Riviera di Levante

Golfo dei Poeti

Wegen ihrer landschaftlichen Schönheit wurde diese Bucht im 19. Jh. zu einem Mekka der Dichter und Künstler. Im einstigen Fischerdorf San Terenzo lebte 1822 der englische Dichter Lord Byron mit seinem Kollegen Percy Shelley, der dort im Meer ertrank. Der Dichterkollege John Keats kam auch dazu, später dann D. H. Lawrence und in jüngeren Tagen Eugenio Montale und Pier Paolo Pasolini. Sie alle dichteten vom Zauber dieser Küste inspirierte Verse. Ein wenig Kondition erfordert der Traumstrand der Baia Blu, denn vom Parkplatz geht es gut zehn Minuten zu Fuß die Steilküste hinunter (und nach dem Baden wieder hinauf). Dafür winkt ein exklusiver Strand mit Strandbad, klarem Wasser, kiesigem Sand und landeinwie meerwärts wunderbarem Panorama. Mit dem benachbarten Lerici verbindet den Ort ein Shuttleservice (navetta) sowie eine schöne, 4 km lange Uferpromenade, die sämtlichen Literaten gewidmet ist, die hier lebten und arbeiteten. Aussichtspunkte und Lokale verleiten immer wieder zu Stopps und Pausen. Hübsch am Meer sitzt man z. B. im kleinen, modernen Stralunà bei frischem Fisch und vielen lokalen Speisen. Hier steht auch die weiße Villa Magni, in der Shelley seine Sommer verbrachte. In ihrem Park finden an Sommerabenden Konzerte und Filmvorführungen statt. Das lebendige Ferienstädtchen Lerici (12 000 Ew.) – teuer, hübsch, gepflegt und sehr beliebt – ist der Hauptort im Golf. Der kiesige Strand Richtung San Terenzo ist mal mehr, mal weniger breit mit Strandbädern und freien Abschnitten. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt die mittelalterliche Burg auf dem Vorsprung der Bucht. Als Wehranlage ab 1241 gebaut, diente sie später den Genuesern als Hochsicherheitsgefängnis. Auf den Klippen unterm Burgfelsen sitzt es sich herrlich zum Sonnenuntergang. Dass man im feinen Lerici auch preiswert satt werden kann, zeigt Siamo Fritti, ein Streetfood-Imbiss mit Gemüsetorten sowie frisch frittierten Sardellen.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

19031 Montemarcello Italien

Anreise