit den klassischen Badethermen, in denen es sich die alten Römer vor 2000 Jahren wohlergehen ließen. Die Piscina delle Rose f 0 (Tageskarte 16 Euro | Viale America 20 | piscinadellerose.it | Metro B EUR Palasport), Roms Olympia-Freibad mit 50-m-Bahn, Fitness- und Wellnessbereich, befindet sich auf dem EUR-Gelände im Süden von Rom. Doch die Anlage ist seit den Spielen von 1960 in die Jahre gekommen. Doch lieber mehr Meer? Da ist ein Tagesausflug nach Lido di Ostia cooler. Die S-Bahn kostet nur 1,50 Euro, dafür sind die privaten Strandclubs echt teuer: Für zwei Liegen und ein Sonnenschirmchen darf man gern mal 30 Euro pro Tag hinblättern.

Calcio = Fußball

Es gab bisher in Italien eigentlich nur eine richtige Männerleidenschaft, die hieß Fußball, Fußball, Fußball. Doch der römische calcio hat seine Unschuld verloren. Die sprudelnden Finanzquellen versiegen, Vereine müssen mit zunehmend rabiaten Fans auf den Tribünen fertigwerden.

Bisher galt die Lage zumindest im Stadio Olimpico, das sich die zwei römischen Vereine der Serie A teilen, als beherrschbar. Die AS Roma, für die schon Rudi Völler in den Achtzigern seine Tore schoss, und Lazio Roma. Für echte tifosi ist der richtige römische Verein bereits in der DNA festgelegt. Ein Lazio-Anhänger, der sonntags mit himmelblauem Schal ins Stadion marschiert, wird nur ungern eine Frau aus einem gelb-roten AS-Roma-Clan heiraten und umgekehrt.

Wer echt römischen calcio live erleben will, der sollte die curva nord, die militante Fankurve von Lazio, und ihren Gegenpol, die Südkurve der romanisti, vermeiden. Termine und Infos: sslazio.it, asroma.com | keine Stadionbesichtigung möglich.

Ausgehen & Feiern

Zwar gibt es zahlreiche Bars, Cafés, Weinbars und Diskos, doch die Römer flanieren lieber zusammen mit Freunden bis tief in die Nacht im corso durch die Straßen des historischen Zentrums – vorbei an den magisch beleuchteten antiken Monumenten und sprudelnden Brunnen, aus denen man trinken kann. Auch ein Stopp für ein Eis in einer der vielen angesagten gelaterie muss sein. Neben dem Zentrum und Trastevere hat sich auch der Monte Testaccio den Charme des alten Roms bewahrt und ist trotzdem ein Szenetreff – ebenso wie das Arbeiter- und Studentenviertel San Lorenzo, wie Monti, Ostiense und Pigneto, das an den Ausfallstraßen Prenestina und Casilina liegt.

Infos zu allen aktuellen Events gibt es unter comune.roma.it, oggiroma.it und abcroma.com sowie in der Donnerstagsbeilage „Trova Roma“ der Tageszeitung „La Repubblica“.

Clubs, Cafés & Weinbars

Die meisten Clubs und Discos verlangen Eintritt in Form eines Mitgliedsausweises (tessera) für ca. 15 Euro, sonst 20–30 Euro. Nur manchmal ist der erste Drink frei.

Konzerte & Musicals, Oper & Theater

Dank des Auditorium Parco della Musica kann Rom mit anderen Metropolen mithalten. Gute Orchester und Chöre kannst du auch im passenden Ambiente einer Kirche hören, vor allem im Winterhalbjahr. In den Barockkirchen Sant’Ignazio, Santa Maria del Popolo oder Santa Maria in Aracoeli gibt es Orgelkonzerte und Oratorien, stimmungsvoll und oft zum Nulltarif. Manchmal wird auch das Pantheon von gregorianischen Gesängen erfüllt. Opern- und Konzertinfo: musicaroma.it

Shoppen & Stöbern

Das Modealphabet reicht von Armani bis Zegna, von Laura Biagiotti bis Valentino – das sind die leicht ergrauten Designer, deren Boutiquen und Flagshipstores in schicken Palästen der Innenstadt residieren. Die Piazza di Spagna mit Gucci, Prada, Versace, Dolce & Gabbana und dem Juwelier Bulgari sieht aus wie eine aufgeblätterte „Vogue“. Die Via Condotti und die Via Borgognona verführen Kunden aus aller Welt – die mit den dicken Hosen und dicken Portemonnaies – zum stilvollen Kaufrausch. Zumindest einen Blick wert ist auch die elegante Einkaufsgalerie an der Via del Corso: die r Galleria Alberto Sordi mit Cafés und Boutiquen. Für Low-Budget-Jäger und Vintage- Sammler ist das Viertel Monti ein gutes Revier. Originelle Retround Secondhandläden findet man auch in der Via del Governo Vecchio oder Via dei Banchi Nuovi Richtung Tiber. Handgemachte Handtaschen oder Gürtel in allen Farben gibt’s neuerdings in kleinen Läden rings ums Pantheon oder in der Nähe des Campo de’ Fiori.

Vergiss neben der Mode nicht die guten Zutaten fürs Essen. Die römischen Fressmärkte wie Piazza San Cosimato oder die vielen kleinen alimentari, Lebensmittelläden, bieten mit Parmigiano Reggiano, Olivenöl oder Parmaschinken die leckersten Mitbringsel. Viele Geschäfte sind täglich 10–20 Uhr geöffnet, einige haben allerdings sonntags zu und schließen im heißen Sommer zwischen 13 und 16/17 Uhr. Im Winter ist montagmorgens alles zu – außer den Lebensmittelläden.

Mit Kindern unterwegs

Ist Rom kinderfeindlich? So wie jede andere moderne Großstadt auch, nur noch ein bisschen mehr. Der Verkehr ist höllisch, der Auslauf der Kleinen begrenzt, gute Spielplätze muss man mit der Lupe suchen.

Sind die Römer kinderfeindlich? Ganz im Gegenteil. Die Italienerinnen haben so wenig Nachwuchs, dass die seltenen Exemplare gehätschelt werden wie Pandabären im Zoo. In den Trattorien sind Ihre Kids sowieso die Stars, und keiner guckt, wenn sie fröhlich vor sich hin kleckern.

Ist Rom ein gutes Reiseziel für Familien? Ja, wenn Sie es locker angehen lassen. Sie müssen nicht das Foro Romano bei 40 Grad Hitze erobern. Und wenn, ein Eis oder ein Familienfoto mit den feschen Legionären am Kolosseum (für 2–3 Euro) bringt den maulenden Nachwuchs wieder zum Lachen. Probieren Sie mal, mit den Kids echt römisch aus einer fontanella, einem sprudelnden Brunnen, zu trinken (Strahl mit der Handfläche zudrücken und Mund über das kleine Loch halten).

Selbst Teenager finden Rom super, solange sie auch mal auf dem Trödelmarkt Porta Portese nach coolen Sonnenbrillen und Gürteln stöbern dürfen. Und wie wär's mit einer Radtour auf der Via Appia Antica?