Pokhara Sehenswürdigkeiten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Offiziell Phewa Tal („Tal” ist in Nepal ein Wort für „See”). Er ist 5 km2 groß und bis zu 20 m tief. Auf der kleinen Insel steht der Barahi-Tempel, in dem der Schutz der tantrischen Mutterg…
Der Blick auf die Schneegipfel ist schon von den Dachterrassen vieler Hotels spektakulär. Den ultimativen Sonnenaufgang über dem Annapurnamassiv kannst du jedoch von der Friedenspagode erleben –…
In vier Camps in und um Pokhara leben tibetische Flüchtlinge, die die provisorischen Lager mittlerweile in tibetische Dörfer verwandelt haben. Alle sind vom Tourismus abhängig und unterhalten Lä…
Kleines naturgeschichtliches Museum mit großer Schmetterlingssammlung.
Der Tempel liegt im alten Basar und ist der Göttin Bhagwati gewidmet. 1949 wurde er durch ein Feuer zerstört und neu aufgebaut. Samstags große puja (Anbetung, Opfergaben).
Zwei Ausstellungshallen mit Bergmodellen des Himalaja, Ausrüstungsgegenständen und nützlichen Informationen rund ums Bergsteigen.
Um den Namen dieses interessanten Wasserfalls rankt sich eine moderne Legende: Die Einheimischen erzählen, 1961 sei hier eine Schweizer Touristin namens Devin ertrunken, als sie in einem der natü…
In den Höhlen kann man den weiteren Flussverlauf des Pardi Khola unterirdisch verfolgen.
Eine etwa zweistündige Wanderung bringt dich zu den Tropfsteinhöhlen, die nördlich von Pokhara in der Nähe des kleinen Dorfes Batulechar liegen. Das Dorf wird von der (niedrigen) Kaste der Gaine,…
Tibetisches Kloster östlich von Mahendra Pul, erbaut von Buddhisten aus Manang.
Wie leben und wie ticken die Leute in und um Pokhara? Das Regionalmuseum gibt Antwort.
Die Volksgruppe der Gurung (Tamu) in Ram Ghat wird in dem kleinen Museum vorgestellt.
Noch mehr tierischen Cousins von Batman begegnest du in einer weiteren Kalksteinhöhle mit Stalaktiten und Stalagmiten 1 km südlich. Die Expedition in die Chamero Odaar (Fledermaushöhle) ist für…