© benkrut, iStock

Seite teilen

Rom vor Ort: Unterwegs mit Metro, Mietwagen & Auto, Fahrrad & Moped

Metro

Am schnellsten kommt man in Rom mit der Metropolitana voran. Die Untergrundbahn verkehrt täglich zwischen 05:30 Uhr und 23:30 Uhr, freitags und samstags bis 00:30 Uhr. Drei Metro-Linien stehen zur Verfügung. Sie fahren je nach Tageszeit alle 3-8 Minuten. Die Linien A und B kreuzen einander am Hauptbahnhof Roma-Termini. Eine Kreuzung mit der Linie C beim Kolosseum ist für 2021 geplant. 

Mietwagen & Auto

Das historische Zentrum Roms liegt innerhalb der "zona traffico limitato". Das ist eine verkehrsberuhigte Zone, in der nur Fahrzeuge mit Sondergenehmigung unterwegs sein dürfen. Mietwagen haben normalerweise keine solche Genehmigung. Für das Ein- und Ausladen bei Hotels in dieser Zone kann eine temporäre Einfahrtsbefugnis beantragt werden. Es gibt zwei verschiedene Parkzonen in Rom, die blau oder weiß gekennzeichnet sind. In der blauen Zone ist das Parken werktags von 08:00 bis 20:00 Uhr bzw. 23:00 Uhr gebührenpflichtig. In der weißen Zone kannst du dein Auto kostenlos abstellen, die Parkdauer ist aber auf maximal 3h beschränkt.

Fahrrad & Moped

Auch für das Fahren mit motorisierten Zweirädern gilt das Einfahrtsverbot in die verkehrsberuhigte Zone der römischen Innenstadt. Für einen Ausflug in die Umgebung von Rom ist das Moped aber – vor allem bei Schönwetter – eine reizvolle Alternative zum Auto. Wer lieber selbst in die Pedale tritt, findet in Rom ein stetig wachsendes Netz an Radwegen. Neben dem Tiber-Radweg können zahlreiche Straßenzüge und Wege befahren werden. Auf dem Drahtesel gelangst du auch in das historische Zentrum und kommst dort schneller voran als zu Fuß.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Roms erkunden

Zurück zur Übersicht

Nach oben