Lyonel-Feininger-Galerie

Der in New York geborene Lyonel Feininger (1871–1956), der ab 1887 überwiegend in Deutschland lebte, kehrte 1937 mit seiner Familie in die USA zurück. Zuvor übergab er einen umfangreichen Teil seiner Arbeiten an Dr. Hermann Klumpp (1902–87). Der Quedlinburger rettete den Kunstschatz vor der Vernichtung durch die Nazis, die Feiningers Kunst als „entartet“ diffamierten.