Al Qairawān

Inmitten der graubraunen Steppenlandschaft Zentraltunesiens wirkt die heilige Stadt mit ihren Minaretten und den herrischen Wehrmauern wie eine Fata Morgana. Die Große Moschee, eines der eindrucksvollsten Monumente des Landes, zählt mit der Medina zum Unesco-Welterbe. Mit vielen Teppichknüpfereien, Textilunternehmen und einer Tabakfabrik ist die Stadt ein bedeutendes Wirtschaftszentrum. Ein wichtiges Zubrot bildet der Fremdenverkehr. 671 erreichten Truppen von der arabischen Halbinsel auf ihrem Eroberungszug gen Westen die zentraltunesische Steppe. Oqba ibn Nafi, ein Gefährte Mohammeds, ließ hier ein Heerlager aufschlagen und eine Moschee errichten. Es war Al Qairawāns Geburtsstunde, die Stadt wurde Kapitale des eroberten Gebiets Ifriqya. Später erhielten Al-Mahdiya und Tunis diese Funktion, Al Qairawān aber blieb das spirituelle Herz. Bei einem Besuch der Stadt sollte man sich ihrer spirituellen Bedeutung entsprechend kleiden und verhalten.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

http://www.commune-kairouan.gov.tn
3100 Al Qairawān Tunesien

Anreise