Campo de' Fiori

Zwar besitzt der beliebteste Gemüsemarkt Roms nicht mehr so viele Stände wie früher, zu groß ist die Konkurrenz der Supermärkte, aber viele Römerinnen schwören auf ihr "Blumenfeld", wo es viel Grünzeug, Gemüse, Gewürze und sogar Kleidung, aber nur wenige Blumen gibt. Der Name stammt von einer blumigen Rinderweide, die sich hier im Mittelalter befand. Von hohen, restaurierten Palästen umgeben, ist er besonders abends, wenn hier die Wirte ihre Tische eindecken, ein romantischer Essplatz und beliebter Szenetreff.
Gastronomie
Diverse
Lage
Altstadt

Anreise