Rom & Latium Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die schönste Brücke Roms, ist nur für Fußgänger und führt direkt vom historischen Zentrum zur Engelsburg. So kannst du die zehn Barockengel Berninis (1660-67), die unterm wallenden Faltenwurf…
Ponte Fabrizio und Ponte Cestio sind die ältesten Brücken Roms und führen auf die Tiberinsel, die wie ein fest verankertes Schiff im Wasser liegt.
Am schmalen Corso, der im Mittelalter Via Lata, "breite Straße", hieß, bauten die Adeligen ihre Paläste. Junge Mode hat sich in den Geschäften ausgebreitet. So ist der alte Corso für die jungen R…
Zwischen dem lauten Corso und der Spanischen Treppe befindet sich Roms eleganteste Geschäftsstraße. Auch die parallel liegenden Via Borgognona und Via Vittoria bieten das Feinste vom Feinen der…
1937 erfüllte Mussolini mit der Zufahrtsstraße vom Tiber den Päpsten einen alten Wunsch. "Die Straße der Versöhnung" erinnert an den Abschluss der Lateranverträge 1929, die den Frieden zwischen…
Zu Ehren Mark Aurels nach seinem Sieg über die Markomanen 176 n.Chr. errichtet, sind die umlaufenden Friese eine wunderbare Sittengeschichte des Altertums.
Roms größter Park wurde 1960 durch die eilig zu den Olympischen Spielen gebaute Straße, die Via Olimpia, geteilt. Dort, wo Caesar für Kleopatra eine Villa bauen ließ, errichtete 1644 Camillo…
Der Caeliushügel über dem Kolosseum, Villa Celimontana genannt, ist eine wahre archäologische Fundgrube. Oberhalb der Via Claudia liegen die Reste des Claudius-Tempels.
In Roms zweitgrößtem Park lässt es sich gut nach dem Kunstgenuss in der Galleria Borghese erholen, etwa beim Inlineskaten, Fahrrad- und Rikschafahren, oder man verfolgt im Mai das Reitturnier auf…
Der romantische Friedhof der Protestanten stand auch Anglikanern offen. Hier liegen John Keats und Percy Shelley, Goethes Sohn August, Antonio Gramsci und Henriette Hertz, Gründerin der…
Eine protzige Totenstadt mit Marmorhäusern und Gipsengeln, die vor allem an Allerheiligen, wenn die Römer zu ihren Angehörigen wandeln und ihnen Blumen und Wein kredenzen, sehr lebendig wirkt.…
Grimmig schaut der marmorne Moses aus dem Dreierbogen, aus dem die Quelle Acqua Felice sprudelt, besänftigend dagegen die vier schwarzen Löwen zu seinen Füßen. Besonders nachts wirkt der Brunnen…
Wirf einmal einen Blick nach oben in eine der schönsten Bahnhofshallen Europas. Der lichtdurchflutete Vorbau, der wie eine Welle aus Glas und Marmor zur Piazza Cinquecento hinfließt, wurde 1950 nach…
Kein Hochhaus und kein Fernsehturm verstellen Ihnen den schönen Blick vom Gianicolo - geweiht dem doppelgesichtigen Gott Janus - auf die Kuppeln, Kirchen und Paläste Roms. Hier steht auch die…
Noch heute ist der 19 km lange antike Mauerring um Rom fast vollständig erhalten. Kaiser Aurelian ließ ihn 271 n.Chr. aus Angst vor einem Überfall der Goten in Eile bauen: 8 m hoch mit 18…
An der Via Appia Antica liegt beim Friedhof des heiligen Sebastian ein Talkessel, catacumba (griechisch: bei der Senkung) genannt. Der Name setzte sich für alle unterirdischen Totenstädte durch.
Nach dem Zwölftafelgesetz durften die Toten nicht innerhalb der Stadtmauern bestattet werden. San Callisto befindet sich in den Tuffsteinhügeln entlang den Ausfallstraßen, dort gibt es teils…
Die einzige gotische Kirche Roms, 1280 auf Resten des Minervatempels gebaut. Links vom Altar steht der kraftvolle Christus von Michelangelo (1521), der das Kreuz und die Marterwerkzeuge packt, das…