Polnische Ostseeküste

Polnische Ostseeküste Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
Mehr
Weniger
minprice:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Wie eine Sichel verläuft die Landzunge in sanftem Schwung nach Nordosten, das Frische Haff von der Ostsee trennend: 70 km lang, aber nur zwischen 400 m und 2 km schmal, einem seit 1640 bekannten…
Der Berg, mit 69 m die höchste Erhebung Usedoms, wurde zu einem der größten Kriegsgräberfriedhöfe Deutschlands. Mit einem schlichten Ehrenmal (1972) wird der 23.000 Opfer des Bombenangriffs der…
Der Kurpark (Park Zdrojowy) selbst ist das grüne Herz der Stadt. Der Gartenkünstler Peter Joseph Lenné pflanzte 1828 hier Roteichen, Schwarznussbäume, Platanen und Magnolien. Die Menschen in Ś…
Die beiden Militärbauten am westlichen Swineufer aus der Mitte des 19. Jhs. wurden um 1940 von den Nationalsozialisten ausgebaut und nach dem Zweiten Weltkrieg von den Sowjets genutzt. Die westliche…
Der Renaissancebau (1507–1587), ursprünglich eher einer Festung ähnlich, wurzelt in einer machtvollen Zeit. Stolpwar fast 200 Jahre lang Residenz pommerscher Herzöge. Beim Wiederaufbau des 1945…
Ein Renaissanceschloss (16./17. Jh.) der Pommernherzöge, von dessen Glockenturm sich ein herrlicher Blick bietet.
Die gotische Jakobikirche aus dem 14./15. Jh. wurde wieder aufgebaut.
Nördlich der Altstadt, wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof, erstreckt sich das Gelände der ehemaligen Danziger Lenin-Werft. Im August 1980 rückte der Betrieb in den Mittelpunkt der Weltö…
Der Name führt etwas in die Irre, denn eigentlich ist die "Brücke" ein langer Hafenkai. Sie reicht vom Grünen Tor an der Mottlau bis zum alten Fischmarkt - eine beliebte, an schönen…
Das Museum, in dem sich Kinder bestimmt nicht langweilen, befindet sich in dem gut erhaltenen Speicher "Der himmelblaue Löwe", der im 17. Jh. erbaut wurde. Auf rund 3000 m2 Fläche und sieben Ebenen…
Eine elegante Schönheit ist Danzigs bekanntestes Wahrzeichen nicht gerade und mit der Renaissance- und Patrizierpracht vieler anderer Bauwerke hat es nichts zu tun: Eher an eine grimmige Wehrburg…
In Danzig brach der Zweite Weltkrieg aus und die Polnische Post wurde damals zum Symbol - für das deutsche Verbrechen und den heroischen, wenngleich chancenlosen Abwehrkampf der Polen. Als die…
Zuzusehen, wie unablässig Schiffe ein- und ausfahren, das ist, wie der Stadt beim Atmen zuzuhören. Der Hafen ist zusammen mit dem Stettiner Hafen der größte Polens.
Von Weitem wirkt sie, als hätte Christo ein hanseatisches Kaufmannsquartier verhüllt, andere fühlen sich an einen Eisberg erinnert: Die schneeweiße Philharmonie, ein expressives Ensemble aus zwei…
Der 74 m hohe, monumentale Turmblock der fünfschiffigen Kathedrale ragt so dominierend über der Altstadt auf, dass er früher ein Richtfeuer für die einlaufenden Schiffe trug. Zu den erhaltenen Sch…
Am schönsten zeigt sich Gdynia aber an der Seefront, wo die Südmole aufs Wasser führt. Von hier führt eine Promenade an Yachthafen und Beachvolleyballplätzen vorbei zum naturbelassenen Strand…
Elblągs Wahrzeichen: Von überall sichtbar ragt der schlanke, 96 m hohe Turm über den Giebelhäusern der Altstadt auf. Die gotische Kathedrale, erbaut 1237, ist dem Schutzheiligen der Seefahrer…
Die Kirche der Solidarność. Berühmt wurde das nahe der Werft gelegene Gotteshaus während des Ausnahmezustands 1980 - als Treffpunkt und Aktionszentrum der jungen freien Gewerkschaft um Lech Wałę…